Abo
  • Services:

Spieletest: Guild Wars Factions - Besser als der Vorgänger

Mehr Fokus auf Spielerkämpfe und Gilden-Aktionen

Guild Wars wurde vor seiner Veröffentlichung mitunter als World-of-Warcraft-Konkurrent gehandelt, wurde allerdings nur eine Art Online-Diablo mit 3D-Grafik. Mit Guild Wars Factions erschien vor einiger Zeit das zweite Kapitel des Online-Spiels, dessen Inhalt wir uns mit diesem Test widmen.

Artikel veröffentlicht am ,

Guild Wars Factions (PC)
Guild Wars Factions (PC)
Guild Wars Factions spielt auf dem neuen, in drei Nationen unterteilten Kontinent Cantha und unterscheidet sich durch den asiatischen Einschlag der neuen Areale optisch und musikalisch vom ersten Kapitel. Auch die Monster sehen anders aus, zum Teil sind sie gruselig verformt, zum Teil scheinen sie asiatischen Mythen entsprungen. Die Präsentation ist ArenaNet und NCSoft - wie beim ersten Teil - gut gelungen. Die Rüstungen und Waffen der Charaktere sowie ihrer Gegner passen ebenfalls zum neuen Look.

Inhalt:
  1. Spieletest: Guild Wars Factions - Besser als der Vorgänger
  2. Spieletest: Guild Wars Factions - Besser als der Vorgänger

Guild Wars Factions
Guild Wars Factions
Bestehende Guild-Wars-Charaktere dürfen in Factions weiter genutzt werden, allerdings nur sofern sie bereits die Stufe 20 erreicht haben. Zwischen den beiden Kontinenten Cantha und Tyria kann per Schiff gewechselt werden. Wer keine Lust mehr auf die bekannten Guild-Wars-Berufe hat, findet in Factions zwei neue: Assassinen sind schnellere Krieger und Ritualisten eine Mischform aus Nekromant und Mönch; beide bringen jeweils einige neue Fertigkeiten mit.

Guild Wars Factions
Guild Wars Factions
Bei Guild Wars Factions spielen Gilden endlich eine größere Rolle, weil sie sich zu Allianzen zusammenschließen und diese in Allianz-Kämpfen gegeneinander antreten können. Allianzen gehören zudem zu einer der beiden kriegsführenden Fraktionen, den Kurzick oder den Luxon. In den großen Allianz-Kämpfen geht es um die Eroberung von Territorien - hier treten insgesamt 24 Spieler (12 pro Seite) gegeneinander an. Größere Schlachten gibt es leider auch mit Factions noch nicht.

Teams müssen zudem in so genannten "Competitive Missions" gegeneinander antreten, um Faction-Punkte und damit die Kontrolle von Städten und Dörfern zu erlangen, die den jeweiligen Besatzern Zugriff auf spezielle, sonst nicht zugängliche und sehr harte Elite-Missionen bieten. Davon sollen dann auch wieder die Gilden-Spieler profitieren, denen Spieler-gegen-Spieler-Kämpfe weniger liegen. Ohne Gilde muss auf Derartiges komplett verzichtet werden. Die Allianzen-Faction-Punkte sinken täglich, so dass Spieler immer wieder gefordert sind, um die Kontrolle über eine Stadt nicht zu verlieren.

Spieletest: Guild Wars Factions - Besser als der Vorgänger 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

gast12345 11. Jan 2009

ja kannst du^^ google is ya friend

sosse 02. Mai 2007

rustyy 16. Jul 2006

kann ich eigentlich nur zustimmen. factions ist lang nicht so gut wie gw ... während der...

Picco 30. Jun 2006

Sorry aber seit wann hat denn der Titel was mit dem inhalt zu tuen. Wenn dem so wäre dann...

FranUnFine 30. Jun 2006

Also NWN war das absolut langweiligste Spiel, das Bioware jemals hervorgebracht hat, und...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key2 - Test

Das Blackberry Key2 überzeugte uns nicht im Test - trotz guter Tastatur.

Blackberry Key2 - Test Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

    •  /