Abo
  • Services:

Test: Core 2 Duo schlägt Athlon X2

Synthetische Tests

Mag der nicht auf einer echten Spiele-Engine basierende 3DMark06 noch so umstritten sein - er ist konsequent auf Dual-Cores optimiert und wegen seiner einfachen Bedienung und der fein abgestuften Ergebnisse bei Privatanwendern sehr beliebt. Das Gleiche gilt auch für den PCMark05, der sich immerhin echter Anwendungen wie dem Internet Explorer 6 und dem Windows Media Encoder 10 bedient.

Höhere Werte sind besser
Höhere Werte sind besser
Stellenmarkt
  1. CCV Deutschland GmbH, Moers
  2. Hays AG, Aschaffenburg

Beim 3DMark06 erreicht der Core 2 Duo E6700 5.993 Punkte, der Athlon 64 X2 4800+ liegt mit 5.575 Punkten nur knapp dahinter. In diesen Gesamtwert der Standardeinstellungen des Tests fließt die Grafikkarte aber sehr stark ein. Beim Blick auf den CPU-Score zeigt sich erstmals die Überlegenheit von Conroe: 2.321 Punkte stehen 1.835 Punkten gegenüber.

Höhere Werte sind besser
Höhere Werte sind besser

Ebenso beim PCMark05: Hier erreicht der E6700 6.443 Punkte in der Gesamtwertung und 6.745 für den Prozessor allein. Bei ansonsten gleicher Ausstattung kommt der 4800+ hier nur auf 5.249 Punkte und 4.908 für den Prozessor.

Höhere Werte sind besser
Höhere Werte sind besser

Besonders bei den Multi-Tasking-Tests, wenn PCMark mehrere Dateien gleichzeitig bearbeitet, kann der Core-Prozessor den Athlon X2 deutlich abhängen. Hier zeigt sich der Einfluss des schnellen Caches und der fixen SSE-Rechenwerke.

Geringere Werte sind besser
Geringere Werte sind besser

Dass die Integer- und Gleitkomma-Einheiten des Core 2 Duo auch mit älteren Single-Threaded-Anwendungen trotz gegenüber dem Pentium geringeren Takt viel schneller sind, haben wir mit dem bei Übertaktern sehr beliebten "Super Pi" ausprobiert, das die Kreiszahl auf mehrere Millionen Stellen nach dem Komma berechnet. Für eine Million Stellen braucht der Core 2 Duo nur 19,6 Sekunden, der X2 aber 37,3 Sekunden. Gerade für ein zehn Jahre altes Programm wie Super Pi zeigt das deutlich, wie effektiv die Core-Architektur x86-Code optimieren kann.

 Test: Core 2 Duo schlägt Athlon X2Test: Core 2 Duo schlägt Athlon X2 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€
  2. 18,19€
  3. 4,44€
  4. 59,49€

pilzbefall 04. Sep 2006

escom2 hat schlichtweg Recht mit seiner Kritik an dem Test. Er reagiert halt emotioinal...

Lightkey 18. Jul 2006

Das waren Zahlen von vor Jahren, zufälliger Weise habe ich gerade in einer aktuellen c't...

lus Tiger 18. Jul 2006

Das Niveau einiger Teilnehmer hier scheint auch schon unter dem laminat meines...


Folgen Sie uns
       


Razer-Nommo-Chroma-Boxen - Test

Haartrockner oder doch Lautsprecher? Wir testen Razers Nommo-Chroma-Boxen und tendieren zu Ersterem.

Razer-Nommo-Chroma-Boxen - Test Video aufrufen
Datenschutz-Grundverordnung: Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
Datenschutz-Grundverordnung
Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen

Ab dem 25. Mai gilt europaweit ein neues Datenschutz-Gesetz, das für Unternehmen neue rechtliche Verpflichtungen schafft. Trotz der nahenden Frist sind viele IT-Firmen schlecht vorbereitet. Wir erklären, was auf Geschäftsführung und Admins zukommt.
Von Jan Weisensee

  1. IT-Konzerne Merkel kritisiert Pläne für europäische Digitalsteuer
  2. EU-Kommission Mehr Transparenz für Suchmaschinen und Online-Plattformen
  3. 2019 Schweiz beginnt UKW-Abschaltung

Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


      •  /