Abo
  • Services:

Mobilfunkpreise stabilisieren sich

Preise sinken im Jahresvergleich um 12,6 Prozent

Die Preise für das Mobiltelefonieren stabilisieren sich. Zwar lagen sie laut Mitteilung des Statistischen Bundesamtes im Juni 2006 um 12,6 Prozent unter dem Niveau von Juni 2005, gegenüber dem Vormonat blieben die Preise aber unverändert.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Internetnutzung verbilligte sich zwischen Juni 2005 und Juni 2006 um 6,0 Prozent, im Vergleich zum Vormonat sanken die Preise um 0,5 Prozent.

Stellenmarkt
  1. Heitmann IT GmbH, Hamburg
  2. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Darmstadt

Der Preisindex für Telekommunikationsdienstleistungen insgesamt - Festnetz, Mobilfunk und Internet - lag aus Sicht der privaten Haushalte im Juni 2006 im Vergleich zum Vorjahr um 3,4 Prozent niedriger. Von Mai auf Juni 2006 blieb der Gesamtindex unverändert.

Der Preisindex für Telefondienstleistungen im Festnetz sank im Jahresvergleich nur im 0,1 Prozent. Günstiger als im entsprechenden Vorjahresmonat wurden Gespräche vom Festnetz in die Mobilfunknetze (minus 1,0 Prozent), Inlandsferngespräche (minus 0,1 Prozent) sowie Auslandsgespräche (minus 0,8 Prozent). Die Anschluss- und Grundgebühren sowie die Preise für Ortsgespräche blieben im Juni 2006 im Vergleich zum Juni 2005 unverändert.

Die Anschluss- und Grundgebühren, die Preise für Ortsgespräche sowie für Gespräche vom Festnetz in die Mobilfunknetze blieben im Juni 2006 im Vergleich zum Mai 2006 stabil.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 32,99€
  3. 39,99€ (Release 14.11.)

trallidalli 06. Jul 2006

endlich ihre überhöhten minutenpreise für mobilfunkgespräche senken? oder vielleicht...


Folgen Sie uns
       


Assassin's Creed Odyssey - Test

Wir hätten nicht gedacht, dass wir erneut so gerne so viel Zeit in Ubisofts Antike verbringen.

Assassin's Creed Odyssey - Test Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
    Mate 20 Pro im Hands on
    Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

    Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
    2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
    3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

      •  /