Wine nutzt Gecko

Wine 0.9.17 mit weiteren Direct3D-Verbesserungen

Die freie Implementierung des Windows-API Wine nutzt jetzt die Gecko-Rendering-Engine für das MSHTML-Modul. Zudem fließt weiterhin viel Arbeit in die Unterstützung von Direct3D-Shadern und die Ausbesserung von Fehlern.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Wine 0.9.17 soll nun die Gecko-Engine des Mozilla-Projektes nutzen, wenn Anwendungen das MSHTML-Modul aufrufen. Anwendungen, die den Internet Explorer brauchen, sollen damit nun Mozilla nutzen können, so dass Nutzer auf die Installation des IE unter Wine verzichten können. Allerdings funktioniert dies nur mit einem Win32-Mozilla, jedoch nicht mit einer nativen Installation auf dem Unix-System. Zusätzlich gab es weitere Verbesserungen an den Direct3D-Funktionen und es lassen sich jetzt mehrere Joysticks verwenden. Auch soll das Umschalten auf den Vollbildmodus besser funktionieren.

Stellenmarkt
  1. Digitalisierungsbeauftragter (m/w/d)
    Magistrat der Stadt Bad Soden am Taunus, Bad Soden am Taunus
  2. Projektleitung Softwareentwicklung (m/w/d)
    Basler AG, Ahrensburg bei Hamburg
Detailsuche

Die Wine-Entwickler beschäftigen sich außerdem mit der Unterstützung von 64-Bit-Windows-Anwendungen. Durch eine Reihe von Patches soll Wine damit bereits Win64 unterstützen und so zumindest bereits einige Funktionen ausführen können. Während sich Wine damit immer weiter in Richtung 1.0 bewegt, arbeiten mehrere Studenten im Rahmen von Googles Summer of Code an einer Integration des Virenscanners ClamAV in Wine. Derzeit ist geplant, jede Datei zu untersuchen, nachdem sie gespeichert wurde.

Die neue Wine-Version 0.9.17 steht ab sofort zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halbleiterproduktion
TSMC will klimaneutral werden

Der Chiphersteller TSMC hat angekündigt, bis 2050 seine Emissionen auf "Netto-Null" zu senken - setzt dabei aber auch auf fragwürdige Kompensationsprojekte.
Von Hanno Böck

Halbleiterproduktion: TSMC will klimaneutral werden
Artikel
  1. Bitkom: Kritik an EU-Vorgehen für einheitliche Ladebuchsen
    Bitkom
    Kritik an EU-Vorgehen für einheitliche Ladebuchsen

    Die EU-Kommission will einheitliche Ladebuchsen an Elektrogeräten wie Handys und Tablets. Der Bitkom fürchtet mehr Elektroschrott.

  2. Kreative IT-Profis für den guten Zweck gesucht
     
    Kreative IT-Profis für den guten Zweck gesucht

    Médecins Sans Frontières und BCG Platinion suchen beim BCG Platinion Hackathon 2021 kreative Lösungen für Herausforderungen bei "Ärzte ohne Grenzen". Gestaltungswillige IT-Expert:innen sind eingeladen teilzunehmen.
    Sponsored Post von BCG-Plationion

  3. Smartphones: Googles neue Funktionen für Android
    Smartphones
    Googles neue Funktionen für Android

    Google hat eine Reihe von Verbesserungen für Android-Smartphones vorgestellt. Einiges davon wird in den nächsten Tagen aktiviert.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus TUF Gaming RTX 3080 V2 OC 1.179,42€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen (u. a. Legion 15,6" Ryzen 7 RTX 3060 1.149€) • Alternate-Deals (u. a. Emtec 120GB SSD 16,29€) • Dualsense-Ladestation 35,99€ • Asus 27" WQHD 144Hz 260,91€ [Werbung]
    •  /