Red Hat wegen Patentverletzung verklagt

JBoss-Software Hibernate 3.0 soll Patent verletzen

Die Firma Firestar Software hat Red Hat wegen einer Patentverletzung verklagt. Die Klage bezieht sich auf die Software Hibernate 3.0 von JBoss und kommt nur wenige Tage, nachdem Red Hat die Übernahme des Unternehmens abgeschlossen hat.

Artikel veröffentlicht am ,

Laut dem Blog Patently-O hat Firestar Klage gegen Red Hat eingereicht. Der dort veröffentlichten Klageschrift zufolge sieht Firestar sein US-Patent Nr. 6,101,502 durch die Software Hibernate 3.0 der Red-Hat-Tochter JBoss verletzt.

Stellenmarkt
  1. Product Owner (m/w/d) für das CRM
    Dirk Rossmann GmbH, Burgwedel
  2. Projektmanager Digitalisierung (w/m/d)
    Bechtle Systemhaus Holding AG, Neckarsulm
Detailsuche

Das besagte Patent beschreibt ein Mapping zwischen einem Objektmodell und einer relationalen Datenbank und wurde Firestar im August 2000 zugesprochen, angemeldet wurde es bereits im September 1998. Laut Klageschrift bietet Firestar selbst ein Produkt an, das die in dem Patent beschriebene Technik nutzt.

In der Klage fordert Firestar neben Schadensersatz für die Patentverletzung auch, dass alle das Patent verletzenden Materialien beschlagnahmt oder zerstört sowie weitere Patentverletzungen unterbunden werden. Zudem soll das Gericht feststellen, dass Red Hat bzw. JBoss das Patent absichtlich verletzt habe.

Softwarepatent-Kritiker und Gründer der Kampagne NoSoftwarePatents.com Florian Müller hält das Patent von Firestar für "ziemlich breit in seiner Wirkung". Sollte es Bestand haben, "werde es auch andere Firmen betreffen".

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bitblaze Titan samt Baikal-M
Russischer Laptop mit russischem Chip ist fast fertig

Ein 15-Zöller mit ARM-Prozessor: Der Bitblaze Titan soll sich für Office und Youtube eignen, die Akkulaufzeit aber ist fast schon miserabel.

Bitblaze Titan samt Baikal-M: Russischer Laptop mit russischem Chip ist fast fertig
Artikel
  1. Google: Display des Pixel 6a auf 90 Hz gemoddet
    Google
    Display des Pixel 6a auf 90 Hz gemoddet

    Das Display des Pixel 6a hat eine Bildrate von 60 Hz - eigentlich. Ein Modder hat den Bildschirm auf 90 Hz gebracht und will ein Custom ROM bauen.

  2. Maschinelles Lernen und Autounfälle: Es muss nicht immer Deep Learning sein
    Maschinelles Lernen und Autounfälle
    Es muss nicht immer Deep Learning sein

    Nicht nur das autonome Fahren, sondern auch die Fahrzeugsicherheit könnte von KI profitieren - nur ist Deep Learning nicht unbedingt der richtige Ansatz dafür.
    Von Andreas Meier

  3. Eichrechtsverstoß: Tesla betreibt gut 1.800 Supercharger in Deutschland illegal
    Eichrechtsverstoß
    Tesla betreibt gut 1.800 Supercharger in Deutschland illegal

    Teslas Supercharger in Deutschland sind wie viele andere Ladesäulen nicht gesetzeskonform. Der Staat lässt die Anbieter gewähren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Palit RTX 3080 Ti 1.099€, Samsung SSD 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,99€, Samsung Neo QLED TV (2022) 50" 1.139€, AVM Fritz-Box • Asus: Bis 840€ Cashback • MindStar (MSI RTX 3090 Ti 1.299€, AMD Ryzen 7 5800X 288€) • Microsoft Controller (Xbox&PC) 48,99€ [Werbung]
    •  /