Abo
  • Services:

Internet-Nutzerzahlen stagnieren

Die Älteren gehen vermehrt online

Die Entwicklung der Internet-Nutzerzahlen ist in Deutschland ins Stocken geraten. Zwei Drittel aller Deutschen (66 Prozent) ab 18 Jahren hatten im 2. Quartal 2006 einen Zugang zum Internet. Dies sind nur geringfügig mehr als im 1. Quartal 2006 (plus ein Prozentpunkt) und drei Prozentpunkte mehr als im Vorjahresvergleich. Die Zahlen hat die Forschungsgruppe Wahlen Online ermittelt.

Artikel veröffentlicht am ,

Gegenüber dem letzten Quartal unverändert haben 73 Prozent der Männer Zugang zum Internet. Erheblich geringer fällt der Anteil bei den Frauen aus (60 Prozent, plus ein Prozent). Nach wie vor sind im Osten (58 Prozent) vergleichsweise weniger Menschen online als im Westen (68 Prozent). Bis zur Altergruppe der bis 49-Jährigen nutzen mehr als 80 Prozent das Internet, bei den 50- bis 59-Jährigen sind es 69 Prozent. In der zahlenmäßig großen Gruppe der über 60-Jährigen hat sich der Anteil der Onliner in den letzten vier Jahren mehr als verdoppelt (35 Prozent).

Stellenmarkt
  1. SysTec Systemtechnik und Industrieautomation GmbH, Bergheim
  2. über duerenhoff GmbH, München

Die Kombination von Alter und Geschlecht zeigt in allen Altersgruppen einen höheren Anteil an Internetnutzern unter männlichen Bundesbürgern als unter weiblichen. Bei den unter 35-Jährigen fallen die Unterschiede allerdings minimal aus (Männer: 87 Prozent, Frauen: 85 Prozent), bei den unter 60-Jährigen ist die Differenz schon höher (83 Prozent gegenüber 75 Prozent) und bei den über 60-Jährigen haben 44 Prozent der Männer, aber nur 28 Prozent der Frauen einen Internetzugang.

Neben dem Geschlecht, dem Alter und dem Wohnort ist auch die formale Bildung ein wesentlicher Indikator für die Internetnutzung. 85 Prozent der Deutschen mit Hochschulreife verfügen über einen Internetzugang, mit mittlerer Reife sind es 69 Prozent, bei jenen mit Hauptschule plus Lehre sind es 43 Prozent. Diejenigen, die einen Hauptschulabschluss ohne Lehre haben, nutzen lediglich zu 27 Prozent das Internet.

Auch die berufliche Qualifikation ist ein Indikator für die Internet-Affinität der Deutschen. So ist der Anteil jener, die Zugang zum Internet haben, mit steigender beruflicher Qualifikation höher. Knapp die Hälfte der Arbeiter (49 Prozent) verfügt über einen Zugang. Bei einfachen und mittleren Angestellten und Beamten sind es 65 Prozent. Überrepräsentiert sind leitende Angestellte und höhere Beamte (75 Prozent) sowie Selbstständige (80 Prozent).



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

cosh 05. Jul 2006

Der IQ ist eine Konstante im Universum. Die Weltbevölkerung wächst..

dfafeawfea 04. Jul 2006

kwT


Folgen Sie uns
       


Drahtlos bezahlen per App ausprobiert

In Deutschland können Smartphone-Besitzer jetzt unter anderem mit Google Pay und der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen ihre Rechnungen begleichen. Wir haben die beiden Anwendungen im Alltag miteinander verglichen.

Drahtlos bezahlen per App ausprobiert Video aufrufen
Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Shadow of the Tomb Raider im Test: Lara und die Apokalypse Lau
Shadow of the Tomb Raider im Test
Lara und die Apokalypse Lau

Ein alter Tempel und Lara Croft: Diese Kombination sorgt in Shadow of the Tomb Raider natürlich für gewaltige Probleme. Die inhaltlichen Unterschiede zu den Vorgängern sind erstaunlich groß, aber trotz guter Ideen vermag das Action-Adventure im Test nicht so richtig zu überzeugen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Square Enix Systemanforderungen für Shadow of the Tomb Raider liegen vor
  2. Shadow of the Tomb Raider angespielt Lara und die Schwierigkeitsgrade
  3. Remasters Tomb Raider 1 bis 3 bekommen neue Engine

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

    •  /