Abo
  • Services:

PlayStation 3 - Werden auch die Spiele hochpreisig?

Preislich werden die PlayStation-3-Spiele voraussichtlich die teuersten der drei Systeme sein, denn bei der Xbox 360 sanken die Preise seit der Einführung auf ein erträglicheres Maß. In einem Interview hatte Kaz Hirai, seines Zeichens CEO von Sony Computer Entertainment of America, kürzlich angegeben, dass er sich vorstellen könne, dass einige PS3-Spiele durchaus etwas mehr als 59,- Dollar kosten könnten. Dieser Preis konnte bei Xbox-360-Spielen nicht lange gehalten werden. Allerdings kommentierte Sony Computer Entertainment Deutschland, dass es auch bei der PlayStation 2 einige Blockbuster-Spiele gegeben habe, die etwas teurer waren als der Rest.

Stellenmarkt
  1. CCV Deutschland GmbH, Moers
  2. Hays AG, Aschaffenburg

Nintendo hat in Aussicht gestellt, dass sowohl die Wii-Konsole als auch die zugehörigen Spiele preislich unter der Xbox 360 und der PlayStation 3 liegen werden. Damit und mit ungewöhnlichen Spielen - dank der besonderen Wii-Steuerung - sollen neue Zielgruppen erschlossen werden, die Xbox 360 und PlayStation 3 allein auf Grund ihrer Preise kaum zu erschließen vermögen - Gelegenheitsspieler, unerfahrene Spieler und solche, die noch nie Videospiele ausprobiert haben.

Die Xbox 360 Premium - das interessantere Modell inkl. 20-GByte-Festplatte - hat im Juni 2006 bereits Preise von 333,- Euro erreicht. Preissenkungen zum PlayStation-3-Start hat Microsoft bislang nicht in Aussicht gestellt und auch mit Halo 3 wird man nicht kontern. Untätig wird das Xbox-360-Team aber sicher nicht bleiben.

Welches der drei neuen Systeme auf absehbare Zeit die Marktführung übernehmen wird, lässt sich noch nicht absehen - Sony und Nintendo haben zumindest den großen Vorteil, in Japan mehr bewegen zu können als Microsoft. Der Xbox und vor allem der Xbox 360 fehlen schlicht noch passende Spiele - allerdings hat sich Microsoft schon einige Partner ins Boot geholt, um das zu ändern.

 PlayStation 3 - Werden auch die Spiele hochpreisig?
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5,55€
  2. 9,99€

hahaausgelacht 18. Mai 2008

lutschdienudel 10. Okt 2007

Lass es lieber, der Ofen brennt zu stark bei diesem Thema.

iownyamum 25. Jul 2006

weis du bibabuzelkind, in jedem deiner posts steht nur kinderdreck, du und deine billige...

user 14. Jul 2006

Hallo bitte besucht doch mal meine tolle hompage es gibt alles über die playstation 1,2...

Darkling71 08. Jul 2006

Gerüchten zufolge soll ganu dies auch geschehen, genauers weiß man wahrscheinlich...


Folgen Sie uns
       


Pillars of Eternity 2 - Fazit

Das Entwicklerstudio Obsidian hat sich für Pillars of Eternity 2 ein unverbrauchtes Szenario gesucht. Im Fazit zeigen wir Spielszenen aus dem Baldur's-Gate-mäßigen Rollenspiel, das wirkt, als handele es in der Karibik.

Pillars of Eternity 2 - Fazit Video aufrufen
Datenschutz-Grundverordnung: Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
Datenschutz-Grundverordnung
Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen

Ab dem 25. Mai gilt europaweit ein neues Datenschutz-Gesetz, das für Unternehmen neue rechtliche Verpflichtungen schafft. Trotz der nahenden Frist sind viele IT-Firmen schlecht vorbereitet. Wir erklären, was auf Geschäftsführung und Admins zukommt.
Von Jan Weisensee

  1. IT-Konzerne Merkel kritisiert Pläne für europäische Digitalsteuer
  2. EU-Kommission Mehr Transparenz für Suchmaschinen und Online-Plattformen
  3. 2019 Schweiz beginnt UKW-Abschaltung

Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


      •  /