Abo
  • Services:

Kuli mit MP3-Player, Radio und Diktiergerät

MP3-Player-Stift mit 512 MByte Speicher und LED-Leuchten zur Lautmalerei

MP3-Player haben es zunehmend schwer, sich gegen Handys mit eingebautem Musikabspieler durchzusetzen. Daher muss sich die Branche etwas einfallen lassen. Ein Hongkonger Anbieter setzt auf handliche Player in Stiftform. Der Kuli mit 512 MByte Flash-Speicher spielt Songs ab, kann natürlich zum Schreiben genutzt werden und ist außerdem mit Radio und Diktiergerät versehen.

Artikel veröffentlicht am , yg

MP3-Player-Stift
MP3-Player-Stift
Der Silberling misst 148 x 18 mm und wiegt für einen Stift stattliche 50 Gramm. Am Ende der Schreibhilfe sitzen ein paar LEDs, die im Takt der Musik blinken. Zieht man den Teil mit dem Stift wie eine Füller-Kapsel ab, gelangt man an den USB-Anschluss, über den Daten mit dem PC ausgetauscht oder Musik auf den Player geladen werden. Kompatibel soll der Musikstift mit Windows, Linux und MacOS sein.

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  2. Medion AG, Essen

MP3-Stift + Radio + Diktiergerät
MP3-Stift + Radio + Diktiergerät
Der Player kann laut Hersteller bis zu 32 Stunden Sprachaufzeichnungen speichern, der Akku hält jedoch nur etwa 7 Stunden durch. Verglichen mit den durchschnittlichen Laufzeiten aktueller Hosentaschen-Player, die bei rund 10 Stunden liegen, bietet der Stift damit eine eher bescheidene Laufzeit für heutige Musikspieler. Der interne Speicher von 512 MByte lässt sich nicht erweitern, da ein Speicherkartensteckplatz fehlt.

Im Lieferumfang des Stifts sind Stereokopfhörer, eine Treiber-CD und ein USB-Kabel enthalten. Der Player kostet 48,- US-Dollar und kann im Internet bestellt werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)

issa 17. Nov 2006

bitte wie teuer is kuli mit mp3-player,radio und diktiergerat

sumi 22. Aug 2006

Hallo Dave, habe auch seit ein paar Tagen den U10. Ich konvertiere mit iriverter (V 0...

Turbinehead 30. Jun 2006

ok, das lasse ich mir eingehen ;-)

der böse 30. Jun 2006

warum denken die menschen nur noch an das negative? Wer von Anderen böses denkt ist...

a.ehrenforth 29. Jun 2006

Ich bezweifle, daß der Clip lange hält, und dann hat man 49,- ausgegeben, und kann ihn...


Folgen Sie uns
       


Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme)

Sony hatte während der Übertragung der Pressekonferenz der E3 2018 massive technische Probleme. Abseits davon waren die gezeigten Spiele aber sehr gut. Trotzdem empfehlen wir, den Abschnitt nach The Last of Us bis zu Ghost of Tsushima zu überspringen. (Minute 40-50)

Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme) Video aufrufen
Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

    •  /