Abo
  • Services:

Big Brother: Videoüberwachung per Handy

Übertragung des Videostreams in Echtzeit via GPRS

Die rumänische Firma Cratima hat Videoüberwachung via Handy vorgestellt. 3rdeye überträgt von einer Videokamera aufgezeichnete Bilder in Echtzeit über einen Server aufs Handy. Die Übertragung erfolgt über GPRS. Typische Einsatzgebiete: Orte der Ruhe, wie das verlassene eigene Heim, ein Kinderzimmer mit schlafendem Nachwuchs, ein Büro oder ein Laden nach Ende der Geschäftszeiten.

Artikel veröffentlicht am , yg

Videoüberwachung aufs Handy
Videoüberwachung aufs Handy
Das dritte Auge, wie die Lösung übersetzt heißt, besteht aus einem Videoserver, mit dem die Überwachungskameras verbunden sind, und einem Java-Applet für das Handy. Auf dem Videoserver kommen die Bilddaten von der Kamera an und werden in Videostreams umgewandelt. Anschließend werden die Streams per GPRS auf das Taschentelefon geschickt. Die Software überprüft dabei gleichzeitig die zur Verfügung stehende Bandbreite im Netz und passt die Größe des Videostreams entsprechend den Kapazitäten an.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Immenstaad am Bodensee
  2. TUI InfoTec GmbH, Berlin

Die übertragenen Kameraaufzeichnungen stehen im Vollbildmodus oder als Normalansicht zur Verfügung. Die Software optimiert automatisch die Bildgröße für das Format des Handy-Displays. Jede Bildänderung wird per SMS oder MMS gemeldet. Einzige Voraussetzung für das mobile Endgerät: Es muss mit Java MIDP 2.0 ausgerüstet sein.

Die Übertragung aufs Mobiltelefon funktioniert sowohl, wenn die Videoserver eine feste IP-Adresse haben, als auch wenn die Adresse dynamisch generiert wird. Bei einer festen IP-Adresse verbindet sich der Client direkt mit dem Videoserver, bei einer variablen IP-Adresse muss die Zwischenstation über einen Server hergestellt werden, der einer dynamischen IP-Adresse einen festen Hostnamen zuschreibt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 359,00€ (Preis-Leistungs-Award von PCGH erhalten!)
  2. (u. a. Assassins Creed Odyssey 36,99€, Dark Souls III 12,99€, Rainbow Six Siege 12,99€)
  3. (u. a. TP-Link Switch 15,99€)
  4. 250 GB für 38,76€ und 500 GB für 68,44

SPOKENSPOK 09. Jul 2006

Zum Thema "1984" kann man in der Plattform nicht entnehmen welche Rolle die einzelnen...

ip (Golem.de) 06. Jul 2006

danke für den Hinweis. Die Passage wurde korrigiert.

printf 06. Jul 2006

wieso machen sie es nicht gleich anständig über umts??

vielseher 06. Jul 2006

da würdest du siiicher viieel sehen können...


Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption 2 - Golem.de live

Wir reden gemeinsam mit unserer Community über das große Spiel 2018, Red Dead Redemption 2, nach dem Test.

Red Dead Redemption 2 - Golem.de live Video aufrufen
Wet Dreams Don't Dry im Test: Leisure Suit Larry im Land der Hipster
Wet Dreams Don't Dry im Test
Leisure Suit Larry im Land der Hipster

Der Möchtegernfrauenheld Larry Laffer kommt zurück aus der Gruft: In einem neuen Adventure namens Wet Dreams Don't Dry reist er direkt aus den 80ern ins Jahr 2018 - und landet in der Welt von Smartphone und Tinder.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
  2. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

NGT Cargo: Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h
NGT Cargo
Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Güterzüge sind lange, laute Gebilde, die langsam durch die Lande zuckeln. Das soll sich ändern: Das DLR hat ein Konzept für einen automatisiert fahrenden Hochgeschwindigkeitsgüterzug entwickelt, der schneller ist als der schnellste ICE.
Ein Bericht von Werner Pluta


      •  /