Abo
  • Services:

Neue x64-Server von Sun

Neue Blade-Server mit Opteron-Prozessoren

Sun will mit neuen Angeboten den Markt für Blade-Server aufmischen. Das neue x86-System "Sun Blade 8000" soll sich durch hohe Modularität, längere Lebensdauer und höheren Datendurchsatz bei rund 25 Prozent weniger Speicherbedarf sowie 40 Prozent weniger Stromverbrauch auszeichnen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die neuen Blade-Server laufen primär unter Solaris 10, sollen sich aber auch mit Linux und Windows betreiben lassen. Die einzelnen Blades werden über den ExpressModule-Standard verbunden und lassen sich im laufenden Betrieb austauschen. Als Prozessor kommt AMDs Opteron mit zwei Kernen zum Einsatz, daher spricht Sun auch von x64-Systemen (x86-64).

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Erlangen
  2. über experteer GmbH, Süddeutschland

Daneben wartet Sun mit dem neuen x64-Server "Sun Fire X4600 Server" auf, der in vier Höheneinheiten bis zu 16 Prozessoren unterbringt. Dabei kann das System in einem 4U-Gehäuse von vier bis eben zu 16 Prozessoren wachsen.

Dritter im Bunde ist das auf den Namen "Sun Fire X4500" getaufte System, das die Rechenleistung von bis zu vier Prozessoren mit viel Speicherplatz kombinieren soll. Bis zu 24 TByte sollen sich in dem Gehäuse unterbringen lassen, der Preis bei rund 2,- US-Dollar pro GByte liegen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 481,00€ (Bestpreis!)
  2. 554,00€ (Bestpreis!)
  3. 59,99€ - Release 19.10.
  4. 19,99€ inkl. Versand

llllll 12. Jul 2006

Ich finde es pervers, dass eine mehr oder weniger unabhängige Firma das Produkt einer...


Folgen Sie uns
       


Kaihua Kailh Speed-Switches - Test

Die goldenen KS-Switches von Kaihua haben einen kürzeren Hinweg als Cherry MX Blue und sind in der alltäglichen Nutzung angenehmer. Das liegt auch an der besseren Verarbeitung.

Kaihua Kailh Speed-Switches - Test Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


    Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
    Oneplus 6 im Test
    Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

    Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
    2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

      •  /