Abo
  • IT-Karriere:

WinDVD HD erlaubt keine HD-DVD-Screenshots mehr

Kopieren von Filmen soll unterdrückt werden

Kürzlich berichtete die c't davon, dass die Bildschirmfoto-Funktion von WinDVD HD dafür genutzt werden könnte, den Kopierschutz von HD-DVD- und Blu-ray-Spielfilmen zu umgehen. Ein von Intervideo angebotenes Update der WinDVD-Software für Toshibas HD-DVD-Notebook Qosmio G30 unterbindet das mittlerweile.

Artikel veröffentlicht am ,

Anders als bei der WinDVD-HD-Version 7.5 B41.030 nutzt Intervideo bei der neueren Version 7.5 B41.071 einen Video-Overlay-Modus, so dass beim Qosmio G30 auch neue Grafiktreiber benötigt werden, die Toshiba selbst noch gar nicht bereitstellt. Auch externe Screenshot-Tools wie Hypersnap sollen damit laut c't bisher trotz Overlay-Unterstützung noch nicht zurechtkommen. Nebenbei beseitigte Intervideo mit seinem WinDVD-Update auch noch einige Wiedergabefehler in Verbindung mit HD-DVD-Spielfilmen.

Stellenmarkt
  1. Süwag Energie AG, Frankfurt am Main, Neuwied, Ilsfeld
  2. HiPP-Werk Georg Hipp OHG, Pfaffenhofen (Raum Ingolstadt)

Die den ersten Blu-ray-Rechnern - dem Desktop-PC VGC-RC 204 und dem Notebook VGN-AR11 - beiliegende WinDVD-Version wurde noch nicht aktualisiert. Bei Blu-ray Discs ist die Screenshot-Funktion also noch nicht deaktiviert. Allerdings ist auch bei der HD-DVD-Variante von WinDVD kein Update zwingend erforderlich. Ob sich jemand die Mühe macht, hochauflösende Spielfilme per Einzelbildfunktion zu kopieren, sei allerdings dahingestellt. Ebenso wenig sinnvoll erscheint es, Screenshots gänzlich zu unterbinden, denn der eine oder andere Film-Fan wird vielleicht das Interesse an Momentaufnahmen seiner Helden haben.

Der 18,8 MByte große Updater für WinDVD HD setzt eine bereits installierte Version der Wiedergabe-Software voraus.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (aktuell günstigste GTX 1070 Mini)
  2. 334,00€

Vendy 14. Jul 2006

Leider nützt das nichts! Die verstehen des Volkes Sprache nicht mehr. Die reden nur in...

Dr. phil. Med... 12. Jul 2006

Warum?! 'nen Kanzlerkanditat mit Augenklappe und Säbel .. fänd ich mal witzig .. Auch...

Dilirius 12. Jul 2006

Stimmt ... ich bin ein idiot xD Aber trotzdem gibt es sie. Vermutlich bauen die sich...

Martin F. 12. Jul 2006

Ich hab den Kopierschutz bisher Abspielschutz genannt, aber Abspielsperre gefällt mir...

Keine... 12. Jul 2006

Und in Ägypten kriegst Du den Führerschein, wenn Du unfallfrei 10m vorwärts und...


Folgen Sie uns
       


Motorola One Vision - Hands on

Das zweite Android-One-Smartphone von Motorola heißt One Vision. Es hat eine 48-Megapixel-Kamera von Samsung, die vor allem auf gute Aufnahmen bei schwachem Licht optimiert wurde. Das Smartphone mit dem 7:3-Display kommt Ende Mai 2019 für 300 Euro auf den Markt.

Motorola One Vision - Hands on Video aufrufen
e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Eon-Studie Netzausbau kostet maximal 400 Euro pro Elektroauto
  2. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
  3. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten

Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

Recycling: Die Plastikfischer
Recycling
Die Plastikfischer

Millionen Tonnen Kunststoff landen jedes Jahr im Meer. Müllschlucker, die das Material einsammeln, sind bislang wenig erfolgreich. Eine schwimmende Recycling-Fabrik, die die wichtigsten Häfen anläuft, könnte helfen, das Problem zu lösen.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Elektroautos Audi verbündet sich mit Partner für Akkurecycling
  2. Urban Mining Wie aus alten Platinen wieder Kupfer wird

    •  /