Abo
  • Services:

Der schleichende Abgang von Palms Treo 650

Palm beliefert europäische Distributoren nicht mehr mit dem PalmOS-Smartphone

Palm wird keine Modelle des Treo 650 mehr an Distributoren und Großhändler in Europa liefern. Das PalmOS-Smartphone enthält Schadstoffe, die oberhalb der Grenzwerte gemäß der europäischen RoHS-Verordnung liegen, so dass das Smartphone nicht mehr importiert werden darf. Die Lagerbestände des Treo 650 sollen noch bis zum Jahresende 2006 reichen.

Artikel veröffentlicht am ,

Treo 650
Treo 650
Die am 1. Juli 2006 in Kraft getretene RoHS-Richtlinie soll die Einfuhr gesundheitsgefährdender Stoffe in die EU verhindern. Palm setzt im Treo 650 bleihaltiges Lötzinn ein, das oberhalb der Grenzwerte liegt, welche die EU-Richtlinie vorgibt. Daher ist der Import seit dem 1. Juli 2006 nicht mehr erlaubt.

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. Randstad Deutschland GmbH & Co. KG, Ratzeburg

Palm geht davon aus, dass sich die europäischen Großhändler und Distributoren zuvor mit ausreichend vielen Modellen des Treo 650 eingedeckt haben, so dass das PalmOS-Smartphone wohl noch bis zum Jahresende 2006 ohne Probleme zu kaufen sein wird.

Palm verwendete offenbar keine Energie darauf, die RoHS-Vorgaben mit dem Treo 650 einhalten zu wollen. Stattdessen gab Palm bekannt, noch im aktuellen Kalenderjahr ein Smartphone auf den europäischen Markt zu bringen, das die EU-Richtlinien erfüllen wird. Es wird erwartet, dass es sich hierbei um das in den USA schon länger verfügbare Windows-Mobile-Smartphone Treo 700w handelt. Denkbar ist aber auch die Markteinführung des PalmOS-SmartphonesTreo 700p, das bislang ebenfalls nur in den USA zu haben ist.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 185€ (Bestpreis!)
  2. 131,99€ (Vergleichspreis 159,90€)
  3. (u. a. Box-Sets im Angebot, z. B. Die Tribute von Panem - Complete Collection für 19,97€ und...
  4. für 180€ mit Gutschein: GSP600 (Vergleichspreis 235,99€)

Ismirwurscht 04. Jul 2006

Ich weiß nicht was an den paar Schadstoffen so schlimm ist. Oder hat jemand vor an dem...

tuxsam70 03. Jul 2006

Das in Verkehr bringen gilt für den Originalhersteller, bzw. in manchen Fällen sogar für...


Folgen Sie uns
       


Sonos Beam im Hands on

Beam ist Sonos' erste smarte Soundbar und läuft mit Amazons Alexa. Im Zusammenspiel mit einem Fire-TV-Gerät kann dieses bequem mit Beam mit der Stimme bedient werden. Die Beam-Soundbar von Sonos kostet 450 Euro und soll am 17. Juli 2018 erscheinen.

Sonos Beam im Hands on Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

    •  /