Telefónica will ADSL2+-Netz schnell ausbauen

Mitte 2007 sollen 60 Prozent der deutschen Bevölkerung erreicht werden

Telefónica will sein Netz zu einer der größten alternativen Breitband-Infrastrukturen im deutschen Markt ausbauen. Bis Mitte 2007 sollen mehr als 500 Städte mit ADSL2+ erschlossen sein, die Anzahl der ursprünglich geplanten Hauptverteiler wird auf mehr als 2.500 erweitert, um rund 60 Prozent aller deutschen Haushalte zu erschließen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die erste Phase des Netzausbaus läuft bereits, schon in Kürze sollen 40 Prozent der deutschen Haushalte erreicht werden. Dabei wendet sich das Unternehmen mit seiner Plattform überwiegend an Internet Service Provider und Carrier, die entweder kein eigenes Netz haben oder in Deutschland nicht flächendeckend präsent sind. Diese können ihren Kunden somit Produkte in den Bereichen DSL, Daten- und Telefonie-Services sowie Triple Play oder Video-on-Demand anbieten.

Stellenmarkt
  1. Head (m/w/d) of Software Development
    Körber Pharma Packaging GmbH, Schloß Holte-Stukenbrock
  2. Wissenschaftliche Mitarbeiterin (m/w/d) an der Fakultät für Informatik
    Universität der Bundeswehr München, Neubiberg (Home-Office möglich)
Detailsuche

Telefónica hat bereits im Rahmen der ersten Phase des Netzausbaus im vergangenen Jahr Kooperationsvereinbarungen mit einigen großen Internet Service Providern unterzeichnet und die Konzernschwester O2 soll hier zu Lande beim Einstieg ins DSL-Geschäft unterstützt werden.

Dabei hofft Telefónica auf die Fortsetzung einer konsistenten Regulierungspolitik der für das Infrastruktur-Geschäft notwendigen Vorleistungsprodukte. Die Gebührenabsenkung durch die Bundesnetzagentur für TAL und Line-Sharing im Sommer 2005 sei ein erster Schritt in die richtige Richtung gewesen. Eine Regulierungsfreiheit für das VDSL-Netz der Telekom, wie sie diskutiert wird, wäre hingegen alles andere als wettbewerbsförderlich und ein fataler Rückschritt für den sich gerade belebenden Markt, lässt Telefónica seine Muskeln spielen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Gatekeeper 14. Jul 2006

Ihr könnt ja dort hinziehen, wo es DSL gibt, wenn euch das so wichtig ist. Das ist eure...

Fetzwech 13. Jul 2006

Wetten daß mehr Information verfügbar ist als ausgegeben wird? Registrierungszahlen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Industrie
BASF plant Bau großer Wärmepumpe

Mit einer Machbarkeitsstudie wollen BASF und die Firma MAN prüfen, ob eine Großwärmepumpe zur Dampferzeugung eingesetzt werden kann.

Industrie: BASF plant Bau großer Wärmepumpe
Artikel
  1. Microsoft: Azure läuft wohl teils mit deutlich limitierter Kapazität
    Microsoft
    Azure läuft wohl teils mit deutlich limitierter Kapazität

    Der Cloud-Boom und Lieferprobleme bei der Hardware bringen Microsofts Cloud-Computing Azure offenbar in Bedrängnis.

  2. Ransomware: Universität erzielt durch Lösegeldrückzahlung Gewinn
    Ransomware
    Universität erzielt durch Lösegeldrückzahlung Gewinn

    Die Universität Maastricht wurde nach einem Ransomware-Angriff erpresst und zahlte. Krypto-Kursschwankungen führten nun zu einem finanziellen Gewinn.

  3. Nvidia Ada: Geforce RTX 4090 soll Performance verdoppeln
    Nvidia Ada
    Geforce RTX 4090 soll Performance verdoppeln

    Über ein Drittel mehr Takt als eine Geforce RTX 3090 Ti: Bei der Ada-Generation soll Nvidia viele Shader bei mehr als 2,5 GHz nutzen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI RTX 3080 12GB günstig wie nie: 959€ • AMD Ryzen 7 günstig wie nie: 259€ • Der beste 2.000€-Gaming-PC • Cooler Master 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 467,85€ • Asus RX 6900 XT OC günstig wie nie: 1.049€ • Mindstar (Gigabyte RTX 3060 399€) • Galaxy Watch3 45 mm 119€ [Werbung]
    •  /