Abo
  • IT-Karriere:

Monopolkommission fordert "Naked DSL"

Bündelung von DSL und Telefonanschluss hemmt VoIP-Entwicklung

Die Koppelung von DSL- und herkömmlichem Analog- oder ISDN-Anschluss behindert die Entwicklung der Internettelefonie und sollte überwunden werden, heißt es im 16. Hauptgutachten der Monopolkommission. Anbieter sollen DSL-Anschlüsse auch unabhängig von der gemieteten Teilnehmeranschlussleitung anbieten können, was im Gutachten als "Naked DSL" bezeichnet wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Monopolkommission ist ein unabhängiges Beratungsgremium auf den Gebieten der Wettbewerbspolitik und Regulierung, die im Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) verankert ist. Sie erstellt alle zwei Jahre ein Hauptgutachten, in dem sie den Stand und die absehbare Entwicklung der Unternehmenskonzentration in der Bundesrepublik Deutschland beurteilt sowie zu sonstigen aktuellen wettbewerbspolitischen Fragen Stellung nimmt.

Stellenmarkt
  1. FRITSCH Bakery Technologies GmbH & Co. KG, Markt Einersheim Raum Würzburg
  2. MAGELLAN Rechtsanwälte Säugling und Partner mbB, München

In ihrem am heutigen Mittwoch, dem 5. Juli 2006, vorgelegten 16. Hauptgutachten beschäftigt sich die Monopolkommission auch mit dem Thema "Voice over IP" (VoIP). Sie spricht sich unter anderem für eine Zurückhaltung bei der Regulierung der Internettelefonie aus. Entsprechende Dienste seien noch in der Entwicklung und es sei gegenwärtig nicht absehbar, ob und welche der damit verbundenen Geschäftsmodelle nachhaltig existenzfähig sind.

Die wesentliche Voraussetzung für die Nutzung von "Voice over IP" sei ein breitbandiger Internetzugang, der in Deutschland auch weiterhin vor allem via DSL bereitgestellt wird. Die dabei von den Anschlussnetzbetreibern praktizierte Koppelung von DSL mit einem herkömmlichem Analog- oder ISDN-Anschluss behindere aber die Entwicklung der Internettelefonie und sollte nach Ansicht der Kommission überwunden werden.

Damit alternative Anbieter DSL-Anschlüsse unabhängig von der gemieteten Teilnehmeranschlussleitung anbieten können, soll die Deutsche Telekom AG dazu verpflichtet werden, einen so genannten Bitstrom-Zugang anzubieten. Um Wettbewerbsverzerrungen zu Lasten der infrastrukturbasierten Anbieter herkömmlicher Festnetztelefonie zu vermeiden, müssten bei der Regulierung der Entgelte für den Bitstrom-Zugang aber auch die Kosten des Anschlussnetzes berücksichtigt werden, heißt es in dem Gutachten.

Die Kommission will VoIP-Anbieter ebenfalls in die Pflicht genommen sehen: Soweit VoIP als öffentlich zugänglicher Telefondienst zu qualifizieren sei, gelte die Verpflichtung zur Bereitstellung einer unentgeltlichen Notrufmöglichkeit. Soweit es technisch noch nicht möglich ist, dass Notrufe zugleich Informationen über den Standort des Anrufers übermitteln, sollte auf diese Anforderung verzichtet werden, um diese Marktzutrittsbarriere für die Internettelefonie zu vermeiden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)
  2. 279,90€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

retron 13. Jul 2006

Tja, wenn du eine EU im Nacken hast und sich die Regierung mit Mauscheleien der Telekom...

retron 13. Jul 2006

Nein, dazu hat das Unternehmen ja ein Recht auf Zugang und Nutzung. Es braucht keine...

magic choco 06. Jul 2006

Tja... hier mal nen kleines Beispiel aus der Praxis. DSL bei QSC damals zu 49€ dazu...

bpm 06. Jul 2006

Netter Rundumschlag, der jeglicher Grundlage entbehrt. Als es noch keine...

dgf 06. Jul 2006

Ich habe mich schon manches mal gefragt wie genuine Engländer / Amerikaner solche Texte...


Folgen Sie uns
       


Razer Blade Stealth 13 mit GTX 1650 - Hands on (Ifa 2019)

Von außen ist das Razer Blade Stealth wieder einmal unscheinbar. Das macht das Gerät für uns besonders, da darin potente Hardware steckt, etwa eine Geforce GTX 1650.

Razer Blade Stealth 13 mit GTX 1650 - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

    •  /