Abo
  • Services:

HP macht Urlaub: Digitalkamera und Fotodrucker im Paket

Geeignet für Ausdrucke von Passbild bis Panoramafoto

HP bringt eine Digitalkamera plus Drucker als Paket. Das HP Photosmart A433 Mobile Fotostudio umfasst eine 5-Megapixel-Digicam mit 3fach optischem Zoom und einen Fotodrucker, der gerade mal 22,7 x 11,6 x 12,5 cm misst und leer 1,39 kg wiegt - ein Drucker zum Mitnehmen also. Nachteil: DIN A4-Seiten bewältigt er nicht. Dafür bekommt er ein randloses Farbfoto im Format 10 x 15 laut HP in 68 Sekunden hin. Insgesamt schluckt der Drucker Fotopapiere bis 280 g/qm und bedruckt alle Papierformate zwischen 10 x 15 und 10 x 30 cm. Auch Pass- und Panoramabilder soll er ausdrucken können.

Artikel veröffentlicht am , yg

HP Photosmart A433 Mobile Studio
HP Photosmart A433 Mobile Studio
Der Tintenstrahldrucker mit der Modellbezeichnung A430 schafft eine Auflösung von maximal 4.800 x 1.200 dpi. Der interne Speicher beträgt 16 MByte. Die Papierkassette fasst 20 Blatt. Über USB 2.0 kann der Mitnahme-Drucker an einen PC angeschlossen werden, der unter Windows 98, 2000, XP oder MacOS 10 läuft. Außerdem besteht Anschluss an eine Digitalkamera-Dockingstation für Kameras der HP-Photosmart-M- und R-Serien von 2006. Darüber hinaus können alle gängigen Digitalkameras mit PictBridge-Schnittstelle an den Fotodrucker angeschlossen werden. Der optionale HP Bluetooth Wireless Printer Adapter erlaubt dem Anwender, direkt von Mobiltelefonen mit Kamerafunktion und anderen Geräten mit Bluetooth-Unterstützung zu drucken.

Stellenmarkt
  1. Porsche Digital GmbH, Ludwigsburg
  2. Bosch Gruppe, Leonberg

HP Photosmart A433 Mobile Studio
HP Photosmart A433 Mobile Studio
In Verbindung mit dem Fotodrucker gibt es die Digitalkamera HP Photosmart M425, die HP im Januar 2006 vorgestellt hat, im Paket mit dazu. Die Digitalkamera schießt Fotos mit einer Auflösung von fünf Megapixeln und einem 3fach optischen Zoom. 16 MByte interner Speicher sind direkt in der Kamera verbaut, über SD-Karten kann erweitert werden.

Über das 4,3 Zentimeter große LCD-Farbdisplay können die Fotos direkt ohne PC bearbeitet werden. Dafür steht dem Anwender eine von HP mitgelieferte Bildbearbeitungssoftware zur Verfügung, die die Grundzüge der Bildbearbeitung wie z.B. Rote-Augen-Korrektur, Bildschärfe verbessern oder die Farben optimieren beherrscht.

Das HP Photosmart A433 Mobiles Fotostudio soll ab sofort zum Preis von 199,- Euro im Handel erhältlich sein.

HP Photosmart A516
HP Photosmart A516
Daneben hält HP mit dem A516 einen weiteren handlichen Fotodrucker bereit. Während die Spezifikationen wie Auflösung, Schnittstellen, Rechneranforderungen oder Papiere dem oben vorgestellten Drucker entsprechen, weicht der A516 beim Speicher, beim Gewicht und bei der Druckzeit etwas ab. So hat der A516 mit 32 MByte doppelt so viel internen Speicher, außerdem verfügt er noch über vier Speicherkarten-Steckplätze. Für Ausdrucke im Format 10 x 15 Zentimeter mit Rand braucht er 53 Sekunden. Dabei ist das Gerät insgesamt leichter, bringt es doch mit 1,2 kg etwa 200 Gramm weniger auf die Waage.

Den HP Photosmart A516 Kompakt-Fotodrucker soll es ebenfalls ab sofort zu einem Preis von 99,- Euro zu kaufen geben.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-60%) 7,99€
  2. (-80%) 1,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 14,99€

Folgen Sie uns
       


Smarte Soundbars - Test

Wir haben die beiden ersten smarten Soundbars getestet. Die eine ist von Sonos, die andere von Polk. Sowohl die Beam von Sonos als auch die Command Bar von Polk dienen dazu, den Klang des Fernsehers zu verbessern. Aber sie können auch als normale Lautsprecher verwendet und dank Alexa auch mit der Stimme bedient werden. Zudem lässt sich auf Zuruf ein Fire-TV-Gerät verbinden und mit der Stimme steuern. Allerdings reagieren beide Soundbars dabei zu träge.

Smarte Soundbars - Test Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  2. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an
  3. Raumfahrt @Astro_Alex musiziert mit Kraftwerk

Matebook X Pro im Test: Huaweis zweites Notebook ist klasse
Matebook X Pro im Test
Huaweis zweites Notebook ist klasse

Mit dem Matebook X Pro veröffentlicht Huawei sein zweites Ultrabook. Das schlanke Gerät überzeugt durch ein gutes Display, flotte Hardware samt dedizierter Grafikeinheit, clevere Kühlung und sinnvolle Anschlüsse. Nur die eigenwillig positionierte Webcam halten wir für fragwürdig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Android Huawei stellt zwei neue Tablets mit 10-Zoll-Displays vor
  2. Smartphones Huawei will Ende 2019 Nummer 1 werden
  3. Handelskrieg Huawei-Chef kritisiert Rückständigkeit in den USA

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nur noch Wochenende Taz stellt ihre Printausgabe wohl bis 2022 ein
  2. Cybercrime Bayern rüstet auf im Kampf gegen Anonymität im Netz
  3. Satelliteninternet Fraunhofer erreicht hohe Datenrate mit Beam Hopping

    •  /