Abo
  • Services:

Windows Vista - Microsoft zeigt Non-Aero-Oberfläche

Alternativ-Oberfläche zu Aero vorgestellt

Bisher hielt sich Microsoft bedeckt, wenn es um die neue Standard-Bedienoberfläche von Windows Vista geht und ein PC nicht für den Aero-Einsatz geeignet ist. Denn die mit verschiedenen Effekten versehene Aero-Oberfläche von Windows Vista hat bestimmte Hardware-Voraussetzungen, die wohl nicht jeder PC erfüllen wird. Die Einstiegsversion in die Vista-Welt kommt jedoch ganz ohne Aero-Unterstützung daher.

Artikel veröffentlicht am ,

Nicht-Aero-Oberfläche
Nicht-Aero-Oberfläche
Die Nicht-Aero-Oberfläche von Windows Vista bezeichnet Microsoft als Standard- oder Basic-Theme, hat sich hier aber noch nicht auf eine abschließende Namensgebung festgelegt. Immerhin gibt es nun erste Screenshots davon. Diese Oberfläche kommt immer dann zum Einsatz, sobald der betreffende Computer die Hardware-Anforderungen für die Aero-Funktionen nicht unterstützt. In der Einstiegsversion "Windows Vista Home Basic" liefert Microsoft Aero gar nicht erst mit, so dass der Nutzer hier nur die Standard-Oberfläche ohne die angekündigten Neuerungen erhält.

Stellenmarkt
  1. Böllhoff Automation GmbH, Bielefeld
  2. Bosch Gruppe, Abstatt

Aero-Oberfläche
Aero-Oberfläche
Für den Einsatz von Aero muss in jedem Fall das Windows Display Driver Model (WDDM) unterstützt werden und der PC muss mit einer Aero-fähigen Grafikkarte bestückt sein. Das entspricht einem DirectX-9-fähigen Grafikprozessor mit Pixel Shader 2.0 in der Hardware sowie 32 Bit pro Pixel. Dann liefert Aero Transparenz- und 3D-Effekte, Vorschaubilder einzelner Windows-Applikationen sowie Flip3D, womit man in einer 3D-Ansicht zwischen den Applikationen wechselt.

Microsoft will insgesamt acht verschiedene Ausbaustufen von Windows Vista auf den Markt bringen. Für Endkunden wird Windows Vista ab Anfang 2007 zu haben sein, während Unternehmenskunden schon Ende 2006 die neue Version erhalten. Um den Starttermin von Windows Vista gab es wiederholt Debatten, denn die Marktforscher von Gartner erwarten, dass sich Windows Vista abermals nach hinten verschieben wird und nicht Anfang 2007 auf den Markt kommt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote

*tut tut* 05. Feb 2007

Öhhm alle sprechen drum herum aber keiner sagt WAS für ein Proggi das ist mir dem man...

ShadowXX 12. Jul 2006

Ich würd an deiner stellen mit dem Kiffen & Saufen aufhören..... So viel geistigen Müll...

firedancer 12. Jul 2006

Weil: Ich werde mir wegen ein bischen Design kein Vista installieren, bei dem ich dank...

sauerbraten 11. Jul 2006

Auf dieses System bringt mich diesmal kein noch so gutes game ich bleib bei XP bis Linux...

chrischi 11. Jul 2006

hihi welches Unternehmen (oder besser dessen IT-Verantwortlicher) wird denn so blöd sein...


Folgen Sie uns
       


Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 2)

In Teil 2 unseres Livestreams erkunden wir die offene Welt und tunen einen Audio RS 4.

Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 2) Video aufrufen
Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

Mobile-Games-Auslese: Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs

Fantasy-Fanservice mit dem gelungenen Reigns - Game of Thrones, Musikpuzzles in Eloh und Gehirnjogging in Euclidean Skies: Die neuen Mobile Games für iOS und Android bieten Spaß für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile Gaming Microsoft Research stellt Gamepads für das Smartphone vor
  2. Mobile-Games-Auslese Bezahlbare Drachen und dicke Bären
  3. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs

Remote Code Execution: Die löchrige Webseite des TÜV Süd
Remote Code Execution
Die löchrige Webseite des TÜV Süd

Der TÜV Süd vergibt Siegel für sichere Webseiten - und tut sich gleichzeitig enorm schwer damit, seine eigene Webseite abzusichern. Jetzt fand sich dort sogar eine Remote-Code-Execution-Lücke, die der TÜV erst im zweiten Anlauf behoben hat.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. Websicherheit Onlineshops mit nutzlosem TÜV-Siegel

    •  /