Windows Vista - Microsoft zeigt Non-Aero-Oberfläche

Alternativ-Oberfläche zu Aero vorgestellt

Bisher hielt sich Microsoft bedeckt, wenn es um die neue Standard-Bedienoberfläche von Windows Vista geht und ein PC nicht für den Aero-Einsatz geeignet ist. Denn die mit verschiedenen Effekten versehene Aero-Oberfläche von Windows Vista hat bestimmte Hardware-Voraussetzungen, die wohl nicht jeder PC erfüllen wird. Die Einstiegsversion in die Vista-Welt kommt jedoch ganz ohne Aero-Unterstützung daher.

Artikel veröffentlicht am ,

Nicht-Aero-Oberfläche
Nicht-Aero-Oberfläche
Die Nicht-Aero-Oberfläche von Windows Vista bezeichnet Microsoft als Standard- oder Basic-Theme, hat sich hier aber noch nicht auf eine abschließende Namensgebung festgelegt. Immerhin gibt es nun erste Screenshots davon. Diese Oberfläche kommt immer dann zum Einsatz, sobald der betreffende Computer die Hardware-Anforderungen für die Aero-Funktionen nicht unterstützt. In der Einstiegsversion "Windows Vista Home Basic" liefert Microsoft Aero gar nicht erst mit, so dass der Nutzer hier nur die Standard-Oberfläche ohne die angekündigten Neuerungen erhält.

Stellenmarkt
  1. Software-Entwickler (gn) SAP / Schnittstellen
    Getriebebau NORD GmbH & Co. KG, Bargteheide
  2. Spezialist (m/w/d) Prozesse/SAP CS
    EOS GmbH Electro Optical Systems, Krailling
Detailsuche

Aero-Oberfläche
Aero-Oberfläche
Für den Einsatz von Aero muss in jedem Fall das Windows Display Driver Model (WDDM) unterstützt werden und der PC muss mit einer Aero-fähigen Grafikkarte bestückt sein. Das entspricht einem DirectX-9-fähigen Grafikprozessor mit Pixel Shader 2.0 in der Hardware sowie 32 Bit pro Pixel. Dann liefert Aero Transparenz- und 3D-Effekte, Vorschaubilder einzelner Windows-Applikationen sowie Flip3D, womit man in einer 3D-Ansicht zwischen den Applikationen wechselt.

Microsoft will insgesamt acht verschiedene Ausbaustufen von Windows Vista auf den Markt bringen. Für Endkunden wird Windows Vista ab Anfang 2007 zu haben sein, während Unternehmenskunden schon Ende 2006 die neue Version erhalten. Um den Starttermin von Windows Vista gab es wiederholt Debatten, denn die Marktforscher von Gartner erwarten, dass sich Windows Vista abermals nach hinten verschieben wird und nicht Anfang 2007 auf den Markt kommt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


*tut tut* 05. Feb 2007

Öhhm alle sprechen drum herum aber keiner sagt WAS für ein Proggi das ist mir dem man...

ShadowXX 12. Jul 2006

Ich würd an deiner stellen mit dem Kiffen & Saufen aufhören..... So viel geistigen Müll...

firedancer 12. Jul 2006

Weil: Ich werde mir wegen ein bischen Design kein Vista installieren, bei dem ich dank...

sauerbraten 11. Jul 2006

Auf dieses System bringt mich diesmal kein noch so gutes game ich bleib bei XP bis Linux...

chrischi 11. Jul 2006

hihi welches Unternehmen (oder besser dessen IT-Verantwortlicher) wird denn so blöd sein...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
25 Jahre Independence Day
Ein riesiges Raumschiff und ein riesiger Erfolg

"Willkommen auf der Erde!" Roland Emmerichs Independence Day ist ein Klassiker des Action-Kinos und enthält einen der besten Momente der Kinogeschichte.
Von Peter Osteried

25 Jahre Independence Day: Ein riesiges Raumschiff und ein riesiger Erfolg
Artikel
  1. Venturi-Tunnel: Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke
    Venturi-Tunnel
    Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke

    White Motorcycle Concepts testet sein Elektromotorrad WMC250EV, bei dem der Fahrer auf einem riesigen Tunnel sitzt. Später soll es 400 km/h erreichen.

  2. TV und Gaming: Auo will 85 Zoll großen 4K-Fernseher mit 240 Hz bauen
    TV und Gaming
    Auo will 85 Zoll großen 4K-Fernseher mit 240 Hz bauen

    Erst einmal als Konzept spricht Au Optronics über einen großen Fernseher, der 4K bei 240 Hz anzeigt. HDMI 2.1 ist dafür nur nicht ausgelegt.

  3. Clean Motion: Dreirad-Lastwagen Revolt soll sich per Photovoltaik aufladen
    Clean Motion
    Dreirad-Lastwagen Revolt soll sich per Photovoltaik aufladen

    Clean Motion hat mit dem Revolt einen kleinen Lieferwagen für die Stadt vorgestellt, der elektrisch fährt und mit Solarzellen gepflastert ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Neuer MediaMarkt-Prospekt (u. a. Asus TUF Gaming F17 17" RTX 3050 1.099€) • Sasmung 970 Evo Plus 1TB PCIe-SSD 99€ • Alternate-Deals (u. a. Enermax ARGB-CPU-Kühler 36,99€) • GP History & War Sale (u. a. Age of Empires Definitive Edition 17,99€ + Wargame Airland Battle als Geschenk) [Werbung]
    •  /