Abo
  • Services:

PSP-Akkus - Sony warnt vor Imitaten und Plagiaten

Akkus mancher Dritthersteller nicht so sicher wie Original-Akkus?

In einer Mitteilung an seine japanischen Kunden hat Sony Computer Entertainment vor dem Einsatz von Zusatz-Akkus gewarnt, die andere Hersteller für das Spiele-Handheld PlayStation Portable produzieren und verkaufen. Es bestehe die Gefahr, dass insbesondere Plagiate sich entzünden und explodieren könnten.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Warnung von Sony Computer Entertainment zufolge haben nicht alle Akkus von Fremdherstellern eine Schaltung, die entsprechende Probleme vermeiden kann. Zudem seien billige Plagiate der offiziellen PSP-Akkus (PSP-280/PSP-110) aufgetaucht, die zwar nach einem offiziellen Sony-Produkt aussehen, für die das Unternehmen aber keine Verantwortung übernehmen kann. Deshalb bittet Sonys PlayStation-Abteilung verunsicherte japanische Kunden, sich über die Hotline zu informieren, ob sie ein Plagiat oder einen Original-Akku besitzen.

Sony Computer Entertainment Deutschland hat bisher keine derartige Warnung herausgegeben. Ob dies geplant ist, war bis Redaktionsschluss noch nicht in Erfahrung zu bringen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung 970 EVO 500 GB für 145,89€ inkl. Versand statt 156,81€ im Vergleich)
  2. 29,99€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 52,26€)
  3. 15,99€

JayBee 04. Jul 2006

*vollzustimm* Ich zähle mich mit meinen 16 Jahren mal zu der "jungen Generation" - aber...

xXXXx 04. Jul 2006

grund genug zur warnung. :D

fgjhfsj 03. Jul 2006

probleme?

JrCool 03. Jul 2006

Zu unserer alten Video-DigiCam hab ich auch Akkus von einem anderen Hersteller geholt...

Monika_ 03. Jul 2006

Was muss, det muss - also hier die Nachreichung ;-) Peripherie -> http://de.wikipedia...


Folgen Sie uns
       


Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha

Zwölf Stunden haben wir in der Closed Alpha des kommenden Shooters im Zweiten Weltkrieg Battlefield 5 verbracht - Zeit für eine erste Analyse der Änderungen.

Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha Video aufrufen
Disenchantment angeschaut: Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer
Disenchantment angeschaut
Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer

Mit den Simpsons ist er selbst Kult geworden, und Nachfolger Futurama hat nicht nur Sci-Fi-Nerds mit einem Auge für verschlüsselte Gags im Bildhintergrund begeistert. Bei Netflix folgt nun Matt Groenings Cartoonserie Disenchantment, die uns trotz liebenswerter Hauptfiguren in Märchenkulissen allerdings nicht ganz zu verzaubern weiß.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Promotion Netflix testet Werbung zwischen Serienepisoden
  2. Streaming Wachstum beim Pay-TV dank Netflix und Amazon
  3. Videostreaming Netflix soll am Fernseher übersichtlicher werden

Foam: Geodaten auf der Blockchain
Foam
Geodaten auf der Blockchain

Sinnvolle Blockchain-Anwendungen sind noch immer rar. Das Unternehmen Foam aus Brooklyn will Location Services auf die Blockchain bringen und setzt dabei auf ein Lora-Netzwerk statt auf GPS.
Von Dirk Koller


    Flugautos und Taxidrohnen: Der Nahverkehr erobert die dritte Dimension
    Flugautos und Taxidrohnen
    Der Nahverkehr erobert die dritte Dimension

    In Science-Fiction-Filmen gehören sie zur üblichen Ausstattung: kleine Fluggeräte, die einen oder mehrere Passagiere durch die Luft befördern, sei es pilotiert oder autonom. Bald könnte die Vision aber Realität werden: Eine Reihe von Unternehmen entwickelt solche Individualflieger. Eine Übersicht.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Flughafen Ingenieure bringen Drohne das Vögelhüten bei
    2. Militär US-Verteidigungsministerium finanziert Flugtaxis
    3. Gofly Challenge Boeing zeichnet zehn Fluggeräte für jedermann aus

      •  /