Aktualisierter Patch für StarOffice 8

Star-Office-Patch enthält Änderungen aus OpenOffice.org 2.0.3

Nachdem die Version 2.0.3 von OpenOffice.org mit Verzögerung erschienen ist, bietet Sun ein aktualisiertes Update für StarOffice 8 an. Der überarbeitete Patch umfasst nun alle in OpenOffice.org 2.0.3 enthaltenen Fehlerkorrekturen und schließt drei Sicherheitslücken in StarOffice 8.

Artikel veröffentlicht am ,

Der überarbeitete dritte Patch für StarOffice 8 bringt einen verbesserten PDF- und CSV-Export. Zudem lassen sich OpenDocument-Texte bequem im Microsoft-Office-Format per E-Mail versenden, ohne dass diese zuvor gesichert werden müssen. Damit berücksichtigt Sun, dass das OpenDocument-Format von vielen Anwendern nicht ohne weiteres geöffnet werden kann. Hier macht sich die Marktdominanz von Microsofts Office-Paket negativ bemerkbar und erschwert, dass sich das einzige standardisierte Office-Format OpenDocument durchsetzt.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (w/m/d)
    IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Fürth
  2. Softwareentwickler (m/w/d)
    Keller Lufttechnik GmbH & Co.KG, Kirchheim unter Teck
Detailsuche

Das Update schließt außerdem drei Sicherheitslücken, die zur Ausführung von Programmcode missbraucht werden könnten. Insgesamt soll das Office-Paket zügiger starten sowie intern schneller agieren.

Sun bietet den dritten Patch in einer überarbeiteten Version für StarOffice 8 für die Plattformen Windows, Linux und Solaris zum Download an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Wolfgang Kiel 19. Mär 2007

Oder, der hofft Verbesserungsvorschläge gewürdigt zu wissen ;-)

Bibabuzzelmann 04. Jul 2006

Hallo iP...kennste den Iff ? *g javascript:var win=open('/show_comedy/olm_unterwegs...

OOo42 03. Jul 2006

Die deutschsprachige Verion von OOo 2.0.3 steht jetzt ebenfalls (nach der englischen...

blablub 02. Jul 2006

Ne das is n bezahlter Zombie der für M$ trollt.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Viertes Mobilfunknetz
1&1 lässt laut Bericht Verkauf des Unternehmens durchrechnen

Fast keine eigenen Antennenstandorte, schwaches Open RAN, steigende Zinsen und Energiekosten: Ralph Dommermuth soll den Ausstieg bei 1&1 prüfen lassen. Das Unternehmen dementiert dies klar.

Viertes Mobilfunknetz: 1&1 lässt laut Bericht Verkauf des Unternehmens durchrechnen
Artikel
  1. App-Store-Rauswurfdrohung: Musk attackiert Apple
    App-Store-Rauswurfdrohung
    Musk attackiert Apple

    Apple hat angeblich seine Werbeaktivitäten auf Twitter weitgehend eingestellt und mit einem App-Store-Rauswurf gedroht.

  2. Verkehrsunternehmen: 49-Euro-Ticket kommt wohl erst im Mai
    Verkehrsunternehmen
    49-Euro-Ticket kommt wohl erst im Mai

    Das 49-Euro-Ticket sollte Anfang 2023 erscheinen, doch Verkehrsunternehmen erwarten den Start erst im Mai 2023. Kommunen drohen gar mit Blockade.

  3. Prozessor-Bug: Wie Intel einen Bug im ersten x86-Prozessor fixte
    Prozessor-Bug
    Wie Intel einen Bug im ersten x86-Prozessor fixte

    Der Prozessor tut nicht ganz, was er soll? Heute löst das oft eine neue Firmware, vor 40 Jahren musste neues Silizium her.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • Samsung Cyber Week • Top-TVs (2022) LG & Samsung über 40% günstiger • AOC Curved 34" WQHD 389€ • Palit RTX 4080 1.499€ • Astro A50 Gaming-Headset PS4/PS5/PC günstiger • Gigabyte RX 6900 XT 799€ • Thrustmaster Flight Sticks günstiger [Werbung]
    •  /