Abo
  • Services:

Oki-Seitendrucker mit 16 Farbseiten Druckleistung

Zwei neue GDI-Geräte für Windows und MacOS

Oki hat mit dem C3300 und dem C3400 zwei neue Farbseitendrucker im Angebot, die beide mit 1.200 x 600 dpi arbeiten und bis zu 16 Seiten pro Minute in Farbe und 20 Seiten in Schwarz-Weiß bewältigen sollen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die erste Farbseite soll nach 12 Sekunden vorliegen. Die Geräte sind GDI-Drucker und werden mit Treibern für Windows und MacOS ausgeliefert.

Oki C3300
Oki C3300
Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Leonberg
  2. TenneT TSO GmbH, Bayreuth

Den Druckern liegt eine Software namens "OKI Template Manager 2006" bei, die Vorlagen für Broschüren, Visitenkarten, Adressetiketten, CDs, Banner bis 1,2 Meter sowie Fotos und andere Unterlagen beinhalten. Die Geräte können Papiergewichte bis zu 203 g/m2 verarbeiten und so auch Postkarten oder Visitenkarten bedrucken.

Der C3300n bietet eine USB-2.0-Schnittstelle (Full Speed) und einen Fast-Ethernet-Anschluss, während der C3400n eine Hi-Speed-USB-Schnittstelle und Fast-Ethernet beinhaltet. Die RAM-Standardausstattung liegt bei beiden Geräten bei 32 MByte, wobei nur der C3400n aufgerüstet werden kann - auf bis zu 288 MByte.

Die Papierausgabe fasst 150 Blatt und in die Papiervorratskassette passen 250 Blatt A4-Papier. Die Geräte messen 290 x 372 x 478 mm bei einem Leergewicht von 21 Kilogramm. Mit der Toner-Erstausstattung des Druckers können 500 Seiten bei fünfprozentiger Farbdeckung gedruckt werden; ansonsten fassen die Kartuschen Toner für 1.000 Seiten bei fünfprozentiger Deckung. Die Bildtrommel soll für 15.000 Seiten gut sein und die Fixiereinheit für 30.000 Stück. Die Preise für das Verbrauchsmaterial nannte Oki nicht.

Oki gewährt eine drei Jahre lange Garantie mit Vor-Ort-Service. Der Oki C3300 soll für rund 428,- Euro und der C3400 für rund 520,- Euro ab sofort erhältlich sein. Zur Markteinführung bietet der Hersteller eine 50-Euro-Rückvergütung beim Kauf eines C3300 oder C3400.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. ab 69,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.08.)

Turd 06. Jul 2006

Jaja, für einen vollständigen Beitrag hat der Hirnschmalz nicht mehr gereicht ,was?


Folgen Sie uns
       


OLKB Planck - Test

Die Planck von OLKB ist eine ortholineare Tastatur mit nur 47 Tasten. Im Test stellen wir aber fest, dass wir trotzdem problemlos mit dem Gerät arbeiten können - nachdem wir uns in die Programmierung eingearbeitet haben.

OLKB Planck - Test Video aufrufen
Disenchantment angeschaut: Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer
Disenchantment angeschaut
Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer

Mit den Simpsons ist er selbst Kult geworden, und Nachfolger Futurama hat nicht nur Sci-Fi-Nerds mit einem Auge für verschlüsselte Gags im Bildhintergrund begeistert. Bei Netflix folgt nun Matt Groenings Cartoonserie Disenchantment, die uns trotz liebenswerter Hauptfiguren in Märchenkulissen allerdings nicht ganz zu verzaubern weiß.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Promotion Netflix testet Werbung zwischen Serienepisoden
  2. Streaming Wachstum beim Pay-TV dank Netflix und Amazon
  3. Videostreaming Netflix soll am Fernseher übersichtlicher werden

Flugautos und Taxidrohnen: Der Nahverkehr erobert die dritte Dimension
Flugautos und Taxidrohnen
Der Nahverkehr erobert die dritte Dimension

In Science-Fiction-Filmen gehören sie zur üblichen Ausstattung: kleine Fluggeräte, die einen oder mehrere Passagiere durch die Luft befördern, sei es pilotiert oder autonom. Bald könnte die Vision aber Realität werden: Eine Reihe von Unternehmen entwickelt solche Individualflieger. Eine Übersicht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Flughafen Ingenieure bringen Drohne das Vögelhüten bei
  2. Militär US-Verteidigungsministerium finanziert Flugtaxis
  3. Gofly Challenge Boeing zeichnet zehn Fluggeräte für jedermann aus

Leckere neue Welt: Die Stadt wird essbar und smart
Leckere neue Welt
Die Stadt wird essbar und smart

Obst und Gemüse von der Stadtmauer. Salat und Kräuter aus dem Stadtpark. In essbaren Städten sprießt und gedeiht es, wo sonst Hecken wuchern und Geranien blühen. In manchen Metropolen gibt es gar sprechende Bänke, denkende Mülleimer und Gewächshochhäuser.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. IT-Sicherheit Angriffe auf Smart-City-Systeme können Massenpanik auslösen

    •  /