Abo
  • Services:

Hellgate-Quellcode gestohlen?

Ehemalige Diablo-Entwickler könnten ein Sicherheitsproblem haben

Gerüchten zufolge wurde der Quellcode von Flagship Studios "Hellgate: London" gestohlen. Ein chinesischer Hacker soll Zugriff auf das Netzwerk des von Ex-Blizzard-Mitarbeitern gegründeten Spielestudios erlangt haben.

Artikel veröffentlicht am ,

Shawn Andrich schreibt in seinem Blog "Gamers with Jobs Press Pass", dass eine verlässliche Quelle davon berichtet hätte, dass das Flagship-Netzwerk von einem Chinesen gehackt wurde. Dieser habe den Quellcode entwendet und würde nun versuchen, ihn über eine eigene Website zu verkaufen.

Stellenmarkt
  1. UDG United Digital Group, Ludwigsburg
  2. Landis+Gyr GmbH, Nürnberg

Flagship-Chef Bill Roper habe Andrich gegenüber auf Nachfrage angegeben, dass die Gerüchte über den Quellcode-Klau auch Flagship zu Ohren gekommen seien. Allerdings habe Roper die Geschichte noch nicht bestätigen oder dementieren können. Aus Sicherheitsgründen sei zwischenzeitlich das Netzwerk des Entwicklerstudios heruntergefahren und vermutlich auch besser gesichert worden.

Auch gegenüber 1UP bestätigte Roper, dass Flagship gerade sein Netzwerk und die Rechner überprüfe. "Natürlich macht uns das Sorgen und wir gehen der Sache nach, aber wir haben noch keine weiteren Informationen ermitteln können, die diese Gerüchte untermauern", so Roper gegenüber der Spiele-Website. Es bleibt also abzuwarten, ob Flagship die Angelegenheit klären und letztlich auch entwarnen kann.

Wenn sich die Gerüchte bewahrheiten, könnte das die Entwicklungszeit verlängern. Bei Valves Half-Life 2 führte ein Codeklau nicht nur dazu, dass Teile des Quellcodes im Netz auftauchten, sondern auch zu einer einjährigen Verspätung. Ein Codeklau ist vor allem bei Netzwerkspielen unangenehm, da bereits im Vorfeld Cheats entwickelt werden könnten. Das könnte bedeuten, dass der Netzwerk-Code und andere Teile von Hellgate überarbeitet bzw. neu geschrieben werden müssten.

Die Dämonen-Hatz Hellgate: London ist das erste Projekt von Ropers Spielestudio. Gegründet wurde Flagship von David Brevik, Max Schaefer, Erich Schaefer, Bill Roper und Kenneth Williams, die alle vorher Führungspositionen bei Blizzard North besetzten und unter anderem mit für die Entwicklung von Diablo und Starcraft verantwortlich waren. Bis jetzt wurde kein Termin für die Fertigstellung von Hellgate genannt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote

Bibabuzzelmann 15. Jul 2006

Und hier hab ich ne Deutsche Fansite entdeckt und Bilder von den Clanmember oder sonstwas...

ShadowXX 14. Jul 2006

Eigenlob stinkt.....speziell wenn es aus einem Mund kommt, dem man das "Profi" nicht...

Anonymaus 12. Jul 2006

Hilft nur gegen direkte Angriffe uebers Internet. Fuer wahrscheinlicher halte ich, dass...

Turd 12. Jul 2006

F**kcing Chinaman pissed on my f**cking rug. It really tied the room tigether, you know.

Gamingsucks!!! 11. Jul 2006

Das ist doch nun die Standard-Ausrede wenn man den Release-Termin nicht gebacken...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Go - Test

Das Surface Go mag zwar klein sein, darin steckt jedoch ein vollwertiger Windows-10-PC. Der kleinste Vertreter von Microsofts Produktreihe überzeigt als Tablet in Programmen und Spielen. Das Type Cover ist weniger gut.

Microsoft Surface Go - Test Video aufrufen
Wet Dreams Don't Dry im Test: Leisure Suit Larry im Land der Hipster
Wet Dreams Don't Dry im Test
Leisure Suit Larry im Land der Hipster

Der Möchtegernfrauenheld Larry Laffer kommt zurück aus der Gruft: In einem neuen Adventure namens Wet Dreams Don't Dry reist er direkt aus den 80ern ins Jahr 2018 - und landet in der Welt von Smartphone und Tinder.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
  2. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

Haiku Beta 1 angesehen: BeOS in modernem Gewand
Haiku Beta 1 angesehen
BeOS in modernem Gewand

Seit nunmehr über 17 Jahren arbeitet ein kleines Entwickler-Team am quelloffenen Betriebssystem Haiku, das vollständig kompatibel sein soll mit dem um die Jahrtausendwende eingestellten BeOS. Seit einigen Wochen liegt endlich eine erste Betaversion vor, die BeOS ein wenig in die Moderne verhilft.
Von Tim Schürmann


      •  /