Abo
  • Services:

Windows-Mobile-Smartphone mit Mini-Tastatur und VGA-Display

Sharp W-Zero3 [es]
Sharp W-Zero3 [es]
Das Betriebssystem Windows Mobile 5.0 besitzt Programme zur Termin-, Adress- und Aufgabenverwaltung sowie Mobile-Varianten von Word, Excel und PowerPoint. Für die Musik- und Videowiedergabe steht der Windows Media Player 10 Mobile bereit und PDF-Dokumente zeigt der mitgelieferte Picsel-Viewer. Zusätzlich zur E-Mail-Applikation Outlook Mobile spendiert Sharp dem Gerät einen weiteren E-Mail-Client. Üblicherweise vertrauen Hersteller von Windows-Mobile-Geräten auf Microsofts Mobile-Variante des Internet Explorer. Nicht so Sharp, die dem Smartphone als Auffälligkeit zusätzlich Operas Webbrowser beilegen.

Stellenmarkt
  1. R&S Cybersecurity ipoque GmbH, Haiger
  2. Jürgen Gadke Services, Leipzig

Als Besonderheit arbeitet der USB-Anschluss am W-Zero3 [es] auch als Host, so dass sich etwa eine beliebige Tastatur an das Smartphone anschließen und betreiben lässt. Das 175 Gramm wiegende Smartphone erreicht mit einer Akkuladung eine Sprechdauer von bis zu 7 Stunden und soll im Bereitschaftsmodus etwa 12 Tage durchhalten.

Sharp W-Zero3 [es]
Sharp W-Zero3 [es]
Seit längerem ist Sharp bereits im PDA-Segment aktiv und bietet in diesem Markt mit Linux bestückte Geräte. Diese Linux-PDAs vertreibt der Konzern seit einer Weile ausschließlich im asiatischen Raum und ist damit auf dem restlichen Weltmarkt nicht aktiv. Ob das nun für den japanischen Markt vorgestellte Windows-Mobile-Smartphone W-Zero3 [es] auch nach Deutschland kommen wird, ist derzeit nicht bekannt.

Im Juli 2004 verkündete Sharp, in den Smartphone-Markt auf dem US-Kontinent und in Europa einsteigen zu wollen. Die Japaner kooperierten dazu mit dem Hiptop-Macher Danger. Allerdings ist es seitdem sehr still um dieses Vorhaben geworden.

 Windows-Mobile-Smartphone mit Mini-Tastatur und VGA-Display
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. 69,95€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (-68%) 8,99€
  3. 69,99€

taki 02. Nov 2008

Lustig! 05. Jul 2006

Ihr Golem-Redakteure habt einen lustigen Sinn für Humor :)

Q 05. Jul 2006

SONY Walkman-Handys verdächtig ähnlich... Ein Schelm, wer böses dabei denkt.

ip (Golem.de) 05. Jul 2006

lieben Dank für den netten Hinweis :-) Irgendwie wurde das "" in der Produktbezeichnung...

soliton 05. Jul 2006

ist ja schon ansatzweise inovativ. aber die beste tastatur/display kombination hat meiner...


Folgen Sie uns
       


Nissan Leaf 2018 ausprobiert

Raus ins Grüne: Nissan hat die neue Generation des Elektroautos Leaf vorgestellt. Wir sind eingestiegen und haben eine Runde durch den Taunus gedreht.

Nissan Leaf 2018 ausprobiert Video aufrufen
Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
Black-Hoodie-Training
"Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
Von Hauke Gierow

  1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
  2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

Projektoren im Vergleichstest: 4K-Beamer für unter 2K Euro
Projektoren im Vergleichstest
4K-Beamer für unter 2K Euro

Bildschirme mit UHD- und 4K-Auflösung sind in den vergangenen Jahren immer preiswerter geworden. Seit 2017 gibt es den Trend zu hoher Pixelzahl und niedrigem Preis auch bei Projektoren. Wir haben vier von ihnen getestet und stellen am Ende die Sinnfrage.
Ein Test von Martin Wolf

  1. Sony MP-CD1 Taschenbeamer mit Akku und USB-C-Stromversorgung
  2. Mirraviz Multiview Splitscreen-Games spielen ohne die Möglichkeit, zu schummeln
  3. Sony LSPX-A1 30.000-Dollar-Beamer strahlt 80 Zoll aus 0 cm Entfernung

SpaceX: Rundum verbesserte Falcon 9 fliegt zum ersten Mal
SpaceX
Rundum verbesserte Falcon 9 fliegt zum ersten Mal

Landen, Auftanken und 24 Stunden später wieder starten. Das will SpaceX mit der neusten und endgültigen Version der Falcon-9-Rakete erreichen. In der letzten Nacht hat sie erfolgreich einen Satelliten für Bangladesch in den Orbit gebracht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


      •  /