Abo
  • Services:

Verhaltenskodex für Handy-Payment

Anforderungen für SMS- und MMS-Dienste erarbeitet

Alle vier deutschen Mobilfunkbetreiber haben sich auf einen Verhaltenskodex rund um Handy-Payment verständigt. Damit wollen T-Mobile, Vodafone, E-Plus und O2 das Vertrauen der Verbraucher gewinnen, das durch verschiedene Missbrauchsfälle in Mitleidenschaft gezogen wurde. Neben Handy-Payment per SMS oder MMS soll der Verhaltenskodex auch Online-Angebote abdecken und jeweils eine Preis- und Angebotstransparenz für den Kunden sicherstellen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die freiwillige Selbstverpflichtung wurde von Mobilfunk-, Dienste- und Inhalteanbietern sowie Mediatoren erarbeitet. Über die Einhaltung des Verhaltenskodex wacht als Treuhänder Prof. Dr. Jo Groebel, indem er die Angebote der teilnehmenden Unternehmen prüft und diese von der Unterstützerliste nimmt, falls der Kodex nicht eingehalten wird.

Stellenmarkt
  1. Hauni Maschinenbau GmbH, Hamburg
  2. Controlware GmbH, Meerbusch bei Düsseldorf

Alle Abodienste müssen demnach mit einer SMS bestätigt werden, in der Preis und Anbieter genannt werden. Eine Verpflichtung auf einen Hinweis, dass es sich um einen Abodienst handelt, fehlt allerdings. In einigen zurückliegenden Missbrauchsfällen wurde oft verschleiert, dass ein Dienst nicht einmalig, sondern im Abo bezahlt werden muss.

Für Chat-Dienste per SMS oder MMS gilt, dass im Falle einer Neuanmeldung eine Willkommensnachricht an den Kunden verschickt wird, in der der Inhalteanbieter, eine Leistungsbeschreibung sowie der Preis pro Nachricht aufgeführt werden. Alle sieben Tage muss eine solche Info-Nachricht an Nutzer verschickt werden.

Für eine bessere Preistransparenz geben alle SMS- und MMS-Diensteanbieter die Gebühren mit bis zu zwei Stellen nach dem Komma an und auf anfallende Verbindungskosten wird gesondert hingewiesen. Zudem muss der Preis in unmittelbarer Nähe zur Kurzwahlnummer deutlich erkennbar platziert sein.

Zur Kostenkontrolle aller SMS- und MMS-Dienste sind Anbieter verpflichtet, eine Warnnachricht zu versenden, sobald innerhalb eines Monats ein Rechnungsbetrag von 50,- Euro überschritten wird. Alle Abos sollen sich generell jederzeit kündigen lassen, allerdings laufen so genannte Budget-Abos in jedem Fall bis zum Ende des vereinbarten Abrechnungszeitraums. Alle SMS- und MMS-Dienste lassen sich mit Hilfe einheitlicher Schlüsselwörter starten und beenden. So soll ein Kunde mit "Start", "Go", "Ja" oder "Ok" einen Abo-Dienst beauftragen und mit "Stop 'dienstename'" wieder beenden können.

Besonders im Sommer und Herbst 2005 machten immer wieder Missbrauchsfälle beim Handy-Payment die Runde. Der Knackpunkt: Preisangaben waren oft unzureichend gekennzeichnet. Damit wurden die entstehenden Kosten verschleiert, um so Kunden zur Bestellung der Dienste zu verleiten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 309€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)
  2. ab 119,98€ (Release 04.10.)

Vaya Keta 24. Nov 2006

ich habe vollstes vertrauen in daopay - einen seriösen pay per phone anbieter...


Folgen Sie uns
       


So stellt sich Transdev den Einsatz autonomer Busse vor

Das französische Nahverkehrsbetrieb Transdev will künftig Fahrgäste mit autonomen Bussen befördern. Das Video stellt das Konzept vor.

So stellt sich Transdev den Einsatz autonomer Busse vor Video aufrufen
SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

    •  /