Abo
  • Services:

Sanyo Xacti HD1A: HDTV-Camcorder mit MPEG4 und SD-Karte

Auflösung von 1.280 x 720 Bildpunkten und Stereoton

Sanyos Xacti HD1A ist ein sehr kompakter Camcorder mit Flashspeicher, einer Auflösung von 1.280 x 720 Bildpunkten und 30 Bildern pro Sekunde. Mit dem Xacti HD1 hatte Sanyo schon im Frühjahr 2006 ein praktisch baugleiches Gerät im Angebot. Die Neue nimmt Zweikanal-Stereoton in AAC-Kompression auf und speichert die Videos im MPEG4-Format.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Zoom-Objektiv bietet eine Brennweite von 38 bis 380 mm (umgerechnet auf eine Kleinbildkamera) bei einer durchgängigen Anfangslichtstärke von F3,5. Ein elektronischer Bildstabilisator wurde ebenso integriert wie eine Flimmer-Reduktion sowie ein Windfilter für das Mikrofon.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. DG Verlag, Wiesbaden

Die Kamera macht auch Standbilder maximal mit einer Auflösung von 5 Megapixeln. Die Serienbildfunktion soll bis zu fünf Bilder pro Sekunde bei voller Auflösung erreichen.

Sanyo Xacti HD1A
Sanyo Xacti HD1A

Zur Bildkontrolle gibt es ein 2,2 Zoll großes, ausklappbares und um 270 Grad drehbares OLED-Display mit einer Auflösung von 150.000 Bildpunkten. Ein externes Mikro kann angesteckt werden.

Für Standbilder ist der ausklappbare Blitz gedacht, der es auf eine Reichweite von 0,3 bis 2,8 Metern (Weitwinkel) bzw. 0,3 bis 1,9 Metern (Tele) bringt. Der Lithium-Ionen-Akku reicht nach Herstellerangaben für 70 Minuten Videoaufzeichnung.

Gespeichert wird auf SD-Karten, wobei der Hersteller einen Speicherbedarf von 1 GByte pro Stunde bei einer Auflösung von 640 x 480 Bildpunkten angibt. Wie viel Speicherbedarf die volle Auflösung benötigt, wurde leider nicht mitgeteilt, man kann anhand der Pixelmenge jedoch ungefähr auf das Dreifache schließen, d.h. 1 GByte reicht für 20 Minuten, eine Stunde folglich 3 GByte. Die Daten können über einen USB-2.0-Anschluss auf den Rechner kopiert werden. Außerdem sind ein S-Video- und Composit-Anschlüsse vorhanden.

Sanyos Xacti HD1A misst 80 x 119 x 36 mm und wiegt 210 Gramm. Samt 1-GByte-Karte soll sie ab September 2006 für 899,- Euro in den Handel kommen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ - Release 14.09.
  2. (-15%) 12,74€
  3. 39,99€
  4. 59,99€ - Release 19.10.

Marcus Reisiger 14. Aug 2007

Hallo, nachdem ich gerade 2 Std. im Netz nach einem geeigneten Camcorder für meine...

MJay77 02. Sep 2006

Da freu ich mich schon drauf! HD und dann noch in einer so kompakten Form - einfach nur...

Schallundrauch 17. Jul 2006

Das heißt "länger als 70 Minuten dauern"! 70 Minuten sind völlig normal und für den...

Schallundrauch 17. Jul 2006

Dem kann ich nur zustimmen. Hab sie lange getestet aber leider auch nur kurz zum Testen...

NCC 14. Jul 2006

------------------------------------------------------- Das oben erwähnte Problem...


Folgen Sie uns
       


Golem.de baut das Labo-Haus - Timelapse

Wir haben uns beim Aufbau vom Nintendo-Labo-Haus gefilmt und die Eindrücke im Timelapse gesichert.

Golem.de baut das Labo-Haus - Timelapse Video aufrufen
Nissan Leaf: Wer braucht schon ein Bremspedal?
Nissan Leaf
Wer braucht schon ein Bremspedal?

Wie fährt sich das meistverkaufte Elektroauto? Nissan hat vor wenigen Monaten eine überarbeitete Version des Leaf auf den Markt gebracht. Wir haben es gefahren und festgestellt, dass das Auto fast ohne Bremse auskommt.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta

  1. e-NV200 Nissan packt 40-kWh-Akku in Elektro-Van
  2. Reborn Light Nissan-Autoakkus speisen Straßenlaternen
  3. Elektroauto Nissan will den IMx in Serie bauen

Steam Link App ausprobiert: Games in 4K auf das Smartphone streamen
Steam Link App ausprobiert
Games in 4K auf das Smartphone streamen

Mit der Steam Link App lassen sich der Desktop und Spiele vom Computer auf Smartphones übertragen. Im Kurztest mit einem Windows-Desktop und einem Google Pixel 2 klappte das einwandfrei - sogar in 4K.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Active Shooter Massive Kritik an Amoklauf-Simulation auf Steam
  2. Valve Steam Spy steht nach Datenschutzänderungen vor dem Aus
  3. Insel Games Spielehersteller wegen Fake-Reviews von Steam ausgeschlossen

Xbox Adaptive Controller ausprobiert: 19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme
Xbox Adaptive Controller ausprobiert
19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme

Microsoft steigt in den Markt der zugänglichen Geräte ein. Der Xbox Adaptive Controller ermöglicht es Menschen mit temporärer oder dauerhafter Bewegungseinschränkung zu spielen, ohne enorm viel Geld auszugeben. Wir haben es auf dem Microsoft Campus in Redmond ausprobiert.
Von Andreas Sebayang

  1. Firmware Xbox One erhält Option für 120-Hz-Bildfrequenz
  2. AMD Freesync Xbox One erhält variable Bildraten
  3. Xbox One Streamer können Gamepad mit Spieler teilen

    •  /