Abo
  • IT-Karriere:

OpenDocument-Format ist GPL-kompatibel

Software Freedom Law Center sieht keine rechtlichen Einschränkungen

Das Software Freedom Law Center (SFLC) ist zu dem Schluss gekommen, dass Entwickler freier Software das OpenDocument-Format implementieren können, ohne Angst vor eventuellen Patentstreitigkeiten haben zu müssen. Einige Klienten des Centers hatten befürchtet, dass das OpenDocument-Format (ODF) inkompatibel zu der GNU General Public License (GPL) sein könnte.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Durch die derzeit anherrschende Unsicherheit über Softwarepatente befürchteten einige Entwickler, dass das OpenDocument-Format inkompatibel zu der populärsten Open-Source-Lizenz GPL sein könnte. Einige Kunden des Software Freedom Law Centers hatten daher um ein Rechtsgutachten gebeten, bevor sie OpenDocument in ihren Programmen unterstützen. Das SFLC sollte untersuchen, ob ODF wirklich frei von Patent-, Copyright- und Trademark-Lasten ist. Die Free Software Foundation hatte 2005 befürchtet, dass die Patentrichtlinien der OASIS das OpenDocument-Format mit Patenten belasten und damit inkompatibel zu freier Software machen könnte.

Stellenmarkt
  1. Neveling Reply, Hamburg, Lübeck
  2. ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau

Auch die Open-Source-Initiative hatte sich gegen die OASIS-Patentregeln ausgesprochen. Diese erlauben es, Standards auf so genannten "Reasonable and Non-Discriminatory"-Patentlizenzen aufzusetzen. Mit diesen RAND-Lizenzen werde aber das Open Source zu Grunde liegende Geschäftsmodell diskriminiert, da sich entsprechende Standards nicht als freie Software implementieren ließen.

In der nun veröffentlichten Beurteilung stellt Chairman Eben Moglen allerdings klar, dass ODF vollkommen GPL-kompatibel ist und damit ein Standard ist, der in freier und proprietärer Software gleichermaßen eingesetzt werden kann. Sowohl die Richtlinien der OASIS als auch Suns Lizenzbestimmungen stünden in keinem Widerspruch zu den Vorgaben freier Lizenzen.

"Ich bin froh, dass sich das SFLC zu ODF geäußert hat. Entwickler freier Software müssen in der Lage sein, ODF einzusetzen, ohne sich über Rechtsstreitigkeiten und Lizenzgebühren zu sorgen", sagte Googles Open-Source-Programm-Manager Chris DiBona. Google ist gerade der ODF Alliance beigetreten, um ODF so zu unterstützen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-81%) 3,75€
  2. 23,99€
  3. 4,32€
  4. 2,19€

einer_der_es_wi... 14. Jul 2006

Mach mal n'Kop zu und such' dir Freundin zum knalln, dann klappt das mit dem denken auch...

ID20060713 13. Jul 2006

Hat man schon bei SCO nachgefragt, ob nicht das O bei ODF ein kopierters und geklautes O...

Mickey22 13. Jul 2006

OpenDocuments und OGG sind freie Standards, welche mit Lizenzen wie GPL oder LGPL nicht...

@ 13. Jul 2006

dann hoffen wir mal, dass die Leute von SFLC kein U-Boot-Patent übersehen haben, wie sie...

bers0r 13. Jul 2006

kein text verdammt...


Folgen Sie uns
       


Wolfenstein Youngblood angespielt

Zwillinge im Kampf gegen das Böse: Im Actionspiel Wolfenstein Youngblood müssen sich Jess und Soph Blazkowicz mit dem Regime anlegen.

Wolfenstein Youngblood angespielt Video aufrufen
Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten
Dr. Mario World im Test
Spielspaß für Privatpatienten

Schlimm süchtig machendes Gameplay, zuckersüße Grafik im typischen Nintendo-Stil und wunderbare Dudelmusik: Der Kampf von Dr. Mario World gegen böse Viren ist ein Mobile Game vom Feinsten - allerdings nur für Spieler mit gesunden Nerven oder tiefen Taschen.
Von Peter Steinlechner

  1. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  2. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
  3. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

    •  /