Abo
  • Services:

FreeDOS 1.0 soll Ende Juli 2006 erscheinen

Testversion ist für Mitte Juli 2006 geplant

Das FreeDOS-Projekt plant, Ende Juli 2006 die Version 1.0 des freien DOS-Betriebssystems zu veröffentlichen. Dies wäre die erste als stabil gekennzeichnete Version, seit das Projekt 1994 mit der Entwicklung begann. Eine Testversion soll Mitte Juli erscheinen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die Entwickler von FreeDOS begannen mit der Arbeit an einem freien DOS-Betriebssystem, als Microsoft 1994 ankündigte, MS-DOS nicht länger auszuliefern und zu unterstützen. Heute ist FreeDOS bereits weitestgehend mit MS-DOS kompatibel und so lassen sich auch die Windows-Versionen von 1.0 bis 3.x unter FreeDOS installieren und starten. FreeDOS kann auch mit FAT32-Partitionen umgehen und lässt sich im Multiboot-Betrieb zusammen mit Windows 95, 98 und ME installieren.

Stellenmarkt
  1. Stuttgarter Straßenbahnen AG, Stuttgart
  2. Bosch Gruppe, Magdeburg

Da das Projekt bereits stabil sei, kündigten die Entwickler nun die Version 1.0 für Ende Juli 2006 an. Zuvor wird bis zum 14. Juli 2006 der "Soft Freeze" erfolgen, woraufhin keine neue Software mehr aufgenommen wird. Fehlerkorrekturen können jedoch noch in FreeDOS gelangen. Anschließend soll am 15. Juli 2006 eine Testversion veröffentlicht werden, woraufhin zwischen dem 15. und dem 28. Juli 2006 der "Hard Freeze" folgen soll. Ab diesem Zeitpunkt werden nur noch als kritisch eingestufte Fehlerkorrekturen aufgenommen. Am 28. Juli 2006 selbst soll FreeDOS 1.0 dann veröffentlicht werden.

Die aktuelle Beta-Version von FreeDOS steht zum Download bei SourceForge.net bereit, die Software wird unter der GPL veröffentlicht.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 16,99€ + 3,49€ Versand (Vergleichspreis ca. 30€)
  2. (u. a. NieR Automata für 20,99€ und Dead in Vinland für 12,49€)
  3. (u. a. Fallout 4 für 7,99€ und Battlefleet Gothic: Armada für 6,99€)
  4. 77€ (Vergleichspreis 97,83€)

Praktiker 04. Jul 2006

Das wird mir jetzt in den Mund gelegt. Linux ist viel offener, kann einfacher und...

Gast-Christian 03. Jul 2006

Gibts schon ewig. Hatte damit zu tun als ich mir mal scherzweose easy Windows...

DOS-Programmierer 03. Jul 2006

Wenn das läuft, dann braucht ihr doch auch nicht FreeDOS, oder? :) Windows XP ist ja ein...

mein ich 03. Jul 2006

warum die druckerhersteller keinen dos-treiber haben, verstehe ich wirklich nicht


Folgen Sie uns
       


Subdomain Takeover - Interview mit Moritz Tremmel

Golem.de Redakteur Moritz Tremmel erklärt im Interview die Gefahren der Übernahme von Subdomains.

Subdomain Takeover - Interview mit Moritz Tremmel Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ford will lieber langsam sein
  2. Navya Mainz testet autonomen Bus am Rheinufer
  3. Drive-by-wire Schaeffler kauft Lenktechnik für autonomes Fahren

Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. 32-Kern-CPU Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
  2. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  3. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

    •  /