Abo
  • Services:

DE-CIX lädt Kabelnetzbetreiber ein

Internet und Kabelnetze sollen enger zusammenwachsen

Der Deutsche Commercial Internet Exchange (DE-CIX) öffnet sich für Kabelnetzbetreiber, um die Voraussetzungen für einen Zusammenschluss zwischen Internet und Kabelnetzen zu schaffen.

Artikel veröffentlicht am ,

Durch den Anschluss an den DE-CIX sollen die Kabelnetzbetreiber in die Lage versetzt werden, ihren Internetverkehr kostenlos mit anderen ISPs und Content-Anbietern auszutauschen. Die bisher getrennten Medien- und Kommunikationsformen Internet, Telefon und Fernsehen wachsen damit auch auf dieser Ebene enger zusammen, werden Internet, Telefonie und Fernsehen mittlerweile doch über verschiedene Breitband-Zugänge wie DSL oder Kabel im Paket (Triple-Play) angeboten.

Der DE-CIX ist der zentrale deutsche Internet-Austauschknoten mit Sitz in Frankfurt. Seit Etablierung des Dienstes im Jahr 1995 betreibt der DE-CIX eine verteilte und ausfallsichere Switch-Infrastruktur für den kostenlosen Austausch von Internetverkehr ("Peering") zwischen Internet Service Providern ("ISPs"). Ursprünglich als Projekt von drei ISPs gestartet, ist der DE-CIX heute der wichtigste Internet Exchange für Zentral- und Osteuropa. Das Service-Portfolio umfasst Public-Peering- und dedizierte Peering-Lösungen. Über 180 ISPs aus mehr als 20 Nationen wickeln einen großen Teil ihres Internet Traffics über den DE-CIX ab, der derzeit einen durchschnittlichen Datendurchsatz von gut 40 GBit/s verzeichnet.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 179€
  2. 19,99€
  3. (u. a. Tom Clancy's Ghost Recon Wildlands für 16,99€ und Anno 2205 Ultimate Edition für 9,99€)

Torsten 05. Jul 2006

Ja, aber das ist ja nichts besonderes, dass nicht jeder Provider Kunde des De-CiX ist...


Folgen Sie uns
       


Byton K-Byte - Bericht

Byton stellt in China den K-Byte vor.

Byton K-Byte - Bericht Video aufrufen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

3D-Druck on Demand: Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt
3D-Druck on Demand
Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt

Es gibt viele Anbieter für 3D-Druck on Demand und die Preise fallen. Golem.de hat die 3D-Druckdienste von Toom, Conrad Electronic, Sculpteo und Media Markt getestet, um neue Figuren der Big-Jim-Reihe zu erschaffen.
Ein Praxistest von Achim Sawall


    Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
    Business-Festival
    Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

    Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

    1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

      •  /