Bibliothek ++Skype 1.0 erschienen

C++-Bibliothek für plattformunabhängige Skype-Add-ons

Die freie Bibliothek ++Skype ist jetzt in der Version 1.0 verfügbar. Damit lassen sich plattformunabhängige Add-ons für die VoIP-Software Skype programmieren, was ++Skype deutlich vereinfachen soll. Die neue Version unterstützt zusätzliche Skype-Objekte.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die von der russischen Firma Ice Brains Software angebotene Bibliothek soll die Entwicklung von Add-ons im Vergleich zu der Arbeit mit dem Skype-API deutlich vereinfachen. Während das API noch auf eine alte Version der D-Bus-Bibliothek setzt, soll ++Skype Programmierern moderne Designs der C++-Entwicklung zugänglich machen.

Stellenmarkt
  1. React Frontend-Entwickler (m/w/d)
    Goldbeck GmbH, Bielefeld, Leipzig, Plauen
  2. Full Stack Entwickler (m/w/d) Service-Plattform
    CLAAS KGaA mbH, Herzebrock-Clarholz
Detailsuche

Die Version 1.0 unterstützt nun auch Suchkommandos und die Kommunikation zwischen verschiedenen Anwendungen. Zudem lassen sich mit ++Skype 1.0 die Skype-Objekte User und UserManager, Chat und ChatManager sowie AudioSettings nutzen. Ferner unterstützt die neue Version Visual Studio 2005, darüber hinaus aber auch weiterhin GCC und MinGW als Build-Umgebung. Zusätzlich zu der Version 1.0 haben die Entwickler auch ein Tutorial veröffentlicht.

Da ++Skype plattformunabhängig ist, sollen sich die Linux- und Windows-Versionen eines Add-ons aus einer Codebasis erstellen lassen - komplett ohne weitere Anpassungen. Falls sich das Skype-API ändert, soll es reichen, eine neue Version von ++Skype herunterzuladen und das eigene Projekt neu zu kompilieren. Änderungen am Quelltext würden so überflüssig. Um grafische Add-ons zu entwickeln, lässt sich zudem das wxWidget-Toolkit einsetzen.

Ice Brains bietet ++Skype kostenlos zum Download an, die Software unterliegt den Bestimmungen der LGPL.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kabelnetz
Vodafone setzt neuartige Antennendosen ein

Ohne Radioport kommt die neue Antennendose und ist damit schon für DOCSIS 4.0 vorbereitet. Doch sie soll bereits jetzt Vorteile für Vodafone-Kunden bringen.

Kabelnetz: Vodafone setzt neuartige Antennendosen ein
Artikel
  1. Bundesnetzagentur: Streit um Preis fürs Recht auf Internet entbrannt
    Bundesnetzagentur
    Streit um Preis fürs Recht auf Internet entbrannt

    Das Recht auf Versorgung mit Internet braucht einen Preis. Ein Vorschlag der Bundesnetzagentur, diesen zu ermitteln, stößt auf Kritik der Betreiber.

  2. Hybridmagnet: Chinesische Forscher erzeugen Rekord-Magnetfeld
    Hybridmagnet
    Chinesische Forscher erzeugen Rekord-Magnetfeld

    Mit einem Hybridmagneten hat ein Team in China einen Rekord aus den USA für das stärkste stabile Magnetfeld überboten.

  3. Clop: Ransomwaregruppe erpresst scheinbar falsches Wasserwerk
    Clop
    Ransomwaregruppe erpresst scheinbar falsches Wasserwerk

    Eine Ransomwaregruppe hat sich nach einem Hack eines Wasserversorgungsunternehmens in Großbritannien offenbar vertan und ein anderes Werk erpresst.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Zotac RTX 3080 12GB 829€, Mac mini 16GB 1.047,26€, Samsung SSD 1TB/2TB (PS5) 111€/199,99€ • MindStar (Sapphire RX 6900XT 939€, G.Skill DDR4-3200 32GB 98€) • PS5 bestellbar • Games für PS5/PS4 bis 84% günstiger • Bester 2.000€-Gaming-PC[Werbung]
    •  /