Abo
  • Services:

Test: Core 2 Duo schlägt Athlon X2

Cache als Leistungsträger

Über die Core-Architektur hat Golem.de bereits ausführlich berichtet. Daher an dieser Stelle nur die wichtigsten Neuerungen, die der folgende Test mit Messwerten belegt. Der Core 2 Duo arbeitet vierfach multiskalar, kann also stets mindestens vier Befehle gleichzeitig ausführen. Seine beiden Kerne können auf einen bis zu 4 MByte großen Cache zugreifen, den sie sich dynamisch teilen. Intel nennt das "Advanced Smart Cache". Eine Anwendung, die nicht auf mehrere Cores optimiert ist, kann den Cache fast exklusiv nutzen, was sich als einer der wesentlichen Faktoren für die Leistung des Conroe herausgestellt hat.

Stellenmarkt
  1. Wirecard Communication Services GmbH, Leipzig
  2. diconium digital solutions GmbH, Stuttgart

32-Bit-Transfers des Core 2 Duo E6700
32-Bit-Transfers des Core 2 Duo E6700
So zeigt auch der nicht dual-core-taugliche Benchmark tecMem unserer Kollegen von tecChannel.de, wie fix der Smart Cache arbeitet. Schon bei 32-Bit-Zugriffen kann Conroe seine Stores mit knapp 13.000 MByte pro Sekunde ausführen - doppelt so schnell wie ein Athlon 64 X2. Intel macht hier seinen externen Speichercontroller durch den Cache wieder wett. Die beeindruckende Cache- und Speicherperformance mag auch ein Grund sein, warum selbst die neue Gamer-CPU "Core 2 Extreme" zunächst nicht mit den angepeilten effektiv 1.333 MHz FSB-Takt erscheint. Die ersten Conroes arbeiten sämtlich mit 1.066 MHz FSB.

128-Bit-Transfers des Core 2 Duo E6700
128-Bit-Transfers des Core 2 Duo E6700
Intel hat auch die Verarbeitung von SSE-Befehlen beim Core 2 Duo kräftig überarbeitet, was sich auch in der Praxis auswirkt. Der schnelle Cache hilft auch hier: Bei 128-Bit-Zugriffen erreicht der Conroe über 16.000 MByte pro Sekunde. Gerade bei komprimierten Audio- und Videodateien sorgt das für mehr Tempo. Die üblichen Funktionen aktueller Intel-Prozessoren, wie EM64T, die Datenausführungsverhinderung EDB und die Virtualisierungstechnologie VT, bringen alle Core 2 Duo mit.

 Test: Core 2 Duo schlägt Athlon X2Test: Core 2 Duo schlägt Athlon X2 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (-73%) 7,99€
  2. 29,99€
  3. (bei PCs, Monitoren, Equipment & Co. sparen)

pilzbefall 04. Sep 2006

escom2 hat schlichtweg Recht mit seiner Kritik an dem Test. Er reagiert halt emotioinal...

Lightkey 18. Jul 2006

Das waren Zahlen von vor Jahren, zufälliger Weise habe ich gerade in einer aktuellen c't...

lus Tiger 18. Jul 2006

Das Niveau einiger Teilnehmer hier scheint auch schon unter dem laminat meines...


Folgen Sie uns
       


Threadripper 2990WX - Test

Wir testen den Ryzen Threadripper 2990WX, den ersten 32-Kern-Prozessor für High-End-Desktops. In Anwendungen wie Blender oder Raytracing ist er unschlagbar schnell, bei weniger gut parallisierter Software wie Adobe Premiere oder x265 wird er aber von Intels ähnlich teurem Core i9-7980XE überholt.

Threadripper 2990WX - Test Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Miix 630 Lenovos ARM-Detachable kostet 1.000 Euro
  2. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  3. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Parker Solar Probe Sonnen-Sonde der Nasa erfolgreich gestartet
  2. Parker Solar Probe Nasa verschiebt Start seiner Sonnen-Sonde
  3. Raumfahrt Die neuen Astronauten für SpaceX und Boeing

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /