Diebstahlschutz fürs Smartphone

Tracking-System fahndet nach verlorenen Mobiltelefonen

Das indische Unternehmen Micro Technologies hat ein Tracking-System entwickelt, das geklaute Smartphones aufspüren soll. Ein passendes Programm wird für die Smartphone-Plattformen Symbian Series 60 sowie Windows Mobile angeboten, das detektivisch zu arbeiten beginnt, sobald der Dieb die SIM-Karte aus dem Smartphone entfernt.

Artikel veröffentlicht am , yg

Dann tritt das so genannte "Lost Mobile Tracking System" in Kraft. Normalerweise bucht sich der Nutzer über die SIM-Karte in das GSM-Netz ein. Wer die Schutzapplikation auf sein Smartphone gespielt hat, sorgt dafür, dass die Informationen über die SIM-Karte nicht nur mit dem GSM-Netz, sondern auch mit dem MicroLMTS Server von Micro Technologies abgeglichen werden.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeit im Stabsbereich Qualitätsmanagement (m/w/d) - Schwerpunkt Prüfung
    Hochschule Worms, Worms
  2. Softwareentwickler (m/w/d)
    rocon Rohrbach EDV-Consulting GmbH, verschiedene Standorte
Detailsuche

Sobald die SIM-Karte ausgetauscht wird, ändert sich die SIM-Kartennummer, die der MicroLMTS Server empfängt. Kommt am Server eine falsche SIM-Kartennummer an, sendet der Server eine entsprechende Warn-E-Mail oder wahlweise eine SMS mit den Standortdaten des Smartphones an den ursprünglichen Besitzer.

Die Software "Micro Lost Mobile Tracking System" wird für Smartphones mit Symbian Series 60 sowie Windows Mobile angeboten und kostet 8,- Euro für einen einjährigen Einsatz, der bis zu 20 Warn-SMS einschließt. Für den Dienst verlangt der Anbieter einen GSM-Vertrag mit aktivierter GPRS-Nutzung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Painy187 21. Feb 2007

Nun es bedeutet schon ein wenig lesearbeit um zu schaun wie welches Telefon geflasht...

Galantis 29. Jun 2006

Da stört mich doch etwas gewaltig: Was ist denn, wenn die fremde SIM nicht für GPRS...

Théto 29. Jun 2006

Was aber nicht so wild ist, denn du hast dann ja auch die Telefonnummer des Diebes (oder...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Raumfahrt
SpaceX-Rakete stürzt voraussichtlich im März auf den Mond

Ob sich Elon Musk so die erste Ankunft einer SpaceX-Rakete auf dem Mond vorgestellt hat?

Raumfahrt: SpaceX-Rakete stürzt voraussichtlich im März auf den Mond
Artikel
  1. Beyond100: Bentley investiert massiv in Elektroautos
    Beyond100
    Bentley investiert massiv in Elektroautos

    Bentley plant, bis 2030 komplett auf Elektroantrieb umzustellen. Schon ab 2025 kommen E-Autos der Marke auf den Markt.

  2. G413 SE, G413 TKL SE: Logitech bringt zwei mechanische Tastaturen für weniger Geld
    G413 SE, G413 TKL SE
    Logitech bringt zwei mechanische Tastaturen für weniger Geld

    Normalerweise sind mechanische Tastaturen von Logitech sehr teuer - nicht so die G413 SE und TKL SE. Die verzichten dafür auf RGB.

  3. Jahresergebnis: Tesla macht 5,5 Milliarden US-Dollar Gewinn
    Jahresergebnis
    Tesla macht 5,5 Milliarden US-Dollar Gewinn

    Tesla hat 2021 einen Rekordgewinn erzielt, auch das vierte Quartal ist gut gelaufen. So viele Autos wie 2021 hat Tesla bislang noch nie verkauft.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3090 24GB 2.349€ • RTX 3070 Ti 8GB 1.039€ • 1TB SSD PCIe 4.0 127,67€ • RX 6900XT 16 GB 1.495€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • LG OLED 65 Zoll 1.599€ • Razer Gaming-Maus 39,99€ • RX 6800XT 16GB 1.229€ • GOG New Year Sale: bis zu 90% Rabatt • Razer Gaming-Stuhl 179,99€ [Werbung]
    •  /