Abo
  • Services:

Sony mit wassergekühltem Wohnzimmer-PC mit HDMI-Anschluss

Sony Vaio XL100 mit Nvidias GeForce 6600 und DVB-T

Sony hat in Großbritannien mit dem Vaio XL100 einen so genannten Mediacenter-PC vorgestellt, der mit Wasserkühlung besonders leise sein soll und vom Design her an HiFi-Komponenten erinnert.

Artikel veröffentlicht am ,

An Bord ist ein Intel-Pentium-D-Prozessor 920 mit 2,80 GHz und 800 MHz Frontside Bus. Ihm zur Seite stehen Intels Chipsatz 945 und 1 GByte RAM, das man auch auf 2 GByte ausbauen kann.

Sony Vaio XL100
Sony Vaio XL100
Stellenmarkt
  1. IcamSystems GmbH, Leipzig
  2. Atlas Copco IAS GmbH, Bretten

Außerdem steckt Nvidias GeForce 6600 mit 128 MByte Speicher in dem flachen Wohnzimmerrechner, der Platz für zwei SATA-Festplatten bietet. Ob nur der Prozessor oder auch die Grafikkarte wassergekühlt ist und wie laut das Gerät wird, teilte Sony leider nicht mit. Dazu kommt ein DVD-Super-Multi-Laufwerk, das auch mit Double-Layer-Medien etwas anfangen kann.

Der Sony Vaio XL100 bietet neben FireWire400 zwei USB-Ports vorne und hinten sowie analoge Tonanschlüsse. Dazu kommen ein optischer SPDIF-Eingang und ein koaxialer SPDIF-Ein- und Ausgang.

Außerdem sind auch ein Composit- und S-Video-Eingang, ein Komponentenausgang und ein HDMI-Anschluss vorhanden. Zudem gibt es zum Auslesen und Beschreiben von Flash-Speicherkarten einen Kartenleser für CompactFlash, SD, xD, MMC sowie Memory Sticks.

Zur Kommunikation sind ein Gigabit-Ethernetanschluss, WLAN nach IEEE 802.11 b/g und ein Infrarot-Port enthalten. Des Weiteren wurde ein DVB-T-Modul integriert. Im Lieferumfang sind eine Fernbedienung, eine schnurlose Tastatur und eine WLAN-Antenne inbegriffen.

Dazu kommt neben diverser Sony-Software und einigen Hilfsprogrammen ein vorinstalliertes Windows Media Center Edition 2005. Das Sony Vaio XL100 misst 129 x 430 x 400 mm bei einem Gewicht von 10,5 Kilogramm.

Preise oder Lieferdaten gab Sony noch nicht an.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 32,99€
  3. 39,99€ (Release 14.11.)

TechnoSlave 16. Jul 2006

Sowie einen äußerst bescheidenen Support & Service :-)

aber hallo 13. Jul 2006

??

mariusac 13. Jul 2006

Und, dass das Ding keine DVDs abspielt. Sonst wäre mir das Gerät auch die 1000 Euro wert.

fischkuchen 13. Jul 2006

Geht doch nicht. Die Linsen sind doch angeblich schon fast alle für die PS3 verplant ;)

v1n2 13. Jul 2006

Ihr habt im Januar schon einmal darüber berichtet... https://www.golem.de/0601/42620.html...


Folgen Sie uns
       


Tolino Shine 3 - Hands on

Der Shine 3 ist der neue E-Book-Reader der Tolino-Allianz. Das neue Modell bietet einen kapazitiven Touchscreen und erhält die Möglichkeit, die Farbtemperatur des Displaylichts zu verändern. Der Shine 3 ist für 120 Euro verfügbar.

Tolino Shine 3 - Hands on Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
    Mate 20 Pro im Hands on
    Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

    Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
    2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
    3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

      •  /