Abo
  • Services:

Gefahren von BlackBerrys Push-E-Mail

BlackBerry 8707v
BlackBerry 8707v
Die Gefahr, sich zum E-Mail-Sklaven zu machen, geht allgemein mit einer unkoordinierten E-Mail-Kommunikation im Arbeitsalltag einher und gilt somit schon lange für den normalen Büroalltag. Dennoch sah der IT-Manager, dass er sich wie ein Pawlowscher Hund vorgekommen sei, der den ganzen Tag nur noch auf die Signale des BlackBerry reagierte.

Stellenmarkt
  1. Wacker Chemie AG, München
  2. Bundeskartellamt, Bonn

Psychischem Druck sah sich Fischer auch dadurch ausgesetzt, dass der BlackBerry dem Kommunikationspartner eine ständige Erreichbarkeit suggeriere. Dies erzeuge einen Erwartungsdruck, weil ein Absender einer E-Mail nach Fischers Ansicht annimmt, dass der Empfänger in jeder Situation E-Mails empfangen und auch beantworten könne. Die Zeitschrift CIO empfiehlt Firmen daher, Richtlinien zum Umgang mit Push-E-Mail-Diensten zu erarbeiten.

BlackBerry 8707v
BlackBerry 8707v
Ganz neu sind diese Beobachtungen nicht. In den USA konnte sich RIMs BlackBerry bereits früher als in Deutschland recht stark verbreiten, so dass dort bereits ähnliche Beobachtungen gemacht wurden. Als Anspielung auf den Suchtfaktor der mobilen E-Mail-Maschine entsprang dem Volksmund in den USA bald der Begriff "CrackBerry", um darauf hinzuweisen, wie leicht der mobile Begleiter das gesamte Leben dominiert. Die auf Kokain basierende Droge Crack zählt zu den Drogen mit dem höchsten Abhängigkeitspotenzial.

Unerwähnt blieb in den Ergebnissen des Wirtschaftsmagazins die Gefahr, dass der zumeist beruflich genutzte BlackBerry leicht auch das Privatleben stark dominiert. Der BlackBerry-Nutzer wird dazu verleitet, außerhalb der Arbeitszeit seine Neugierde zu befriedigen und ständig nach neu eingetroffenen E-Mails zu sehen.

Dies erhöht beim Kommunikationspartner zusätzlich den Eindruck, man sei überall und immer per E-Mail erreichbar. Wie beim Handy oder Smartphone gilt auch beim BlackBerry: Der mobile Begleiter hat einen Ausschaltknopf und davon sollte der Anwender Gebrauch machen, will er sich nicht zum Sklaven der Technik machen.

 Gefahren von BlackBerrys Push-E-Mail
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  3. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

user 03. Jul 2006

user: 1. BB hat eine Auto Ein-und-Aus Funktion (Woche/Wochenende) -> sehr praktisch (was...

St. Anonymus 03. Jul 2006

God is DAD, not dead! St. Anonymus

k-weddige 01. Jul 2006

doch, sowas gibts auch:

hmmmm 30. Jun 2006

Ist eine Sucht nun besser, wenn man mit ihr umgehen kann?


Folgen Sie uns
       


Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt

Wir spielen Ark Survival Evolved auf einem Google Pixel 2.

Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

    •  /