Abo
  • IT-Karriere:

DE-CIX lädt Kabelnetzbetreiber ein

Internet und Kabelnetze sollen enger zusammenwachsen

Der Deutsche Commercial Internet Exchange (DE-CIX) öffnet sich für Kabelnetzbetreiber, um die Voraussetzungen für einen Zusammenschluss zwischen Internet und Kabelnetzen zu schaffen.

Artikel veröffentlicht am ,

Durch den Anschluss an den DE-CIX sollen die Kabelnetzbetreiber in die Lage versetzt werden, ihren Internetverkehr kostenlos mit anderen ISPs und Content-Anbietern auszutauschen. Die bisher getrennten Medien- und Kommunikationsformen Internet, Telefon und Fernsehen wachsen damit auch auf dieser Ebene enger zusammen, werden Internet, Telefonie und Fernsehen mittlerweile doch über verschiedene Breitband-Zugänge wie DSL oder Kabel im Paket (Triple-Play) angeboten.

Der DE-CIX ist der zentrale deutsche Internet-Austauschknoten mit Sitz in Frankfurt. Seit Etablierung des Dienstes im Jahr 1995 betreibt der DE-CIX eine verteilte und ausfallsichere Switch-Infrastruktur für den kostenlosen Austausch von Internetverkehr ("Peering") zwischen Internet Service Providern ("ISPs"). Ursprünglich als Projekt von drei ISPs gestartet, ist der DE-CIX heute der wichtigste Internet Exchange für Zentral- und Osteuropa. Das Service-Portfolio umfasst Public-Peering- und dedizierte Peering-Lösungen. Über 180 ISPs aus mehr als 20 Nationen wickeln einen großen Teil ihres Internet Traffics über den DE-CIX ab, der derzeit einen durchschnittlichen Datendurchsatz von gut 40 GBit/s verzeichnet.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 74,90€ (zzgl. Versand)
  2. 124,90€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Elektrotacker für 67,99€, Akku Stichsäge für 95,99€, Akku Schlagbohrschrauber für...
  4. (Gutscheincode MSPC50) Alternate.de

Torsten 05. Jul 2006

Ja, aber das ist ja nichts besonderes, dass nicht jeder Provider Kunde des De-CiX ist...


Folgen Sie uns
       


Harry Potter Wizards Unite angespielt

Harry Potter Go? Zum Glück hat der neue AR-Titel auch ein paar eigene Ideen zu bieten.

Harry Potter Wizards Unite angespielt Video aufrufen
WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  2. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid
  3. Elektroauto BMW meldet Zehntausende E-Mini-Interessenten

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

    •  /