Gefahren von BlackBerrys Push-E-Mail

BlackBerry 8707v
BlackBerry 8707v
Die Gefahr, sich zum E-Mail-Sklaven zu machen, geht allgemein mit einer unkoordinierten E-Mail-Kommunikation im Arbeitsalltag einher und gilt somit schon lange für den normalen Büroalltag. Dennoch sah der IT-Manager, dass er sich wie ein Pawlowscher Hund vorgekommen sei, der den ganzen Tag nur noch auf die Signale des BlackBerry reagierte.

Stellenmarkt
  1. Software Applikationsingenieur (m/w/d)
    XCMG European Research Center GmbH, Krefeld
  2. SQL- / Java-/C# Softwareentwickler / Software Ingenieure / Technische Informatiker (m/w/d) ... (m/w/d)
    Crane Payment Innovations GmbH, Buxtehude
Detailsuche

Psychischem Druck sah sich Fischer auch dadurch ausgesetzt, dass der BlackBerry dem Kommunikationspartner eine ständige Erreichbarkeit suggeriere. Dies erzeuge einen Erwartungsdruck, weil ein Absender einer E-Mail nach Fischers Ansicht annimmt, dass der Empfänger in jeder Situation E-Mails empfangen und auch beantworten könne. Die Zeitschrift CIO empfiehlt Firmen daher, Richtlinien zum Umgang mit Push-E-Mail-Diensten zu erarbeiten.

BlackBerry 8707v
BlackBerry 8707v
Ganz neu sind diese Beobachtungen nicht. In den USA konnte sich RIMs BlackBerry bereits früher als in Deutschland recht stark verbreiten, so dass dort bereits ähnliche Beobachtungen gemacht wurden. Als Anspielung auf den Suchtfaktor der mobilen E-Mail-Maschine entsprang dem Volksmund in den USA bald der Begriff "CrackBerry", um darauf hinzuweisen, wie leicht der mobile Begleiter das gesamte Leben dominiert. Die auf Kokain basierende Droge Crack zählt zu den Drogen mit dem höchsten Abhängigkeitspotenzial.

Unerwähnt blieb in den Ergebnissen des Wirtschaftsmagazins die Gefahr, dass der zumeist beruflich genutzte BlackBerry leicht auch das Privatleben stark dominiert. Der BlackBerry-Nutzer wird dazu verleitet, außerhalb der Arbeitszeit seine Neugierde zu befriedigen und ständig nach neu eingetroffenen E-Mails zu sehen.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Premiere Pro Grundkurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    26./27.09.2022, Virtuell
  2. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    05.-09.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Dies erhöht beim Kommunikationspartner zusätzlich den Eindruck, man sei überall und immer per E-Mail erreichbar. Wie beim Handy oder Smartphone gilt auch beim BlackBerry: Der mobile Begleiter hat einen Ausschaltknopf und davon sollte der Anwender Gebrauch machen, will er sich nicht zum Sklaven der Technik machen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Gefahren von BlackBerrys Push-E-Mail
  1.  
  2. 1
  3. 2


user 03. Jul 2006

user: 1. BB hat eine Auto Ein-und-Aus Funktion (Woche/Wochenende) -> sehr praktisch (was...

St. Anonymus 03. Jul 2006

God is DAD, not dead! St. Anonymus

k-weddige 01. Jul 2006

doch, sowas gibts auch:

hmmmm 30. Jun 2006

Ist eine Sucht nun besser, wenn man mit ihr umgehen kann?



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
James Webb Space Telescope
Das Weltraumteleskop wird mit Javascript betrieben

Die in der Raumfahrt verwendete Software ist manchmal kurios. Im Fall des JWST wird das ISIM mit Javascript kontrolliert und betrieben.

James Webb Space Telescope: Das Weltraumteleskop wird mit Javascript betrieben
Artikel
  1. Betrug: Wenn die Phishing-Mail wirklich von Paypal kommt
    Betrug
    Wenn die Phishing-Mail wirklich von Paypal kommt

    Die E-Mail stammt von Paypals Servern und weist auf eine unter Paypal.com einsehbare Transaktion hin. Doch hinter E-Mail und Hotline stecken Betrüger.

  2. ADAC-Test: Elektroautos als Zugmaschinen - was bringt's?
    ADAC-Test
    Elektroautos als Zugmaschinen - was bringt's?

    Der ADAC hat den Stromverbrauch von Elektroautos mit Anhängern und Fahrradgepäckträgern gemessen. Gute Noten gibt es dabei keine.

  3. Botnetz: Google blockiert Rekord-DDoS-Angriff
    Botnetz
    Google blockiert Rekord-DDoS-Angriff

    Für einen Kunden konnte Google den größten HTTPS-basierten DDoS-Angriff mit 46 Millionen Anfragen pro Sekunde abwehren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (MSI RTX 3090 Gaming 1.269€, Seagate Festplatte ext. 18 TB 295€) • PS5-Deals (Uncharted Legacy of Thieves 15,38€, Horzizon FW 39,99€) • HP HyperX Gaming-Maus -51% • Alternate (Kingston Fury DDR5-6000 32GB 219,90€ statt 246€) • Samsung Galaxy S22+ 5G 128 GB 839,99€ [Werbung]
    •  /