Freies Java in einigen Monaten?

Kompatibilität sicherzustellen weiterhin ein Problem

Sun ist nur noch "Monate" davon entfernt, Java unter einer Open-Source-Lizenz zu veröffentlichen, schreibt das IT-Magazin Infoworld. Noch immer sei die Firma mit der Frage beschäftigt, eine Kompatibilität sicherzustellen. Java soll auf keinen Fall in inkompatible Versionen zerfallen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Unter Berufung auf Simon Phipps, Chief Open Source Officer bei Sun, berichtet Infoworld, dass die Firma nur noch Monate davon entfernt sei, eine freie Java-Version zu veröffentlichen. Dabei gebe es noch zwei Probleme, die gelöst werden müssen: Zum einen will Sun sicherstellen, dass keine inkompatiblen Java-Versionen entstehen. Zum anderen soll keine Firma ihre Marktkraft nutzen, um die eigene Java-Implementierung in den Vordergrund zu drängen. Ein solcher Schritt würde das Java-Prinzip "einmal schreiben, überall ausführen" ernsthaft bedrohen, so Phipps.

Stellenmarkt
  1. Leitung (m/w/d) IT
    Bonner Werkstätten Lebenshilfe Bonn gemeinnützige GmbH, Bonn
  2. IT-Systembetreuerin/IT-Syste- mbetreuer (m/w/d)
    FFG Fahrzeugwerkstätten Falkenried GmbH, Hamburg
Detailsuche

Die Kompatibilität sei zwingend erforderlich, da im Java-Markt viele Firmen tätig sind, die teilweise voneinander abhängig seien. Eine Änderung, die Javas Kompatibilität verschlechtert, hätte also große Auswirkungen. Der Schlüssel zur Lösung dieses Problems liege in der Lizenz oder darin, dass Sun weiterhin über Java bestimmt, so Phipps. Eine Entscheidung sei aber noch nicht gefallen. Phipps ist außerdem der Meinung, dass es keine große Auswirkung auf Sun hat, wenn die Firma Java offen legt. Vielmehr wird Sun seiner Meinung nach auf lange Sicht davon profitieren, da neue Innovationen von außen kämen.

Ein freies Java wird schon lange von verschiedenen Seiten gefordert, auf der JavaOne 2006 hatte Suns CEO Jonathan Schwartz dann das Versprechen für eine freie Version gegeben. Dabei zieht er sogar die GPL als mögliche Lizenz in Erwägung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Ctec 01. Feb 2007

Hey chris109 tausend Dank für diese Erklärung, ich hab im Interne schon öfters nach genau...

Rabbit 30. Jun 2006

Er hat recht (vor allem im Bezug auf QT). Kommerzielle Software unter Linux funktionier...

nix 30. Jun 2006

IBM und HP zum Beispiel...

der_guru 30. Jun 2006

Schon richtig, aber SWT und RPC sind eben nicht bestandteil des Java JDK und aber können...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
LG HU915QE
Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung

LG hat einen Kurzdistanzprojektor mit Lasertechnik vorgestellt. Der HU915QE erzeugt ein riesiges Bild und steht dabei fast an der Wand.

LG HU915QE: Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung
Artikel
  1. Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets: Was Fahrgäste wissen müssen
    Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets
    Was Fahrgäste wissen müssen

    Das 9-Euro-Ticket für den ÖPNV ist beschlossene Sache, Verkehrsverbünde und -unternehmen sehen sich auf den Verkaufsstart in diesen Tagen gut vorbereitet. Doch es gibt viele offene Fragen.

  2. Sexualisierte Gewalt gegen Kinder: Bundesinnenministerin Faeser ändert Ansicht zu Chatkontrolle
    Sexualisierte Gewalt gegen Kinder
    Bundesinnenministerin Faeser ändert Ansicht zu Chatkontrolle

    Ursprünglich hat die Sozialdemokratin die geplante EU-Überwachung des Internets befürwortet. Nun sagt sie etwas anderes zur Chatkontrolle.

  3. LTE-Patent: Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland
    LTE-Patent
    Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland

    Ford fehlen Mobilfunk-Patentlizenzen, weshalb das Landgericht München eine drastische Entscheidung gefällt hat. Autos droht sogar die Vernichtung.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer Predator X38S (UWQHD, 175 Hz OC) 1.499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700X 268€ und PowerColor RX 6750 XT Red Devil 609€ und RX 6900 XT Red Devil Ultimate 949€) • Alternate (u. a. Cooler Master Caliber R1 159,89€) • SanDisk Portable SSD 1 TB 81€ • Motorola Moto G60s 149€ [Werbung]
    •  /