Abo
  • Services:

iiyama-Breitbildschirme mit 19, 22 und 24 Zoll

19-Zöller für 227,- Euro

Iiyama hat drei neue Displays im Breitbildformat angekündigt. Die Bildschirmdiagonalen liegen bei 19, 22 und 24 Zoll. Sämtliche Panels sollen eine Schaltzeit von 5 Millisekunden aufweisen.

Artikel veröffentlicht am ,

Den Anfang bei der neuen Widescreen-Produktlinie macht der 19-Zöller ProLite E1900WS. Die Auflösung liegt bei 1.440 x 900 Pixeln und das Kontrastverhältnis bei 700:1.

iiyama ProLite E1900WS
iiyama ProLite E1900WS
Stellenmarkt
  1. SYNCHRON GmbH, Stuttgart
  2. AKDB, München, Bayreuth, Augsburg, Regensburg

Der Helligkeitswert wird mit 300 Candela pro Quadratmeter beziffert. Das Panel soll seitliche Einblickwinkel von bis zu 150 Grad bieten. Im Gehäuse sind zwei Lautsprecher mit der Leistung von je 1 Watt integriert. Das iiyama-Widescreen-Display gibt es in Schwarz und Silber und soll ab sofort für 227,- Euro erhältlich sein.

Im Spätsommer 2006 folgen nach Herstellerangaben das 22-Zoll-Display ProLite E2200WS und ProLite H2400WS mit einer 24-Zoll-Diagonale. Technische Daten und Preise zu den beiden letztgenannten Geräten verriet der Hersteller noch nicht.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 9,99€
  3. 5,55€

bastel.bua 17. Jul 2006

ich hätte echt gerne nen 19'' WS, aber TN is nicht so das wahre. Immerhin 700:1 Kontrast...

Qo 15. Jul 2006

Einen Monitor ohne DVI-Anschluss würde ich jetzt nicht grade als High-End-Gerät bezeichnen.

Hein.Bloed 14. Jul 2006

Drauf klopfen steht aber doch sogar im Handbuch :-)

dürüm 14. Jul 2006

ijama


Folgen Sie uns
       


Wacom Intuos im Test

Das Wacom Intuos ist klein und kompakt - fast schon untypisch für Wacom-Geräte. Gerade angehende digitale Künstler freuen sich über die präzise Stifteingabe zu einem erschwinglichen Preis. Allerdings gibt es auch Nachteile - weniger Makrotasten und fehlende Touch-Eingabe gehören dazu.

Wacom Intuos im Test Video aufrufen
SpaceX: Rundum verbesserte Falcon 9 fliegt zum ersten Mal
SpaceX
Rundum verbesserte Falcon 9 fliegt zum ersten Mal

Landen, Auftanken und 24 Stunden später wieder starten. Das will SpaceX mit der neusten und endgültigen Version der Falcon-9-Rakete erreichen. In der letzten Nacht hat sie erfolgreich einen Satelliten für Bangladesch in den Orbit gebracht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Leserumfrage: Wie sollen wir Golem.de erweitern?
    Leserumfrage
    Wie sollen wir Golem.de erweitern?

    In unserer ersten Umfrage haben wir erfahren, dass Sie grundlegend mit uns zufrieden sind. Nun möchten wir wissen: Was können wir noch besser machen? Und welche Zusatzangebote wünschen Sie sich?

    1. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
    2. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?
    3. Jahresrückblick 2017 Das Jahr der 20 Jahre

    Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
    Kryptographie
    Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

    Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
    Von Hanno Böck


        •  /