Abo
  • Services:

Spieletest: Dr. Kawashimas Gehirn-Jogging - Spielend lernen

Überraschungshit aus Japan jetzt auch in Deutschland erhältlich

Die möglichen Auswirkungen von "Gewaltspielen" werden in Deutschland oft und breit diskutiert; der Frage, inwiefern Game-Software auch positive Auswirkungen haben kann, wird hingegen fast nie nachgegangen. Vielleicht schafft es Nintendo, mit "Dr. Kawashimas Gehirn-Jogging" diesen Umstand zumindest ein bisschen zu verändern; schließlich wurden von dieser Software in Japan, wo Videospiele allerdings ohnehin einen ganz anderen Stellenwert haben, nicht umsonst mehr als sechs Millionen Einheiten verkauft - und das vor allem auf Grund der ihr nachgesagten positiven Auswirkungen auf die grauen Zellen.

Artikel veröffentlicht am ,

Dr. Kawashimas Gehirn-Jogging (Nintendo DS)
Dr. Kawashimas Gehirn-Jogging (Nintendo DS)
Dr. Kawashimas Gehirn-Jogging ist kein Spiel im eigentlichen Sinne. Die Software wurde vielmehr gemeinsam mit Dr. Kawashima, einem renommierten japanischen Neurowissenschaftler, entwickelt - mit dem Ziel, durch zahlreiche kleinere Tests "spielend" das mentale Bewusstsein und das Gedächtnis zu schulen. Laut diverser Universitätstudien gilt es als erwiesen, dass man durch ein paar Minuten Gehirn-Jogging pro Tag eben jene Hirnregionen stimulieren kann, die für das Denken, die Kreativität und Konzentration verantwortlich sind. Tag für Tag sollen ein paar kleinere Aufgaben gelöst werden, um so das Gehirn wieder auf Trab zu bringen - und die Software verzeichnet, an welchem Tag trainiert wurde und was für Lernfortschritte festzustellen sind.

Inhalt:
  1. Spieletest: Dr. Kawashimas Gehirn-Jogging - Spielend lernen
  2. Spieletest: Dr. Kawashimas Gehirn-Jogging - Spielend lernen

Dr. Kawashimas Gehirn-Jogging (NDS)
Dr. Kawashimas Gehirn-Jogging (NDS)
Startet man das erste Mal Dr. Kawashimas Gehirn-Jogging, ist allerdings zunächst ein bisschen Umgewöhnung angesagt - das Nintendo DS muss diesmal auf der schmalen Seite gehalten werden, so dass es wie ein aufgeschlagenes Buch aussieht. Der Grund dafür: Fast alle Aufgaben werden gelöst, indem man mit dem Stylus die Lösungen auf das Touchpad schreibt; auf dem linken Screen werden dann jeweils die Aufgaben gestellt.

Zunächst wird mit ein paar kleineren Tests das geistige Alter festgestellt; eine für die meisten Spieler wohl recht deprimierende Angelegenheit, da die auf dem Display angezeigte Zahl in den meisten Fällen deutlich über dem tatsächlichen Alter der Testperson liegen dürfte. Dann geht es Tag für Tag daran, sich geistig zu verjüngen: Mit kleineren Rechenaufgaben etwa, einem Sudoku-Rätsel oder einem Merkspiel, bei dem bestimmte Worte behalten werden müssen.

Spieletest: Dr. Kawashimas Gehirn-Jogging - Spielend lernen 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Gannalf 25. Mai 2008

ich werde öfter mal aufgefordert, bei dem spiel "dr. kawashima" oder "Brillenschlange" zu...

gannalf 25. Mai 2008

genau :D davon wird man auch nicht umbedingt intelligenter!! "glotze" ist im sinne von...

gannalf 25. Mai 2008

Sunny1116 16. Feb 2008

hey, ich flieg in den Ferien in die USA und will mir da das Spiel kaufen (ist da ja...

olleIcke 18. Nov 2007

Quark! Der Ausschalter is zu ausschalten da! :D Keine Bange. Nur wenn du was spielst wo...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 3 XL - Test

Das Pixel 3 XL ist eines von zwei neuen Smartphones von Google. Das Gerät soll dank Algorithmen besonders gute Fotos machen - in unserem Test kann Google dieses Versprechen aber nur bedingt halten.

Google Pixel 3 XL - Test Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs

Fantasy-Fanservice mit dem gelungenen Reigns - Game of Thrones, Musikpuzzles in Eloh und Gehirnjogging in Euclidean Skies: Die neuen Mobile Games für iOS und Android bieten Spaß für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile Gaming Microsoft Research stellt Gamepads für das Smartphone vor
  2. Mobile-Games-Auslese Bezahlbare Drachen und dicke Bären
  3. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
Dell Ultrasharp 49 im Test
Pervers und luxuriös

Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
  2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
  3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

    •  /