Abo
  • Services:
Anzeige

EU legt Roaming-Gebühren für Auslandstelefonate fest

Verordnung soll ab 2007 wirskam werden und Gebühren um bis zu 70 Prozent senken

Die EU will Handy-Telefonieren im Ausland billiger machen. Den monatelangen Diskussionen mit den Netzbetreibern setzt die Kommission nun mit einem Verordnungsentwurf ein Ende. Demnach will die EU die Großhandelspreise ab 2007 regulieren. Sechs Monate nach In-Kraft-Treten will die Kommission auch fixe Obergrenzen für die Roaming-Tarife beim Endkunden vorschreiben.

Die Kommission hat eine EU-Verordnung vorgelegt, durch die die Kosten der Mobilfunknutzung im Ausland um bis zu 70 Prozent gesenkt werden sollen. Für getätigte Anrufe von einem EU-Land zum anderen soll zunächst ein Limit von rund 59 Cent pro Minute gelten, für lokale Anrufe in einem EU-Ausland 38 Cent pro Minute. Die Passivgebühren sollen mit 20 Cent begrenzt werden. Die Kommission will sicherstellen, dass die Entgelte, die Verbrauchern für Roaming-Dienste innerhalb der EU berechnet werden, nicht unvertretbar höher sind als die Entgelte, die dieselben Nutzer innerhalb ihres Heimatlandes bezahlen. Von den Roaming-Preisen sind nach Angaben der Kommission jährlich 37 Millionen Touristen und 110 Millionen Geschäftsreisende betroffen.

Anzeige

Roaming-Telefonate kosten derzeit im EU-Durchschnitt vier Mal so viel wie ein Handy-Telefonat zu Hause. Die Passivgebühren, die immer dann anfallen, wenn ein Handy im Ausland angerufen wird, seien derzeit etwa fünf bis sechs Mal so hoch wie die tatsächlichen Kosten der Betreiber.

Mit dem jetzigen Verordnungsentwurf hat die EU-Kommission ihre Pläne vom Frühjahr leicht entschärft. Ursprünglich hatte Brüssel die Handy-Auslandstarife innerhalb der EU komplett an die Gebühren im jeweiligen Heimatland anpassen und die Passivgebühren gänzlich abschaffen wollen.

Die Argumente der Netzbetreiber, sinkende Roaming-Gebühren würden höhere Gebühren für Inlandstelefonate nach sich ziehen, hält die EU-Kommissarin Viviane Reding für Panikmache. Auf Grund der scharfen Wettbewerbssittuation auf den nationalen Mobilfunkmärkten geht die Kommissarin davon aus, dass die Betreiber nicht das Risiko eingehen würden, ihre Inlandspreise anzuheben und dadurch Kunden zu verlieren.

Sofern das Europäische Parlament und der EU-Ministerrat den Vorschlag der Kommission unterstützen, könnte die neue EU-Verordnung, die nach ihrer Veröffentlichung im Amtsblatt der EU ein in allen EU-Mitgliedsstaaten unmittelbar anzuwendendes Rechtsinstrument ist, bis zum Sommer 2007 in Kraft treten.


eye home zur Startseite
uio 06. Jun 2007

NÖ stimmt nicht, Vodafone ist des teuerste pberhaupt TzTz

:-) 15. Jul 2006

In München spricht man anders, das stimmt :-)

Toatsu 13. Jul 2006

Werden nach dem Urtail bestimmt um das 3fache teurer - irgendwie muessen (wollen) die das...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ROHDE & SCHWARZ SIT GmbH, Stuttgart
  2. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  3. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  4. über Nash Technologies, Böblingen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hacksaw Ridge, Deadpool, Blade Runner, Kingsman, Arrival)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. (u. a. Logan Blu-ray 9,97€, Deadpool Blu-ray 8,97€, Fifty Shades of Grey Blu-ray 11,97€)

Folgen Sie uns
       


  1. Apple

    Ladestation Airpower soll im März 2018 auf den Markt kommen

  2. Radeon Software Adrenalin 18.2.3

    AMD-Treiber macht Sea of Thieves schneller

  3. Lifebook U938

    Das fast perfekte Business-Ultrabook bekommt vier Kerne

  4. Wochenrückblick

    Früher war nicht alles besser

  5. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  6. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  7. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  8. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen

  9. Telekom-Chef

    "Sorry! Da ist mir der Gaul durchgegangen"

  10. WD20SPZX

    Auch Western Digital bringt flache 2-TByte-HDD



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
Homepod im Test
Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
  1. Rückstände Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln
  2. Smarter Lautsprecher Homepod schwer reparierbar
  3. Smarter Lautsprecher Homepod-Reparaturen kosten fast so viel wie ein neues Gerät

Indiegames-Rundschau: Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
Indiegames-Rundschau
Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  1. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  2. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres

HP Omen X VR im Test: VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
HP Omen X VR im Test
VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
  1. 3D Rudder Blackhawk Mehr Frags mit Fußschlaufen
  2. Kreativ-Apps für VR-Headsets Austoben im VR-Atelier
  3. Apps und Games für VR-Headsets Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc

  1. Re: Aendert sich der Azimut von Start zu Start ?

    Eheran | 12:48

  2. Re: Nur einmal einsetzbar?

    Kakiss | 12:47

  3. Re: Wozu überhaupt Cloud?

    nicoledos | 12:44

  4. Re: Die Forderungen der Auto-Lobby sind so absurd...

    xMarwyc | 12:41

  5. Re: Bin ungern ein Spielverderber

    DerSchwarzseher | 12:39


  1. 11:53

  2. 11:26

  3. 11:14

  4. 09:02

  5. 17:17

  6. 16:50

  7. 16:05

  8. 15:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel