Nokia 770: OS 2006 mit Google Talk erschienen

Neues Betriebssystem bringt neue Funktionen für Nokias Internet-Tablet

Nach einer ersten Beta-Version von Maemo 2.0 und dem darauf basierenden "Internet Tablet OS 2006" hat Nokia nun die nächste Generation seines Linux-Betriebssystems für das Internet-Tablet Nokia 770 veröffentlicht, mit dabei auch der VoIP-fähige Instant Messenger Google Talk.

Artikel veröffentlicht am ,

Nokia 770
Nokia 770
Die im Software-Upgrade "Internet Tablet OS 2006 Edition" enthaltene Version von Google Talk deckt einerseits die Instant-Messenger-Funktionen ab, kann aber gleichfalls etwa per WLAN für Internettelefonie genutzt werden. Google Talk setzt auf das offene Protokoll Jabber und kann mit beliebigen anderen Jabber-kompatiblen Clients in Kontakt treten. Darüber hinaus wurde Google als Standard-Suchmaschine integriert.

Stellenmarkt
  1. IT System Engineer (gn)
    HORNBACH Baumarkt AG, Bornheim bei Landau in der Pfalz
  2. Managing Director Produktentwicklung (m/w/d)
    über Dr. Maier & Partner GmbH Executive Search, Frankfurt am Main
Detailsuche

Das neue Betriebssystem basiert auf Nokias freier Linux-Plattform Maemo 2.0, die zahlreiche Änderungen bezüglich der APIs mitbringt. Daher ist eine Portierung von Applikationen für Maemo 1.1 erforderlich, so dass bestehende Programme nicht unter der neuen Version OS 2006 laufen.

Nokias WLAN-fähiges Internet-Tablet unterstützt WLAN nach IEEE 802.11b/g und verfügt über einen TFT-Touchscreen mit einer Auflösung von 800 x 480 Pixeln bei bis zu 65.536 Farben. Als Betriebssystem verwendet Nokia die Linux-Plattform Maemo und setzt als Browser auf Opera. Auch ein E-Mail-Client wird mitgeliefert, allerdings lassen sich E-Mails nicht sonderlich komfortabel auf dem Gerät schreiben, weil keine vollwertige Tastatur beiliegt. Zu den weiteren Softwarebeigaben zählen ein Feed-Reader, ein Bildbetrachter sowie ein Mediaplayer für die Formate MP3, WAV, AAC, Real Audio, MP2, MPEG1, MPEG4, AVI sowie Real Video und H.263.

Nokia 770
Nokia 770
Als weitere drahtlose Übertragungstechnik steht neben WLAN auch Bluetooth 1.2 zur Verfügung, um darüber etwa mit einem Mobiltelefon ins Internet zu gehen, falls keine WLAN-Verbindung vorhanden ist. Wer das Nokia 770 via Google Talk zum Telefonieren nutzen will, ist ebenfalls auf Bluetooth angewiesen, denn nur so lässt sich ein Headset mit dem Gerät verbinden.

Das Nokia 770 besitzt 64 MByte RAM sowie 64 MByte nicht flüchtigen Speicher, der über einen RS-MMC-Steckplatz erweitert werden kann. Mit einer Akkuladung soll das 230 Gramm wiegende Gerät kontinuierlich lediglich 3 Stunden zum Surfen per WLAN im Internet verwendet werden können. Die Bereitschaftszeit gibt Nokia mit 7 Tagen an. Mit einer Gehäusegröße von 141 x 79 x 19 mm ist das Gerät etwas größer als übliche PDAs.

Die neue Betriebssystem-Version Internet Tablet OS 2006 Edition kann bei Nokia heruntergeladen werden. Das Gerät Nokia 770 selbst wird in Deutschland seit November 2005 für 349,- Euro verkauft.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


memet 27. Jun 2007

hallo! ich möchte das wissen. ich habe nokia 770 tablette. ich gehe mit w-lan zu...

fusselbacke 14. Feb 2007

K 04. Jul 2006

OK, danke fürs hint. Ich werde weiter suchen. Wenn ich fur die 770 selbst entwickeln...

Johannes13 03. Jul 2006

Für 30 Euro nehme ich es!

Felix42 03. Jul 2006

Kann ich auch nur bestaetigen. Die 3 Stunden sind meines Wissens nach nur unter Volllast...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
New World im Test
Amazon liefert ordentlich Abenteuer

Konkurrenz für World of Warcraft und Final Fantasy 14: Amazon Games macht mit dem PC-MMORPG New World momentan vor allem Sammler glücklich.
Von Peter Steinlechner

New World im Test: Amazon liefert ordentlich Abenteuer
Artikel
  1. Ökostrom: Tesla will in Deutschland Stromtarif anbieten
    Ökostrom
    Tesla will in Deutschland Stromtarif anbieten

    Tesla will einem Bericht zufolge einen eigenen Ökostrom-Tarif in Deutschland anbieten - allerdings nur den eigenen Kunden.

  2. 5G: Monatliches Datenvolumen pro Nutzer steigt auf 600 GByte
    5G
    Monatliches Datenvolumen pro Nutzer steigt auf 600 GByte

    Mit der Erhöhung steigt der Energiebedarf der Netzwerke um das Zehnfache, rechnet Huawei vor. Doch das lässt sich lösen, wenn auch nicht ganz einfach.

  3. Pornoplattform: Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben
    Pornoplattform
    Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben

    Xhamster ist und bleibt Heimat für zahlreiche rechtswidrige Inhalte. Doch ohne zu wissen, wer profitiert, wusste man bisher auch nicht, wer verantwortlich ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 37% Rabatt auf Corsair-Produkte • Mehrwertsteuer-Aktion bei MediaMarkt • Crucial BX500 1 TB 69€ • Aerocool Aero One White 41,98€ • Creative Sound BlasterX G5 89,99€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 248,99€) • Gamesplanet Anniv. Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /