Abo
  • Services:

Der schleichende Abgang von Palms Treo 650

Palm beliefert europäische Distributoren nicht mehr mit dem PalmOS-Smartphone

Palm wird keine Modelle des Treo 650 mehr an Distributoren und Großhändler in Europa liefern. Das PalmOS-Smartphone enthält Schadstoffe, die oberhalb der Grenzwerte gemäß der europäischen RoHS-Verordnung liegen, so dass das Smartphone nicht mehr importiert werden darf. Die Lagerbestände des Treo 650 sollen noch bis zum Jahresende 2006 reichen.

Artikel veröffentlicht am ,

Treo 650
Treo 650
Die am 1. Juli 2006 in Kraft getretene RoHS-Richtlinie soll die Einfuhr gesundheitsgefährdender Stoffe in die EU verhindern. Palm setzt im Treo 650 bleihaltiges Lötzinn ein, das oberhalb der Grenzwerte liegt, welche die EU-Richtlinie vorgibt. Daher ist der Import seit dem 1. Juli 2006 nicht mehr erlaubt.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Palm geht davon aus, dass sich die europäischen Großhändler und Distributoren zuvor mit ausreichend vielen Modellen des Treo 650 eingedeckt haben, so dass das PalmOS-Smartphone wohl noch bis zum Jahresende 2006 ohne Probleme zu kaufen sein wird.

Palm verwendete offenbar keine Energie darauf, die RoHS-Vorgaben mit dem Treo 650 einhalten zu wollen. Stattdessen gab Palm bekannt, noch im aktuellen Kalenderjahr ein Smartphone auf den europäischen Markt zu bringen, das die EU-Richtlinien erfüllen wird. Es wird erwartet, dass es sich hierbei um das in den USA schon länger verfügbare Windows-Mobile-Smartphone Treo 700w handelt. Denkbar ist aber auch die Markteinführung des PalmOS-SmartphonesTreo 700p, das bislang ebenfalls nur in den USA zu haben ist.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. 19€ für Prime-Mitglieder
  3. (u. a. HP 27xq WQHD-Monitor mit 144 Hz für 285€ + Versand - Bestpreis!)
  4. 288€

Ismirwurscht 04. Jul 2006

Ich weiß nicht was an den paar Schadstoffen so schlimm ist. Oder hat jemand vor an dem...

tuxsam70 03. Jul 2006

Das in Verkehr bringen gilt für den Originalhersteller, bzw. in manchen Fällen sogar für...


Folgen Sie uns
       


Audi Holoride ausprobiert (CES 2019)

Dirk Kunde probiert für Golem.de den Holoride von Audi aus. Gemeinsam mit Marvel-Figuren wie Rocket aus Guardians of the Galaxy sitzt er dafür auf der Rückbank, während es um eine Rennstrecke geht.

Audi Holoride ausprobiert (CES 2019) Video aufrufen
Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
  2. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie
  3. Weniger Aufwand Elektroautos sollen in Deutschland 114.000 Jobs kosten

Schwerlastverkehr: Oberleitung - aber richtig!
Schwerlastverkehr
Oberleitung - aber richtig!

Der Schwerlast- und Lieferverkehr soll stärker elektrifiziert werden. Dafür sollen kilometerweise Oberleitungen entstehen. Dass Geld auf diese Weise in LKW statt in die Bahn zu stecken, ist aber völlig irrsinnig!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  2. Hyundai Das Elektroauto soll automatisiert parken und laden
  3. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren

    •  /