Abo
  • Services:

Ricoh bringt zwei Farblaser-Aficios

Anschlussoptionen von USB über Gigabit-Ethernet bis zu WLAN

Ricoh hat seiner Farblaserdrucker-Range zwei Neuzugänge spendiert: Aficio SP C410DN und Aficio SP C411DN. Beide Modelle sollen eine Druckgeschwindigkeit von 25 bzw. 30 Seiten in Schwarzweiß und in Farbe bieten. Zudem verfügen die Geräte über mehrere Anschlussoptionen: USB 2.0 ist standardmäßig eingebaut, Bluetooth, WLAN (IEEE 802.11b) oder Gigabit-Ethernet gibt es gegen Aufpreis.

Artikel veröffentlicht am , yg

Der SP C410DN soll eine Druckgeschwindigkeit von bis zu 25 Seiten pro Minute in Schwarzweiß oder Farbe bieten, der SP C411DN bewältigt sein Druckvolumen laut Hersteller mit bis zu 30 Seiten pro Minute. Aus dem Ruhezustand heraus drucken die Aficios eine monochrome Seite nach etwa 10 Sekunden, für Farbausdrucke sollen die Drucker nach 15 Sekunden fit sein.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Farblaserdrucker Aficio SP C411DN von Ricoh
Farblaserdrucker Aficio SP C411DN von Ricoh
Die Druckauflösung liegt bei maximal 1.200 x 1.200 dpi. Beide Systeme verarbeiten bei einer Papierkapazität von bis zu 1.750 Blatt verschiedene Papierformate von A4 bis B5, dabei erlauben sie ein Papiergewicht von 52 bis 216 g/qm. Bedruckt werden können Normalpapier, Recyclingpapier oder Folien.

Eine PDF-Direktdruck-Funktion ermöglicht direktes Senden der Druckdaten zum Drucker ohne Druckertreiber. Die mitgelieferte Software DeskTopBinder Lite bietet Funktionen wie beispielsweise dem Zusammenführen verschiedener Formate in ein Druckdokument. Mit Hilfe seiner serienmäßigen, Java-basierten "Embedded Software Architecture" ermöglicht Ricoh die Implementierung spezielller Anwendungen.

Die Bedienung der Drucker unterstützt ein 4-zeiliges grafisches Display. Den Datenschutzanforderungen der Unternehmen kommt Ricoh mit passwortgeschütztem Drucken, Nutzerauthentifizierung und Kopierschutzmaßnahmen nach.

Herzstück der Aficio™SP C410DN und SP C411DN ist ein 600 MHz Controller. Optional ist für beide Modelle auch eine 40 GB Festplatte verfügbar. Die 446 x 589,5 x 487 mm großen und etwas weniger als 50 kg wiegenden Drucker sollen ab sofort zum Preis von 1.500,- Euro (Aficio SP C410DN) bzw. 1.840 Euro (SP C411DN) erhältlich sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 352,00€
  2. 69,99€
  3. (aktuell u. a. SanDisk SSD Plus 480 GB 59,90€, Goliath Games Recoil Starter Set 39,99€)
  4. (u.a. Acer Predator XB241Hbmipr, 24 Zoll 289,00€)

Folgen Sie uns
       


Offroad mit dem Audi E-Tron

Mit dem neuen Audi E-Tron fährt es sich leicht durch unwegsames Gelände.

Offroad mit dem Audi E-Tron Video aufrufen
Rohstoffe: Woher kommt das Kobalt für die E-Auto-Akkus?
Rohstoffe
Woher kommt das Kobalt für die E-Auto-Akkus?

Für den Bau von Elektroautos werden Rohstoffe benötigt, die aus Ländern kommen, in denen oft menschenunwürdige Arbeitsbedingungen herrschen. Einige Hersteller bemühen sich zwar, fair abgebaute Rohstoffe zu verwenden. Einfach ist das aber nicht, wie das Beispiel von Kobalt zeigt.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Implosion Fabrication MIT-Forscher schrumpfen Objekte
  2. Meeresverschmutzung The Ocean Cleanup sammelt keinen Plastikmüll im Pazifik
  3. Elowan Pflanze steuert Roboter

Padrone angesehen: Eine Mausalternative, die funktioniert
Padrone angesehen
Eine Mausalternative, die funktioniert

CES 2019 Ein Ring soll die Computermaus ersetzen: Am Zeigefinger getragen macht Padrone jede Oberfläche zum Touchpad. Der Prototyp fühlt sich bei der Bedienung überraschend gut an.
Von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. People Mover Rollende Kisten ohne Fahrer
  3. Nubia X im Hands on Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

    •  /