• IT-Karriere:
  • Services:

Linux-Client für den 2X Application Server

Anwendungen laufen auf einem Windows-Server

Der 2X Application Server stellt Programme über einen Windows-Server im Netzwerk bereit. Nun ist auch ein Linux-Client verfügbar, eine kostenlose Version gibt es außerdem.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Der 2X Application Server läuft auf einem Windows-Server und liefert die darauf installierten Anwendungen an Clients aus. Dafür verwendet 2X das Remote Desktop Protocol (RDP) und tunnelt nur die einzelnen Programme, nicht aber den gesamten Desktop. Der Zugang zu den Anwendungen lässt sich beispielsweise über die IP-Adresse oder den Benutzernamen regeln.

Stellenmarkt
  1. QUNDIS GmbH, Erfurt
  2. SySS GmbH, Tübingen

Mit dem nun veröffentlichten Client lassen sich auch Linux-Desktops an den Server anbinden. Laut 2X läuft der Client unter den Distributionen Red Hat, Suse und Ubuntu, soll aber auch unter anderen Linux-Distributionen eingesetzt werden können. Ähnliche Konzepte bieten auch CodeWeavers mit CrossOver Office Server und Win4Lin mit dem Virtual Desktop Server.

Eine Lizenz des Servers für bis zu fünf gleichzeitige Verbindungen ist kostenlos erhältlich, für bis zu zehn Verbindungen kostet der Application Server 329,- Euro. Für 829,- Euro gibt es eine uneingeschränkte Version.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 47€
  2. (u. a. NieR Automata für 13,99€ und PSN Card 25 Euro [DE] für 21,99€ - Bestpreise!)
  3. (u. a. 3 Spiele für 49€ und SanDisk Ultra 400 GB microSDXC + Adapter für 47€)
  4. 77,90€ (Bestpreis!)

Alternative 02. Jul 2006

Korrekt, das kann Citrix schon seit jeher. Wurde in Miniweich Version wohl...


Folgen Sie uns
       


Halo (2001) - Golem retro_

2001 feierte der Master Chief im Klassiker Halo: Kampf um die Zukunft sein Debüt. Wir blicken zurück und merken, wie groß der Einfluss des Spiels wirklich ist.

Halo (2001) - Golem retro_ Video aufrufen
Concept One ausprobiert: Oneplus lässt die Kameras verschwinden
Concept One ausprobiert
Oneplus lässt die Kameras verschwinden

CES 2020 Oneplus hat sein erstes Konzept-Smartphone vorgestellt. Dessen einziger Zweck es ist, die neue ausblendbare Kamera zu zeigen.
Von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth LE Audio Neuer Standard spielt parallel auf mehreren Geräten
  2. Streaming Amazon bringt Fire TV ins Auto
  3. Thinkpad X1 Fold im Hands-off Ein Blick auf Lenovos pfiffiges Falt-Tablet

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  2. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad
  3. Apex Pro im Test Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Film: Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten
Film
Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten

Drachen löschen die Menschheit fast aus, Aliens löschen die Menschheit fast aus, Monster löschen die Menschheit fast aus: Das Jahr 2020 ist in Spielfilmen nicht gerade heiter.
Von Peter Osteried

  1. Alien Im Weltall hört dich keiner schreien
  2. Terminator: Dark Fate Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?
  3. Gemini Man Überflüssiges Klonexperiment

    •  /