Videorekorder für Apples iPod

Direktes Kopieren und Digitalisieren von analogen Videoquellen auf Apples Player

Vom Zubehörhersteller iLuv wurde ein besonderes Zubehörteil für Apples iPod Video vorgestellt. Der i180WHT ist ein Videorekorder, der auf die Festplatte des iPods aufzeichnet.

Artikel veröffentlicht am ,

Der i180WHT sieht wie eine Dockingstation aus, in die der iPod Video gesteckt wird. Mittels Composit- und S-Videoeingang gelangen die Videosignale zunächst in das iLuv-Gerät, werden dort digitalisiert und in den iPod übertragen. Zu dem verwendeten Format wurden keine Angaben gemacht.

iLuv i180WHT
iLuv i180WHT
Stellenmarkt
  1. Mediengestalter / Webdesigner / Frontend Entwickler (m/w/d)
    Stadtwerke Emmendingen GmbH, Emmendingen
  2. Testingenieur Software- / System-Test (m/w/d)
    Schaeffler Engineering GmbH, 58791 Werdohl
Detailsuche

Der Anwender kann zwischen Bitraten von 512, 768, 1.024 und 1.536 KBit/s wählen. Außerdem kann man einstellen, wie lange die Aufzeichnung laufen soll. Zur Wahl stehen 30, 60, 120 und 180 Minuten, so dass der Aufnahmevorgang auch unbeaufsichtigt ablaufen kann, ohne die Festplatte vom iPod bis zur Kapazitätsgrenze zu beschreiben.

Der iLuv i180WHT misst 110 x 27 x 110 und wird über ein Netzteil mit Strom versorgt. Auf diesem Wege wird auch der iPod geladen. Das Gerät soll knapp 200,- US-Dollar kosten. Ob das Gerät auch hier zu Lande verkauft wird, ist noch nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


roliboli 07. Jul 2006

Was soll abgehen? Mir gefallen die ipods halt net und? Aber das is ja typisch wenn man...

PMK 06. Jul 2006

Hier der richtige Link: http://www.i-luv.com/iLuv/index.php



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Akkutechnik
Lithiumknappheit führt zu Rekordpreisen

Preise steigen in einem Jahr von Rekordtief auf Rekordhoch. Das Angebot hält mit unerwartet hoher Nachfrage nach Lithium-Ionen-Akkus nicht mit.
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Akkutechnik: Lithiumknappheit führt zu Rekordpreisen
Artikel
  1. Telekom: Firmen wollen private 5G-Netze gar nicht selbst betreiben
    Telekom
    Firmen wollen private 5G-Netze "gar nicht selbst betreiben"

    Laut Telekom wollen die Firmen in Deutschland ihre über 110 5G-Campusnetze nicht selbst führen. Doch es gibt auch andere Darstellungen.

  2. Smartphone-App: Digitaler Führerschein leidet unter enormen Schwierigkeiten
    Smartphone-App
    Digitaler Führerschein leidet unter enormen Schwierigkeiten

    Mit dem großen Andrang habe das Kraftfahrt-Bundesamt nicht gerechnet. Nun ist die App kaputt. Ein Update soll es richten.

  3. Blizzard: Reger Handel mit Gegenständen aus Diablo 2 Resurrected
    Blizzard
    Reger Handel mit Gegenständen aus Diablo 2 Resurrected

    Besonders mächtige Ausrüstung aus Diablo 2 Resurrected wird auf Auktionsbörsen gehandelt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 7 Tage Samsung-Angebote bei Amazon (u. a. SSDs, Monitore, TVs) • Samsung G5 32" Curved WQHD 144Hz 265€ • Räumungsverkauf bei MediaMarkt • Nur noch heute: Black Week bei NBB • Acer Nitro 23,8" FHD 165Hz 184,90€ • Alternate (u. a. Cooler Master Gaming-Headset 59,90€) [Werbung]
    •  /