Abo
  • Services:
Anzeige

NTFS-Unterstützung für Linux wird neu geschrieben

Treiber wird in der nächsten Hauptversion von MacOS X enthalten sein

Der Maintainer des Linux-NTFS-Treibers arbeitet an einer neuen Version, die volle Unterstützung für NTFS-Partitionen unter Linux bieten soll. Dabei wird es auch eine Version für MacOS X geben, die als erste erscheinen und in dem Betriebssystem enthalten sein soll. Der derzeit im Linux-Kernel enthaltene Treiber würde damit abgelöst.

Eher beiläufig erwähnte Linux-NTFS-Maintainer Anton Altaparmakov in einer E-Mail, dass er ausprobiert habe, Dateien auf einer NTFS-Partition zu erstellen. Erst auf Nachfrage gab er weitere Details bekannt: Er arbeitet derzeit an zwei komplett neuen Versionen des Treibers, einer für MacOS X und einer für Linux. Die MacOS-X-Version soll dabei als erste erscheinen und in der nächsten Hauptversion des Betriebssystems enthalten sein, die für Sommer 2007 erwartet wird. Der Treiber soll in erster Linie vollen Schreib- und Lesezugriff auf NTFS-Laufwerke bieten und auch komprimierte und Sparse-Dateien unterstützen.

Anzeige

Sobald der schreibende und lesende Zugriff funktioniert, möchte sich Altaparmakov auch mit den NTFS-Verschlüsselungsfunktionen auseinandersetzen. Dies sei aber problematischer und er wisse noch nicht, wie er diese Funktionen umsetzen solle, schreibt er in einer weiteren E-Mail. Auch Access Control Lists hätten eine niedrigere Priorität.

Der Linux-Treiber soll dabei weiterhin unter der GPL stehen, wobei der Treiber für MacOS X unter Umständen unter der Apple Public Source License (APSL) sowie der GPL veröffentlicht wird. Dies sei auch wichtig, damit Verbesserungen aus dem MacOS-X-Treiber an das Linux-Projekt zurückfließen können. Die Entscheidung für diese Lizenz liege aber bei Apple. Der derzeitige Linux-Treiber soll damit jedoch komplett überholt und abgelöst werden. Mit dem seit Kernel 2.6.15 integrierten Treiber lässt sich zwar auch schreibend auf NTFS-Partitionen zugreifen, neue Dateien und Verzeichnisse lassen sich hingegen nicht anlegen. Eine Alternative bietet das Captive-Projekt, das den original NTFS-Treiber aus Windows verwendet. Auch mit dem Filesystem in Userspace (FUSE) lassen sich NTFS-Partitionen in das Dateisystem einhängen, die Firma Paragon bietet darüber eine kommerzielle Lösung, die auch vollen Schreibzugriff unterstützen soll.


eye home zur Startseite
Michael - alt 07. Jul 2006

Du hast offenbar nichts von dem kapiert, was ich geschrieben habe. Schade, war also...

hmmmm 07. Jul 2006

Neeeee, NTFS unterstützt nur partitionen bis 200 MB. Zitat Wikipedia: Maximale Dateigrö...

Michael - alt 06. Jul 2006

Ich weiß nicht, wo Du irgendetwas zu Microsoft gesagt hast nur kann man das solangsam...

Michael - alt 05. Jul 2006

Hey, selten so gelacht. Da gibt es Versuche, soch über ACLS und Verschlüsselung so zu...

Rabbit 05. Jul 2006

So macht es das captive Projekt. Lizenztechnisch brauchst du dann aber eine gültige 2000...


fscklog / 05. Jul 2006



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Continental AG, Frankfurt
  2. Allianz Deutschland AG, München, Stuttgart
  3. Daimler AG, Stuttgart
  4. über Hanseatisches Personalkontor Bodensee, Salem


Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,00€
  2. 47,99€
  3. 29,97€

Folgen Sie uns
       


  1. Infrastrukturabgabe

    Kleinere deutsche Kabelnetzbetreiber wollen Geld von Netflix

  2. Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

    Google fehlt der Mut

  3. Baden-Württemberg

    Unitymedia schließt Sendeplatzumstellung ab

  4. Gesetz gegen Hasskommentare

    Die höchsten Bußgelder drohen nur Facebook

  5. GPD Pocket im Test

    Winziger Laptop für Wenigtipper

  6. Neue WLAN-Treiber

    Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen

  7. Kabel-Radio

    Sachsen will auch schnelle UKW-Abschaltung im Kabel

  8. To Be Honest

    Facebook kauft Wahrheits-App

  9. Lüfter

    Noctua kann auch in Schwarz

  10. Microsoft

    Supreme Court entscheidet über die Zukunft der Cloud



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

Science-Fiction wird real: Kampf der Robotergiganten
Science-Fiction wird real
Kampf der Robotergiganten
  1. Roboter Megabots kündigt Video vom Roboterkampf an
  2. IFR Zahl der verkauften Haushaltsroboter steigt stark an
  3. Automatisierung Südkorea erwägt eine Robotersteuer

  1. Re: AVM haelt sich bedeckt?

    haxti | 15:39

  2. Re: Mini-SD-Slot wäre wichtiger.

    1st1 | 15:39

  3. Re: Kann Ubiquiti nur empfehlen...

    wittiko | 15:39

  4. Was hat das mit einem Kraftwerk mit negativer...

    martin28 | 15:37

  5. Re: Heutzutage wird auch viel geklebt

    486dx4-160 | 15:37


  1. 15:34

  2. 15:00

  3. 14:26

  4. 13:15

  5. 11:59

  6. 11:54

  7. 11:50

  8. 11:41


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel