• IT-Karriere:
  • Services:

Kostenlose Festnetz- und Handy-Telefonate mit Jajah

Anbieter setzt auf Fairness der Nutzer, um Kosten im Griff zu behalten

Weltweit kostenlos in Fest- und Mobilfunknetze telefonieren, das verspricht der Skype-Konkurrent Jajah. Spezielle Software oder ein Headset braucht es dazu nicht, Jajah-Nutzer können das normale Telefon nutzen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das junge, ursprünglich aus Österreich stammende Unternehmen wird vom Risikokapitalgeber Sequoia finanziert und das Geld fließt offenbar auch in das neue Angebot kostenloser Telefonate.

Stellenmarkt
  1. ITSCare ? IT-Services für den Gesundheitsmarkt GbR, Frankfurt am Main, Stuttgart
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Jajah bietet dazu eine webaktivierte Telefonielösung, bei der man im Gegensatz zu Skype und Co. keine Software herunterladen bzw. installieren muss. Auch ein Headset ist nicht nötig - telefoniert wird mit dem normalen Festnetztelefon. Auf der Website von Jajah befinden sich lediglich zwei Texteingabefelder, in die die eigene Telefonnummer und die des gewünschten Gesprächsteilnehmers eingetragen werden müssen, Jajah stellt dann die Verbindung her und ruft beide Teilnehmer an.

Bislang wurden die Telefonate nachträglich in Rechnung gestellt, nun steht das Angebot auch kostenlos zur Verfügung und umfasst Gespräche in die Fest- und Mobilfunknetze der USA, Kanada, China, Hongkong, Singapore und Taiwan. In Australien, Großbritannien, Deutschland, Frankreich, Italien und Spanien sind die kostenlosen Gespräche auf das Festnetz beschränkt.

Allerdings kommt das Angebot der kostenlosen Telefongespräche mit einer kleinen Einschränkung daher: Das Angebot gilt nur dann, wenn beide Teilnehmer registrierte und aktive Jajah-Benutzer sind. In Ländern, in denen es keine kostenlosen Telefonate gibt oder wenn jemand ein Nicht-Jajah-Mitglied anruft, werden diese Gespräche nach den jeweilig regulären Tarifen von Jajah abgerechnet.

Zudem ruft Jajah seine Nutzer zum fairen Umgang mit dem Angebot auf, die Nutzer sollen es bitte in Maßen nutzen - nicht mehr als eine Stunde pro Tag bzw. 1.000 Minuten pro Monat. Wer mehr oder länger telefonieren will, sollte bitte die kostenpflichtigen Dienste von Jajah nutzen, nur dann sei das Angebot der kostenlosen Telefonate langfristig zu halten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 44,99€ (Bestpreis)
  2. (u. a. The Surge 2 für 42,99€, Trackmania 2: Stadium für 5,99€, Fallout: New Vegas Ultimate...
  3. (aktuell u. a. Netgear Pro Safe JGS524Ev2 Switch für 103,90€, Hasbro Nerf N-Strike für 36...
  4. (u. a. Samsung RU7419 (43 Zoll) für 329€, Samsung RU7409 (50 Zoll) für 449€, Samsung RU8009...

Montano 16. Okt 2006

In Deutschland ist es bisher verboten, unaufgefordert telefonisch Produkte anzubieten

jackH 28. Jun 2006

Wieso wird darüber berichtet? Ich verstehe gar nicht, was da neue ist? Es gab doch schon...

Juluis 28. Jun 2006

Soso, kostenlos telefonieren also... nun möchte ich einen Account erstellen, welcher in...

Niemand 28. Jun 2006

Wenn du das machst (und nicht registriert bist) dann ist der Anruf nicht kostenlos (ich...


Folgen Sie uns
       


Magenta-TV-Stick der Deutschen Telekom - Test

Der Magenta-TV-Stick befindet sich noch im Betatest, so dass einige Funktionen noch fehlen und später nachgereicht werden. Der Stick läuft mit einer angepassten Version von Android TV. Bei Magenta TV selbst sehen wir noch viel Verbesserungsbedarf.

Magenta-TV-Stick der Deutschen Telekom - Test Video aufrufen
Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

    •  /