Abo
  • Services:

Nintendo DS Lite: Das kleine Rosafarbene

Neue Gehäusefarbe für Japan

Nun haben wir es endlich auch in Europa, das Nintendo DS Lite - und doch bleibt ein klein wenig Neid auf die Japaner. Bei uns gibt es das hübscher designte Spiele-Handheld nur in Weiß und in Schwarz, im Heimatland von Nintendo gibt es auch zwei verschiedene Blautöne - und nun wurde das Gerät auch noch in Rosa angekündigt.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Nintendo DS Lite unterscheidet sich vom Vorgänger durch seine beiden helleren Bildschirme, ein schlankeres, hübscheres Design und einen etwas besser zu greifenden Eingabestift. Auch die Knöpfe wurden etwas besser positioniert. Mehr zum verbesserten Nintendo DS findet sich in unserem Testbericht vom Juni 2006.

Stellenmarkt
  1. Carl Spaeter Südwest GmbH, Karlsruhe
  2. MediaNet GmbH Netzwerk- und Applikations-Service, Freiburg

In Japan hatte Nintendo beim Start des DS Lite mit einigen Lieferproblemen auf Grund von Qualitätsmängeln beim Gehäuse zu kämpfen, den Bedarf im eigenen Land konnte das Unternehmen erst ansatzweise befriedigen, nachdem die Probleme beseitigt waren. Seit Mai und Juni 2006 ist das Nintendo DS Lite auch in den USA und Europa erhältlich. Mittlerweile kann Nintendo monatlich 2 Millionen Stück fertigen und ist zuversichtlich, damit die globalen Märkte im Sommer und auch zum Weihnachtsgeschäft hin gut versorgen zu können.

Nintendo DS Lite in Japan bald auch in Rosa
Nintendo DS Lite in Japan bald auch in Rosa

Zum Vergleich: Beim Gameboy Advance - dem bisher am besten verkauften Nintendo-Gerät - waren es zu Spitzenzeiten 2,3 Millionen Stück pro Monat. Mit dem DS Lite soll diese Produktionsmenge ebenfalls bald erreicht werden, war kürzlich seitens Nintendo zu hören. Die Nachfrage zumindest scheint bereits da zu sein, da Nintendo sich - wie es den Anschein hat - mehr als Sony Computer Entertainment (PlayStation Portable) um neue Käuferschichten bemüht.

Das DS Lite im rosa Kleid soll in Japan ab dem 20. Juli 2006 erhältlich sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€ + Versand
  2. 164,90€ + Versand

GrinderFX 29. Jun 2006

Das ist mit dem DS Lite genauso einfach wie mit allen anderen versionen. Das macht...


Folgen Sie uns
       


Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt

Wir spielen Ark Survival Evolved auf einem Google Pixel 2.

Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /