Entwickelt Google eigene Prozessoren?

Bericht der New York Times heizt Spekulationen an

Die renommierte US-Tageszeitung "New York Times" berichtet, dass Google ernsthaft darüber nachdenkt, für seine Rechenzentren eigene Prozessoren zu entwerfen. Das Blatt zitiert dafür den Technik-Chef des Online-Riesen und zahlreiche Analysten.

Artikel veröffentlicht am ,

Dem Bericht der New York Times (NYT) zufolge bleibt Google bei seiner Hardware beim bisherigen Ansatz des Hardware-Bastelns: Billige PC-Komponenten werden zu Rechenzentren verwoben, bei denen die Ausfallsicherheit der einzelnen Rechner nicht im Vordergrund steht. Stattdessen sind die Systeme mit zahlreichen Reserve-Rechnern gesichert. Ein Markenzeichen ist der Zeitung zufolge der massive Einsatz von Klettband, um Komponenten zusammenzuhalten - dafür hat das Unternehmen bereits ein Patent erhalten.

Stellenmarkt
  1. Performance Manager IT Infrastruktur (m/w/d)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr, Duisburg, Dortmund, Düsseldorf
  2. IT Integration Analyst Digital Services (m/w/d)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Düsseldorf, Dortmund, Duisburg, Mülheim an der Ruhr
Detailsuche

Mit dieser bewusst hemdsärmeligen Strategie hat Google über die ganze Welt verteilt eine Rechenkapazität angehäuft, die ihresgleichen sucht. Die NYT zitiert dazu den Analysten Martin Reynolds von Gartner, der Google mit seinen selbstgemachten Rechnern für den viertgrößten Server-Hersteller nach Dell, HP und IBM hält.

Schon seit längerem wird in der Hardware-Branche spekuliert, wie lange sich Google bei seinen sehr speziellen Anforderungen noch mit Standardbauteilen zufrieden gibt. Laut der New York Times hat Google in der letzten Zeit einige Ingenieure eingestellt, die vor Jahren den legendären Alpha-Prozessor bei DEC entwickelt hatten.

Auch Googles Technik-Chef Urs Hölzle gab gegenüber der Zeitung zu verstehen, dass sein Unternehmen eigene Prozessoren bereits länger "erwogen" habe. Bisher stehe man jedoch auf dem Standpunkt, erst dann in die Chipentwicklung einzusteigen, wenn man die nötigen Funktionen in gleicher Qualität nicht auch in fertigen Produkten kaufen könne.

Das Potenzial für Halbleiter-Design hat Google aber allemal. Laut der New York Times verfügt das Unternehmen über 9 Milliarden US-Dollar an Barmitteln.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


BiancaMaier 23. Jul 2006

hallo! jemand hat eine doppelmotorige staubabsaugung gebaut und patent darauf angemeldet...

banshee! 04. Jul 2006

Klett, nicht Klebe.

:-) 04. Jul 2006

OK, Riegel werden die sicher nicht nhmen. Die gehen in die eigene Werkstatt und löten...

asdff 04. Jul 2006

wieso? Es wurd gefragt was wohl deren ziel is, und, kann ja durchaus sein, dass es das...

Mo 03. Jul 2006

Nein, selbst bei PCs ist ein Wirkungsgrad von 90 % in weiten Lastbereichen durchaus machbar.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
600 Millionen Euro
Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
Artikel
  1. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  2. Browser: Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox
    Browser
    Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox

    Microsoft hat Edge auf den aktuellen Xbox-Konsolen aktualisiert. Jetzt lässt sich der Browser fast wie am PC per Maus und Tastatur bedienen.

  3. William Shatner: Captain Kirk fliegt offenbar in die Erdumlaufbahn
    William Shatner
    Captain Kirk fliegt offenbar in die Erdumlaufbahn

    Energie! Noch im Oktober 2021 fliegt William "Kirk" Shatner möglicherweise mit Jeff Bezos ins All.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung Odyssey G7 499€ • Alternate (u. a. Thermaltake Level 20 RS ARGB 99,90€) • Samsung 980 1 TB 83€ • Lenovo IdeaPad Duet Chromebook 229€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • AeroCool Cylon 4 ARGB 25,89€ [Werbung]
    •  /