• IT-Karriere:
  • Services:

AVCHD 1.0 - Speicherfreiheit für hochauflösende Videokameras

Panasonic und Sony wollen HD-Videokameras im Privatbereich ausweiten

Die Matsushita-Marke Panasonic und Sony haben die Spezifikation 1.0 ihres neuen, effizienten Aufzeichnungsformats AVCHD für hochauflösende Videokameras fertig gestellt - andere Hersteller können AVCHD nun für ihre Videokameras und Abspielgeräte lizenzieren. Anders als es ursprünglich angekündigt wurde, ist AVCHD nun nicht mehr nur an 8-cm-DVDs gebunden, sondern kann von Lizenznehmern auch in Verbindung mit anderen Speichermedien eingesetzt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Bei AVCHD 1.0 wird Video per MPEG-4 AVC/H.264-Codec aufgezeichnet, Audio wird als Dolby-Digital-(AC-3-) oder Linear-PCM-Stream aufgezeichnet. Vorgesehen sind entweder hochauflösende Videoaufzeichnungen in 1080i oder 720p, wobei entweder auf DVD, Speicherkarte (SD Memory Cards und Memory Sticks) oder auf Festplatte aufgezeichnet wird. Mit der Ausweitung der nutzbaren Speichermedien sollen Hersteller mehr Flexibilität bei der Entwicklung von Aufzeichnungsgeräten erhalten. In den im Mai 2006 vorgestellten Basis-Spezifikationen für AVCHD war eine Aufzeichnung auf DVD noch Bedingung.

Stellenmarkt
  1. Bechtle Onsite Services GmbH, Weissach
  2. Caritasverband für die Stadt Bonn e. V., Bonn

Panasonic und Sony stellten in Ergänzung zu dem Lizenzierungsverfahren für Camcorder weitere Lizenzierungsprogramme für Wiedergabegeräte und PC-Software zur Verfügung. Damit sollen Konsumenten nicht nur hoch auflösende digitale Videos mit ihrem Camcorder aufnehmen können, sondern auch die Möglichkeit haben, ihre HD-Videos auch direkt auf verschiedenen Geräten wiedergeben oder bearbeiten zu können.

Die Partner wollen mit AVCHD den Markt für HD-Camcorder für den Privatgebrauch ausweiten. Unterstützung für das neue Camcorder-Aufzeichnungsformat gibt es bereits seitens Adobe, Canon, Cyberlink, Intervideo/Ulead, Nero, Pioneer, Samsung, Sharp und Sonic Solutions.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Hamster 13. Jul 2006

Was bei DVD anfangs die SVCD ist bei BR/HD-DVD die AVCHD: Das erste und anfänglich beste...

smack 13. Jul 2006

Das stimmt schon, allerdings geht es bei dieser Spezifikation um die konkrete...


Folgen Sie uns
       


Silent Hill (1999) - Golem retro

Wir haben einen Ausflug ins beschauliche Silent Hill gemacht - und ins Jahr 1999.

Silent Hill (1999) - Golem retro Video aufrufen
Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
    Staupilot
    Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

    Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
    2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
    3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

      •  /