Abo
  • Services:

Seagate-Patent: Nano-Röhrchen für 10-mal größere Festplatten

Höhere Datendichte durch höhere Temperaturen

In den USA hat Seagate ein Patent auf eine neue Technologie zur Erhöhung der Kapazität von Festplatten erhalten. Im Zentrum steht dabei die Speicherung des Gleitmittels für die Plattenoberflächen in Kohlenstoff-Röhrchen.

Artikel veröffentlicht am ,

Bei allen modernen Festplatten ist die oberste Schicht der Magnetscheibe, der so genannten Platter, aus einem speziellen Polymer. Diese meist als Polyester-Verbindungen ausgeführten Beschichtungen schützen die darunter liegende Magnetschicht vor Beschädigungen, falls ein Schreib-Lese-Kopf doch einmal auf die Platte aufschlägt. Das kann nicht nur durch Erschütterungen, sondern unter Umständen auch durch einen plötzlichen Stromausfall vorkommen.

Stellenmarkt
  1. NRW.BANK, Münster
  2. BWI GmbH, deutschlandweit

Die Polymer-Beschichtung hat jedoch den Nachteil, dass sie temperaturanfällig ist - sie verdunstet schlicht, wenn die Platte dauerhaft zu hohen Temperaturen ausgesetzt ist. Bei den meisten modernen Festplatten ist unter anderem deshalb auch nur ein zuverlässiger Betrieb bei Temperaturen von deutlich unter 60 Grad im Gehäuse des Massenspeichers garantiert.

Andererseits lassen sich magnetische Effekte bei höheren Temperaturen leichter erzielen: Eine im Wortsinne heiße Festplatte könnte Daten dichter speichern, allerdings nur auf Kosten der Zuverlässigkeit durch die verdampfende Schutzschicht. Mit seiner patentierten neuen Technik will Seagate nun eine Lösung gefunden haben. Das Polymer lagert dabei nicht mehr fest auf der Platte, sondern wird in einem Vorrat an wenige Nanometer dicken Kohlenstoffröhrchen im Gehäuse der Platte gespeichert.

Wenn sich die Platte erwärmt, bildet sich ein Nebel aus dem Polymer, der sich an der kühleren Platter niederschlägt - die Schutzschicht ist wieder vorhanden. Laut des Patents sollen die Nanoröhrchen genügend Polymer für die gesamte Lebensdauer der Festplatte enthalten - wie lange das bei dieser Technik tatsächlich ist, geht aus dem Papier noch nicht hervor. Seagate verspricht sich jedoch von den höheren Temperaturen in Festplatten eine Steigerung der Datendichte um den Faktor 10. Mit den eben erst erschienenen Festplatten mit Perpendicular Recording sind schon heute einzelne Laufwerke mit 750 GByte möglich - wenn Seagates Erfindung in einigen Jahren serienreif wird, könnten es 7,5 Terabyte sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,95€
  2. (verbleibt danach dauerhaft im Account)
  3. 39,99€ (Release 14.11.)
  4. 19,99€

FS 19. Jun 2008

Bist du blond?! Vollidiot!

ChriDDel 06. Jul 2006

Falsch. Die ABwärme würde nicht erhöht werden, sondern nur die Wärme im gehäuse. Durch...

3:45 Uhr 06. Jul 2006

Ich glaube an deine Theorie, denn sie scheint mir von der Natur abgeguckt geworden zu...

NN 05. Jul 2006

das ist schon ungesund denke ich also ich hab gehört was oberhalb von 40 liegt wird...

orvill 05. Jul 2006

War auch mein erster Gedanke :)


Folgen Sie uns
       


Lenovo Mirage Solo und Camera - Test

Wir haben laut Lenovo "die nächste Generation VR" getestet. Tipp: Sie ist nicht so viel besser als die letzte.

Lenovo Mirage Solo und Camera - Test Video aufrufen
Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

Coachingbuch: Metapher mit Mängeln
Coachingbuch
Metapher mit Mängeln

Der Persönlichkeitscoach Thomas Hohensee plädiert in seinem neuen Buch dafür, problematische Kindheitsmuster zu behandeln wie schadhafte Programme auf einem Rechner: mit Reset, Updates und Neustart. Ein origineller Ansatz - aber hält er dem Thema stand?
Von Cornelia Birr

  1. Elektronisch Arzneimittelrezept kommt auf Smartphone
  2. Relayr Rückstandsglaube als Startup-Vorteil
  3. Liberty Global Ericsson übernimmt Netzwerkbetrieb bei Unitymedia

E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

    •  /