• IT-Karriere:
  • Services:

Ricoh bringt zwei Farblaser-Aficios

Anschlussoptionen von USB über Gigabit-Ethernet bis zu WLAN

Ricoh hat seiner Farblaserdrucker-Range zwei Neuzugänge spendiert: Aficio SP C410DN und Aficio SP C411DN. Beide Modelle sollen eine Druckgeschwindigkeit von 25 bzw. 30 Seiten in Schwarzweiß und in Farbe bieten. Zudem verfügen die Geräte über mehrere Anschlussoptionen: USB 2.0 ist standardmäßig eingebaut, Bluetooth, WLAN (IEEE 802.11b) oder Gigabit-Ethernet gibt es gegen Aufpreis.

Artikel veröffentlicht am , yg

Der SP C410DN soll eine Druckgeschwindigkeit von bis zu 25 Seiten pro Minute in Schwarzweiß oder Farbe bieten, der SP C411DN bewältigt sein Druckvolumen laut Hersteller mit bis zu 30 Seiten pro Minute. Aus dem Ruhezustand heraus drucken die Aficios eine monochrome Seite nach etwa 10 Sekunden, für Farbausdrucke sollen die Drucker nach 15 Sekunden fit sein.

Stellenmarkt
  1. NOVENTI Health SE, Gefrees/Bayreuth, Oberhausen, Mannheim
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Neustadt an der Weinstraße

Farblaserdrucker Aficio SP C411DN von Ricoh
Farblaserdrucker Aficio SP C411DN von Ricoh
Die Druckauflösung liegt bei maximal 1.200 x 1.200 dpi. Beide Systeme verarbeiten bei einer Papierkapazität von bis zu 1.750 Blatt verschiedene Papierformate von A4 bis B5, dabei erlauben sie ein Papiergewicht von 52 bis 216 g/qm. Bedruckt werden können Normalpapier, Recyclingpapier oder Folien.

Eine PDF-Direktdruck-Funktion ermöglicht direktes Senden der Druckdaten zum Drucker ohne Druckertreiber. Die mitgelieferte Software DeskTopBinder Lite bietet Funktionen wie beispielsweise dem Zusammenführen verschiedener Formate in ein Druckdokument. Mit Hilfe seiner serienmäßigen, Java-basierten "Embedded Software Architecture" ermöglicht Ricoh die Implementierung spezielller Anwendungen.

Die Bedienung der Drucker unterstützt ein 4-zeiliges grafisches Display. Den Datenschutzanforderungen der Unternehmen kommt Ricoh mit passwortgeschütztem Drucken, Nutzerauthentifizierung und Kopierschutzmaßnahmen nach.

Herzstück der Aficio™SP C410DN und SP C411DN ist ein 600 MHz Controller. Optional ist für beide Modelle auch eine 40 GB Festplatte verfügbar. Die 446 x 589,5 x 487 mm großen und etwas weniger als 50 kg wiegenden Drucker sollen ab sofort zum Preis von 1.500,- Euro (Aficio SP C410DN) bzw. 1.840 Euro (SP C411DN) erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


Jedi Fallen Order - Fazit

Wer Fan von Star Wars ist und neben viel Macht auch eine gewisse Frusttoleranz in sich spürt, sollte Jedi Fallen Order eine Chance geben.

Jedi Fallen Order - Fazit Video aufrufen
HR-Analytics: Weshalb Mitarbeiter kündigen
HR-Analytics
Weshalb Mitarbeiter kündigen

HR-Analytics soll vorhersagbare und damit wertvollere Informationen liefern als reine Zahlen aus dem Controlling. Diese junge Disziplin im Personalwesen hat großes Potenzial, weil sie Personaler in die Lage versetzt, zu agieren, statt zu reagieren.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Frauen in der IT Ist Logik von Natur aus Männersache?
  2. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  3. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen

Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

Ryzen 9 3950X im Test: AMDs konkurrenzlose 16 Kerne
Ryzen 9 3950X im Test
AMDs konkurrenzlose 16 Kerne

Der Ryzen 9 3950X ist vorerst die Krönung für den Sockel AM4: Die CPU rechnet schneller als alle anderen Mittelklasse-Chips, selbst Intels deutlich teurere Modelle mit 18 Kernen überholt das AMD-Modell locker.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Zen-CPUs AMD nennt konkrete Termine für Ryzen 3950X und Threadripper
  2. Castle Peak AMDs Threadripper v3 sollen am 19. November erscheinen
  3. OEM & China AMD bringt Ryzen 3900 und Ryzen 3500X

    •  /