Abo
  • Services:

Vorabversionen von Suse Linux Enterprise 10 verfügbar

Suse Linux Enterprise Desktop und Suse Linux Enterprise Server veröffentlicht

Novell hat Vorabversionen der nächsten Suse-Linux-Enterprise-Produkte veröffentlicht. Sowohl der Suse Linux Enterprise Desktop (SLED) 10 als auch der Suse Linux Enterprise Server (SLES) 10 stehen zum kostenlosen Download bereit. Beide setzen auf die im OpenSuse-Projekt entwickelte Codebasis des freien Suse Linux 10.1.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Novell bietet die beiden Enterprise-Produkte ab sofort zum Testen an. Die fertigen Versionen sollen mit leichter Verspätung noch im Sommer 2006 erscheinen. Der Suse Linux Enterprise Desktop 10 setzt ebenso wie der Server auf die Codebasis der freien Suse-Linux-Version 10.1. Dabei enthält SLED GNOME 2.12 als Standard-Desktop. KDE 3.5 ist zwar ebenfalls enthalten, muss aber manuell aktiviert werden. Zusätzlich ist der OpenGL-X-Server Xgl enthalten, der es Nutzern ermöglicht, den Desktop wie einen Würfel zu drehen. Außerdem unterstützt Xgl Transparenzen und die verkleinerte Darstellung aller geöffneten Fenster auf dem Desktop zur Übersicht.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Dresden
  2. über duerenhoff GmbH, Mannheim

Darüber hinaus liefert SLED OpenOffice.org 2.0 in einer erweiterten Version mit, die auch Visual-Basic-Makros öffnen kann. Das Startmenü des GNOME-Desktops hat eine integrierte Suchfunktion und unterteilt die Programme in Kategorien wie "Meist genutzte Programme". Die Beagle-Desktop-Suche und der Outlook-Konkurrent Evolution 2.6 gehören außerdem zu SLED 10.

Die Server-Variante enthält Xen 3.0 zur Virtualisierung, das von Novell auch voll unterstützt wird. Die Vorabversionen sollen einen Ausblick auf die fertigen Produkte bieten und zu diesem Zweck bereits alle Funktionen enthalten. Dennoch weist Novell darauf hin, dass es sich nicht um fertige Produkte handelt.

SLED 10 ist für x86 und x86-64 in Form von je fünf ISO-Images erhältlich, SLES 10 verteilt sich auf vier ISO-Images. Dabei gibt es den Server für x86, AMD64 und EM64T, Itanium-Prozessoren, IBM Power und IBM zSeries. Alle Versionen stehen ab sofort zum Download unter novell.com bereit.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. und 4 Spiele gratis erhalten
  3. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

Nemo 29. Jun 2006

Hallo, bin ebenfalls Linux-Neuling und habe bei mir (erfolgreich) den NVidia-Treiber...

Das nennt man ... 28. Jun 2006

Mogelpackung! OpenSource / GPL?


Folgen Sie uns
       


The Crew 2 - Fazit

The Crew 2 bietet zum Teil wahnwitzige Neuerungen, stolpert im Test aber trotzdem über alte Fehler.

The Crew 2 - Fazit Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

    •  /