Abo
  • Services:

Verhaltenskodex für Handy-Payment

Anforderungen für SMS- und MMS-Dienste erarbeitet

Alle vier deutschen Mobilfunkbetreiber haben sich auf einen Verhaltenskodex rund um Handy-Payment verständigt. Damit wollen T-Mobile, Vodafone, E-Plus und O2 das Vertrauen der Verbraucher gewinnen, das durch verschiedene Missbrauchsfälle in Mitleidenschaft gezogen wurde. Neben Handy-Payment per SMS oder MMS soll der Verhaltenskodex auch Online-Angebote abdecken und jeweils eine Preis- und Angebotstransparenz für den Kunden sicherstellen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die freiwillige Selbstverpflichtung wurde von Mobilfunk-, Dienste- und Inhalteanbietern sowie Mediatoren erarbeitet. Über die Einhaltung des Verhaltenskodex wacht als Treuhänder Prof. Dr. Jo Groebel, indem er die Angebote der teilnehmenden Unternehmen prüft und diese von der Unterstützerliste nimmt, falls der Kodex nicht eingehalten wird.

Stellenmarkt
  1. KMS GmbH & Co. KG, Denkingen
  2. DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, Traunreut (Raum Rosenheim)

Alle Abodienste müssen demnach mit einer SMS bestätigt werden, in der Preis und Anbieter genannt werden. Eine Verpflichtung auf einen Hinweis, dass es sich um einen Abodienst handelt, fehlt allerdings. In einigen zurückliegenden Missbrauchsfällen wurde oft verschleiert, dass ein Dienst nicht einmalig, sondern im Abo bezahlt werden muss.

Für Chat-Dienste per SMS oder MMS gilt, dass im Falle einer Neuanmeldung eine Willkommensnachricht an den Kunden verschickt wird, in der der Inhalteanbieter, eine Leistungsbeschreibung sowie der Preis pro Nachricht aufgeführt werden. Alle sieben Tage muss eine solche Info-Nachricht an Nutzer verschickt werden.

Für eine bessere Preistransparenz geben alle SMS- und MMS-Diensteanbieter die Gebühren mit bis zu zwei Stellen nach dem Komma an und auf anfallende Verbindungskosten wird gesondert hingewiesen. Zudem muss der Preis in unmittelbarer Nähe zur Kurzwahlnummer deutlich erkennbar platziert sein.

Zur Kostenkontrolle aller SMS- und MMS-Dienste sind Anbieter verpflichtet, eine Warnnachricht zu versenden, sobald innerhalb eines Monats ein Rechnungsbetrag von 50,- Euro überschritten wird. Alle Abos sollen sich generell jederzeit kündigen lassen, allerdings laufen so genannte Budget-Abos in jedem Fall bis zum Ende des vereinbarten Abrechnungszeitraums. Alle SMS- und MMS-Dienste lassen sich mit Hilfe einheitlicher Schlüsselwörter starten und beenden. So soll ein Kunde mit "Start", "Go", "Ja" oder "Ok" einen Abo-Dienst beauftragen und mit "Stop 'dienstename'" wieder beenden können.

Besonders im Sommer und Herbst 2005 machten immer wieder Missbrauchsfälle beim Handy-Payment die Runde. Der Knackpunkt: Preisangaben waren oft unzureichend gekennzeichnet. Damit wurden die entstehenden Kosten verschleiert, um so Kunden zur Bestellung der Dienste zu verleiten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,25€
  3. 9,99€

Vaya Keta 24. Nov 2006

ich habe vollstes vertrauen in daopay - einen seriösen pay per phone anbieter...


Folgen Sie uns
       


Adobe Premiere mit Quicksync ausprobiert

Quicksync ist eine überfällige Neuerung für Adobe Premiere. Wir haben die Hardwarebeschleunigung ausprobiert.

Adobe Premiere mit Quicksync ausprobiert Video aufrufen
Mars: Die Staubstürme des roten Planeten
Mars
Die Staubstürme des roten Planeten

Der Mars-Rover Opportunity ist nicht die erste Mission, die unter Staubstürmen leidet. Aber zumindest sind sie inzwischen viel besser verstanden als in der Frühzeit der Marsforschung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Dunkle Nacht im Staubsturm auf dem Mars
  2. Mars Insight Ein Marslander ist nicht genug

IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
IT-Jobs
Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
Ein Bericht von Juliane Gringer

  1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
  2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
  3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


      •  /