Omniglobe - Die Welt zu Gast in der Projektionskugel

Omniglobe zeigt Meerestemperaturen
Omniglobe zeigt Meerestemperaturen
Damit die virtuelle Erde und eingeblendete Daten nicht nur beobachtet, sondern auch gedreht, vergrößert oder verändert werden können, soll das Omniglobe-System in Zukunft auch selbst als Eingabegerät dienen können. Zwar ist schon eine Steuerung per Tablett-PC möglich, doch ab Ende 2006 soll per Gestenerkennung mit Hilfe von drei Kameras eine unkomplizierte und direkte Bedienung per Handbewegungen und Fingerzeig möglich werden. Geplant, aber noch Zukunftsmusik ist eine berühungsempfindliche Oberfläche, die auf das Acrylglas aufgedampft werden soll.

Stellenmarkt
  1. UI-Designer / Screen-Designer/Web-Designer (m/w/d)
    Phoenix Contact GmbH & Co. KG, Blomberg
  2. Biometrikerin / Biometriker - Biometrie, Statistik, Datenmanagement
    Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
Detailsuche

Durch Projektion leicht verformte Pixel
Durch Projektion leicht verformte Pixel
Im Standfuß des demonstrierten Omniglobe arbeitet ein flüssiggekühlter DLP-Projektor aus Panasonics 7000er-Serie, der das vom Computer gelieferte Videomaterial mit einem speziellen Objektiv auf einen komplizierten Parabolspiegel strahlt. Dieser sorgt dafür, dass das Bild entzerrt auf der Innenseite der Acrylglaskugel erscheint. Am deutlichsten ist das Bild in der oberen Hälfte der Kugel, da dort auch der Spiegel sitzt.

Spaßanwendung - irgendwann soll das Auge den Beobachter anstarren
Spaßanwendung - irgendwann soll das Auge den Beobachter anstarren
Auf Grund der XGA-Auflösung des zum Einsatz kommenden Projektors ist das Bild aus der Nähe unscharf. Zudem geht dank des Spiegels Leuchtkraft verloren, so dass von den 7.000 ANSI-Lumen nur noch 600 bis 700 Lux übrig bleiben - ein Einsatz des Omniglobe im Außenbereich ist deshalb nicht sinnvoll. Das System ist eher für den Innenbereich mit kontrollierten Lichtverhältnissen gedacht. Das über mehrere Tage hinweg "kalt" geformte Acrylglas besteht zudem aus zwei zusammengesetzten Hälften, an deren Schnittstelle das Bild dunkler bzw. unterbrochen ist.

Omniglobe besteht aus zwei Acrylglas-Hälften
Omniglobe besteht aus zwei Acrylglas-Hälften
Eine höhere Lichtstärke und Auflösung sind zwar möglich, allerdings muss Globoccess dabei u.a. auf die Linsen, die Kühlung und die Größe der einzusetzenden Geräte achten - wegen der speziellen Optik werden zudem mehr Daten von Projektorherstellern benötigt, als manche bereit sind herauszurücken. Eine weitere Möglichkeit: Anstatt eines Projektors lassen sich auch je nach Größe des Omniglobe bis zu drei Projektoren einsetzen. Im größten Modell kommen derzeit zwei zum Einsatz.

Golem Karrierewelt
  1. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    19.-22.09.2022, virtuell
  2. Cloud Competence Center: Strategien, Roadmap, Governance: virtueller Ein-Tages-Workshop
    06.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Zu den potenziellen Kunden des in drei Größen - 80 cm, 1,50 m und 2 m Durchmesser - gefertigten Omniglobe zählen neben Museen oder Hotels auch Unternehmen, die ihre GPS-bestückten Schiffe, Lkws oder Flugzeuge im Blick behalten oder einfach nur repräsentativ zeigen wollen. Bisher wurde der Omniglobe nur ins Ausland verkauft, etwa in den USA oder Japan, nun geht es auch in Deutschland los. Preislich geht es bei 50.000 Euro für das 80-cm-Modell los, der 1,50-m-Omniglobe liegt bei 110.000 Euro und das 2-Meter-Modell bei 160.000 Euro. Einen großen Anteil am Preis haben vor allem die zum Einsatz kommenden Projektoren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Omniglobe - Die Welt zu Gast in der Projektionskugel
  1.  
  2. 1
  3. 2


grosses_s 30. Jun 2006

Wieso habe ich dann im letzten Jahr den Strahl einer künstlerischen Installation...

Lars Peters 29. Jun 2006

Hi ... in der Tat steht der Omniglobe bei uns im Atrium in Berlin - allerdings "nur...

MarkUK 29. Jun 2006

Naja, Fr. Who laeuft hier jeden Sa. um 19 h. auf BBC one, die wiederholung kommt am So...

Bibabuzzelmann 29. Jun 2006

Nene, die wurde schon durch unsren Geist geschaffen ^^



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
James Webb Space Telescope
Das Weltraumteleskop wird mit Javascript betrieben

Die in der Raumfahrt verwendete Software ist manchmal kurios. Im Fall des JWST wird das ISIM mit Javascript kontrolliert und betrieben.

James Webb Space Telescope: Das Weltraumteleskop wird mit Javascript betrieben
Artikel
  1. Betrug: Wenn die Phishing-Mail wirklich von Paypal kommt
    Betrug
    Wenn die Phishing-Mail wirklich von Paypal kommt

    Die E-Mail stammt von Paypals Servern und weist auf eine unter Paypal.com einsehbare Transaktion hin. Doch hinter E-Mail und Hotline stecken Betrüger.

  2. ADAC-Test: Elektroautos als Zugmaschinen - was bringt's?
    ADAC-Test
    Elektroautos als Zugmaschinen - was bringt's?

    Der ADAC hat den Stromverbrauch von Elektroautos mit Anhängern und Fahrradgepäckträgern gemessen. Gute Noten gibt es dabei keine.

  3. Botnetz: Google blockiert Rekord-DDoS-Angriff
    Botnetz
    Google blockiert Rekord-DDoS-Angriff

    Für einen Kunden konnte Google den größten HTTPS-basierten DDoS-Angriff mit 46 Millionen Anfragen pro Sekunde abwehren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (MSI RTX 3090 Gaming 1.269€, Seagate Festplatte ext. 18 TB 295€) • PS5-Deals (Uncharted Legacy of Thieves 15,38€, Horzizon FW 39,99€) • HP HyperX Gaming-Maus -51% • Alternate (Kingston Fury DDR5-6000 32GB 219,90€ statt 246€) • Samsung Galaxy S22+ 5G 128 GB 839,99€ [Werbung]
    •  /