Lotus Notes kommt für Linux

Software ab 24. Juli 2006 für Red Hat Enterprise Linux 4

Lotus Notes soll künftig auch für Linux verfügbar sein, dies plant IBM am heutigen Montag bekanntzugeben. Zu erst soll die Software Ende Juli 2006 für Red Hat Enterprise Linux 4, später auch für Suse Linux Enterprise Desktop verfügbar sein. Als Basis dient die Eclipse Client Platform, auf einige Funktionen werden Linux-Anwender jedoch noch verzichten müssen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Der bei IBM für den weltweiten Notes-Verkauf zuständige Ed Brill kam der offiziellen Ankündigung in seinem Blog zuvor. IBM will demnach einen eigenständigen Notes-Client für Linux ausliefern, der nicht auf der Workplace-Software basiert, wie IBM dies 2005 ankündigte. Die neue Version soll bereits auf der Eclipse Client Platform aufsetzen, wie auch die nächste Notes-Version für Windows und Mac mit dem Codenamen "Hannover". Damit müssen Anwender keinen Workplace-Server aufsetzen, um Notes unter Linux einsetzen zu können.

Stellenmarkt
  1. Java-Entwickler (m/w/d)
    e.bootis, Essen
  2. Projektleiter m/w/d Elektro- / Software-Engineering
    über unternehmensberatung monika gräter, Straubing
Detailsuche

Ab dem 24. Juli 2006 soll Notes für Linux erhältlich sein und zuerst Red Hat Enterprise Linux 4 unterstützen, später soll die Software auch für den Suse Linux Enterprise Desktop verfügbar sein. Allerdings weist Brill auch darauf hin, dass einige Funktionen wie Smarticons, Farbdruck und weitere nicht verfügbar sein werden. Die wichtigsten Funktionen stünden aber auch unter Linux zur Verfügung.

Die Lizenzierung von Notes für Linux soll genauso erfolgen wie für die Windows- und Mac-Versionen und über IBMs Passport-Advantage-Programm ab dem 24. Juli 2006 verfügbar sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Michael - alt 13. Jul 2006

Keine Sorge, ich bezahle das Geld selbstverständlich seit Jahren. Trotzdem: Einfach eine...

zeromancer1972 10. Jul 2006

Jap, vor allem, da man dann endlich einen 7er Client hat, der leider unter WINE nicht...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elektromobilität
BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden

Reichweite ist für BMW wichtig, aber nicht am wichtigsten. Eine Rekordjagd nach immer mehr Kilometern sehen die Entwickler nicht vor.

Elektromobilität: BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden
Artikel
  1. Telekom: Vodafone will unseren Glasfaserausbau bremsen
    Telekom
    Vodafone will "unseren Glasfaserausbau bremsen"

    Vodafone habe den eigenen Glasfaserausbau kürzlich für beendet erklärt und nehme den Spaten nicht in die Hand, erklärte die Telekom.

  2. Chorus angespielt: Automatischer Arschtritt im All
    Chorus angespielt
    Automatischer Arschtritt im All

    Knopfdruck, Teleport hinter Feind, Abschuss: Das Weltraumspiel Chorus will mit Story, Grafik und Ideen punkten. Golem.de hat es angespielt.
    Von Peter Steinlechner

  3. Lightning ade: EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben
    Lightning ade  
    EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben

    Die EU-Kommission will eine einheitliche Ladebuchse einführen. USB-C soll zum Aufladen aller möglichen Kleingeräte verwendet werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 27" WQHD 144Hz 260,91€ • Alternate-Deals (u. a. Acer Nitro 27" FHD 159,90€) • Neuer Kindle Paperwhite Signature Edition vorbestellbar 189,99€ • Black Week bei NBB: Bis 50% Rabatt (u. a. MSI 31,5" Curved WQHD 165Hz 350€) • PS5 Digital mit FIFA 22 bei o2 bestellbar [Werbung]
    •  /