Abo
  • Services:

Yahoo und Microsoft schalten IM-Netz zusammen

Nutzer können ab heute an der offenen Beta-Phase teilnehmen

Yahoo und Microsoft schalten ihr Instant-Messaging-Netz zusammen, Nutzer des Yahoo Messengers und von Windows Live Messenger sollen so miteinander in Kontakt treten können. Im Rahmen einer Testphase haben die ersten Nutzer des Yahoo Messengers mit Voice und von Windows Live bereits heute die Möglichkeit, ihre Textnachrichten miteinander auszutauschen.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach Abschluss der Beta-Testphase wollen Yahoo und Microsoft in den nächsten Monaten annähernd 350 Millionen Internetnutzer zur größten Messenger-Community der Welt verbinden und so ein Gegengewicht zu Marktführer AOL und dem aufstrebenden Konkurrenten Google schaffen, der auf den offenen Jabber-Standard XMPP setzt.

Stellenmarkt
  1. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg vor der Höhe
  2. Bosch Gruppe, Leipzig

Die Nutzer von Yahoo und Microsoft sollen ab sofort von der Interoperabilität der beiden Dienste profitieren, indem sie am öffentlichen Beta-Programm teilnehmen. Dann soll netzübergreifend erkennbar sein, ob Freunde online sind. Auch können persönliche Statusbotschaften und Offline-Nachrichten ausgetauscht werden.

"Auf der Wunschliste unserer Nutzer stand die Verbindung zwischen den Instant-Messaging-Diensten ganz weit oben. Diesem Anliegen sind wir gemeinsam mit Microsoft nachgekommen und ermöglichen den weltweiten Nutzern ein fast grenzenloses Instant-Messaging-Erlebnis", erläutert Brad Garlinghouse, Senior Vice President Communication, Community and Front Doors bei Yahoo, die Zusammenarbeit.

Nutzer des Yahoo Messengers mit Voice und des Windows Live Messengers können sich zur Beta-Phase für die Verbindung der Messaging-Dienste unter yahoo.de/messenger oder ideas.live.com anmelden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote

MuteX 19. Jul 2006

Nicht nur nach der alten Rechtschreibung, auch nach der neuen. Das "Tipp" aus...

MuteX 19. Jul 2006

*zustimm und weiter über Jabber schreib*

craesh 17. Jul 2006

Microsoft und Yahoo sind scheisse solange sie nicht auch zu XMPP wechseln. Ich hoffe...


Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption 2 auf der Xbox One X - Golem.de live

Wir zeigen auf zahlreich geäußerten Wunsch Red Dead Redemption 2 im Livestream auf der Xbox One X. In der Aufzeichung kommen die Details des zum Teil in 4K hereingezoomten Bildausschnittes gut zur Geltung.

Red Dead Redemption 2 auf der Xbox One X - Golem.de live Video aufrufen
Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
Interview Alienware
"Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
Von Peter Steinlechner

  1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
  2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

    •  /