Spieletest: Dr. Kawashimas Gehirn-Jogging - Spielend lernen

Dr. Kawashimas Gehirn-Jogging (NDS)
Dr. Kawashimas Gehirn-Jogging (NDS)
Die Aufgaben sind von ihrer Art her meist recht einfach strukturiert, trotzdem aber sehr abwechslungsreich gestaltet: Mal muss zum Beispiel gezählt werden, wie viele Bewohner sich in einem Haus befinden - was insofern mit der Zeit schwierig wird, weil man nicht das Innere des Gebäudes sieht, sondern nur, wie viele Personen über die Zeit das Gebäude betreten oder verlassen. Oder aber es muss laut aufgesagt werden, welche Farbe die auf dem Screen dargestellten Buchstaben haben. Der Trick dabei: Es erscheint etwa das Wort "Schwarz" in blauen Buchstaben, so dass die richtige Antwort "Blau" lautet - unter Zeitdruck lässt man sich vom geschriebenen Wort aber gerne mal ablenken.

Stellenmarkt
  1. Projektmanager (F&E) für Digitalisierung in der Pflege (m/w/d)
    Wohlfahrtswerk für Baden-Württemberg, Stuttgart
  2. Teamleiter (m/w/d) Software-Entwicklung im Bereich Verstellsysteme
    Leopold Kostal GmbH & Co. KG, Lüdenscheid
Detailsuche

Dr. Kawashimas Gehirn-Jogging (NDS)
Dr. Kawashimas Gehirn-Jogging (NDS)
Handschrift-Erkennung via Touchpad und Spracherkennung via Mikrofon funktionieren erstaunlich gut und fast fehlerfrei; wer vor allem in der Öffentlichkeit spielt und dort ungern mit seinem Handheld redet, kann übrigens die Mikrofon-Aufgaben auch überspringen. Die Präsentation ist insgesamt recht nüchtern - angesichts der Art der Aufgaben fällt das aber nie besonders ins Gewicht.

Dr. Kawashimas Gehirn-Jogging ist bereits im Handel erhältlich und exklusiv für das Nintendo DS verfügbar. Das Programm kostet etwa 30,- Euro.

Fazit:
Ob sich der Erfolg von Dr. Kawashimas Gehirn-Jogging in Deutschland wiederholen kann, muss stark bezweifelt werden - die Vorstellung, dass sich mit Videospielen tatsächlich positiv auf das Gedächtnis einwirken lässt, ist in Japan gesellschaftlich akzeptiert, hier zu Lande hingegen kaum ein Thema. Trotzdem kann jedem DS-Besitzer nur geraten werden, die günstigen 30 Euro zu investieren. Zehn Minuten täglich mit dieser Software sind nämlich, von irgendwelchen positiven Auswirkungen auf das Gehirn mal abgesehen, vor allem auch extrem unterhaltsam - so dass man schon bald von der Herausforderung gepackt wird, sämtliche Aufgaben und Tests noch viel besser zu absolvieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Spieletest: Dr. Kawashimas Gehirn-Jogging - Spielend lernen
  1.  
  2. 1
  3. 2


Gannalf 25. Mai 2008

ich werde öfter mal aufgefordert, bei dem spiel "dr. kawashima" oder "Brillenschlange" zu...

gannalf 25. Mai 2008

genau :D davon wird man auch nicht umbedingt intelligenter!! "glotze" ist im sinne von...

gannalf 25. Mai 2008

Sunny1116 16. Feb 2008

hey, ich flieg in den Ferien in die USA und will mir da das Spiel kaufen (ist da ja...

olleIcke 18. Nov 2007

Quark! Der Ausschalter is zu ausschalten da! :D Keine Bange. Nur wenn du was spielst wo...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mobiles Betriebssystem
iOS 15 mit Focus, OCR und schickem Facetime

Apple hat iOS 15 für iPhones und den iPod Touch vorgestellt. Radikale Neuerungen sind nicht dabei, dafür aber einige interessante Funktionen.

Mobiles Betriebssystem: iOS 15 mit Focus, OCR und schickem Facetime
Artikel
  1. Windows 11: Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!
    Windows 11
    Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!

    Kunden ärgern sich darüber, dass ihre vier Jahre alten Prozessoren bereits kein Windows 11 mehr unterstützen. Zu Recht.
    Ein IMHO von Oliver Nickel

  2. Apple Watch: watchOS 8 mit Achtsamkeits-Funktion und Porträt-Zifferblatt
    Apple Watch
    watchOS 8 mit Achtsamkeits-Funktion und Porträt-Zifferblatt

    Apple hat für die Apple Watch mit watchOS 8 ein neues Betriebssystem vorgestellt, das neue Zugriffs-, Konnektivitäts- und Achtsamkeitsfunktionen auf die Smartwatch bringt.

  3. Diablo 2 Resurrected: Entwickler äußern sich zu Blizzard-Boykott
    Diablo 2 Resurrected
    Entwickler äußern sich zu Blizzard-Boykott

    Für viele Spieler wäre Diablo 2 Resurrected ein Pflichtkauf. Blizzard soll aber nicht unterstützt werden. Das sagen Entwickler zum Dilemma.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM-Prospekt (u. a. Asus Gaming-Notebook 17" RTX 3050 1.099€) • PCGH-PC mit Ryzen 5 3600 & RTX 3060 999€ • Samsung 970 Evo Plus 1TB 99€ • Saturn Hits 2021 (u. a. Philips 55" OLED 120Hz 1.849€) • Corsair RGB 16GB Kit 3600MHz 87,90€ • Dualsense Schwarz + Deathloop 99,99€ [Werbung]
    •  /